AO-SF Verfahren NRW - Fragen dazu

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Carolyn1980
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 21.09.2019, 20:37

AO-SF Verfahren NRW - Fragen dazu

Beitrag von Carolyn1980 »

Hallo zusammen,

einen Beitrag drunter beschreibe ich ja bereits unsere Situation. Es geht nun darum, ob unser Sohn auf eine Förderschule für Sprache darf/kann/sollte.

Hier geht es mir gerade darum, wie dieses Verfahren abläuft.
Entscheidet nach dem Gutachten und den Gesprächen letzendlich das Amt darüber, was gemacht wird? Ist das Gutachten nicht "nur" eine Art Empfehlung und wir können entscheiden, wohin er gehen soll?
Nur anhand eines Gutachtens wird dann eine Entscheidung getroffen?

Entschuldigt die ganzen Fragen, aber für mich ist das alles Neuland und ich dachte bisher (ganz naiv) wir könnten nach Beratungen etc da anmelden, wo wir es für ihn am besten empfinden.
Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Verfahren?

Liebe Grüße Caro

Heike Zahner
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 15.10.2007, 14:30
Wohnort: Köln

Re: AO-SF Verfahren NRW - Fragen dazu

Beitrag von Heike Zahner »

Hallo Caro,
ich habe bereits über deinen anderen Thread drübergelesen und verstehe die Zwickmühle in der du dich befindest.
Zurück zu deiner Frage:
Wenn du dich für die Eröffnung des AO-SF entscheidest, dann ist es tatsächlich so, dass sowohl ein ärztliches als auch ein pädagogisches (von einem Sonderpädagogen der Schule, die wahrscheinlich die zukünftige Fachrichtung hat) geschrieben wird. Aufgrund dieser Gutachten wird das Schulamt euch sowohl eine Regelschule (Inklusion) als auch eine Förderschule als Schulort angeben.
Eine weitere Wahl hast du dann nicht mehr.
Auf den Fachrichtung (Sprache oder KME) hast du kaum Einfluss.
Ich empfehle dir jetzt (denn der Anmeldezeitraum beginnt bald) Kontakt zu der Förderschule (deiner Wunschschule) als auch zu deiner Wunschgrundschule aufzunehmen und dort dein Problem zu schildern. Sicherlich bekommst du so die besten Empfehlungen für euch.

Wir haben das AO-SF verfahren bei der Anmeldung eröffnet, aber bei uns war es eindeutig welche Fachrichtung es werden sollte. Philipp hat dann auch die ersten 3 Schuljahre an dieser Förderschule verbracht und ist dann auf eine wohnortnahe Grundschule (unserer Wahl) gewechselt. Seit dem ist er als Inklusionskind auf einer Regelschule (bei bestehndem sopäd. Förderbedarf.)

Viel Glück bei der Entscheidung undvergiss nie...nichts ist eine Einbahnstraße.
Gruß, Heike
Philipp, 25.07.07 (beids. Radiusaplasie, Skoliose, Minderwuchs (SGA))
Miriam, 25.07.07 (gesund)
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic.php?t=35414/

Nadine mit Mirko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 05.06.2017, 20:18
Wohnort: Duisburg

Re: AO-SF Verfahren NRW - Fragen dazu

Beitrag von Nadine mit Mirko »

Hey,

bei uns sind die Schulanmeldungen nächste Woche, ich habe dazu letzte Woche vom Kindergarten einen Bogen AO-SF in die Hand gedrückt bekommen, wusste aber vorher wie es läuft (da ich in dem Bereich arbeite). Bei uns ist es so, dass auch wir einen AO-SF Antrag stellen müssen/sollen/geraten wird.
Den kannst du in einer Grundschule deiner Wahl, in der das Kind angemeldet wird. Die können dich dazu beraten und haben auch eine Liste mit Grundschulen, wo es geht, bzw. eine Liste mit den Förderschulen. Förderschule kommt bei uns voraussichtlich nicht in Frage, dazu ist Mirko wohl zu gut. Wir sollen wenn möglich schon SPZ-Berichte, sowie Therapieberichte mitbringen.
Der Antrag geht dann zur Förderschule, die schreiben dann Gutachten. Bei uns in dem Schreiben steht auch, dass das Schulamt dann in Rücksprachen mit uns Eltern festlegt, welche Schule das Kind am Ende besuchen wird. Du hast in NRW das Entscheidungsrecht. Auch wenn die meinen, die und die Schule ist am besten, so kannst du als Mama immer noch sagen, will ich nicht, ich will Inklusion, etc.

Viel Erfolg bei der Suche
LG Nadine

Ilse B.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 494
Registriert: 17.10.2007, 16:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: AO-SF Verfahren NRW - Fragen dazu

Beitrag von Ilse B. »

Hallo, meine beiden Kinder waren auf der Sprachheilschule in den ersten zwei Jahren. Bei den Problemen, die Du beschreibst, fände ich das für Dein Kind auch sinnvoll. In Niedersachsen lief das Verfahren so, dass Du das AO-SF bei der Schule beantragst. Dein Kind wird dann an drei Tagen in die Schule eingeladen zur Überprüfung. Es kommt außerdem ein Gutachter zu Dir nach Hause und in den Kindergarten.
Es ist wichtig, dass Du Förderkommission beantragst, damit nicht etwa über Deinen Kopf hinweg entschieden wird, wo das Kind beschult wird.
Hier wird in der Sprachheilschule nach dem Grundschullehrplan unterrichtet, sie sind allerdings langsamer als die Grundschule. Mit 8-15 Schülern pro Klasse und eventuell Doppelbesetzung aber für die Kinder besser. Besondere Materialien hatten meine Kinder damals nicht, die Lesefibel "Fara und Fu". Daran siehst Du, dass es schon etwas her ist. Beide Kinder wurden nach zwei Jahren auf die GS umgeschult. Die Kinder, die auf der Sprachheilschule blieben, haben im wesentlichen den Hauptschulabschluss erreicht und arbeiten entweder im handwerklichen Bereich, als Kranken-/ Altenpfleger oder Erzieher. (Mittels Facebook kann man das heute ja ganz gut verfolgen) LG Ilse

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“