Wie oft auf Klassenfahrt?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 645
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon Michaela.Sandro » 27.09.2019, 11:05

Hallo zusammen,
Sandro ist jetzt im 7. Schuljahr in seiner Förderschule für geistige Entwicklung und war bisher einmal in der Unterstufe auf dreitägiger Klassenfahrt (2014) und letztes Jahr auf einer fünftägigen klassenübergreifenden Schulfahrt. Es wurde häufig umstrukturiert und Sandro kam mehrmals in neue Klassen und jedesmal war gerade diese Klasse nicht dran mit Klassenfahrt. Dieses Schuljahr wird es auch keine Klassenfahrt geben, was vermutlich daran liegt, dass es viele sehr schwierige Schüler/innen gibt. Eine weitere Teilnahme an Schulfahrten ist bisher auch nicht vorgesehen.
Ich bin darüber sehr enttäuscht und frage euch, wie oft eure Kinder auf Klassenfahrt gehen? Da dies nur ein Punkt ist, der sich negativ entwickelt hat, werde ich nun die Rektorin einbeziehen, um zu hören, wie sie das ein oder andere sieht. L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2346
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon JohannaG » 27.09.2019, 11:22

Hallo Michaela,
da wirst du vermutlich so viele verschiedene Erfahrungen hören, wie es Schulen gibt. Rechtsanspruch darauf gibt es m.W. jedenfalls nicht.

Bei uns: Kind 1, Schule 1 (Montessori-Förderschule, Besuch 1.-6. Schuljahr): Jedes Jahr; Schule 2 (Förderschule, Besuch seit 6.Klasse bis jetzt 8.Klasse): nix. Vielleicht, aber noch nicht sicher, gibt es dieses JAhr eine.
Kind 2, Schule 1 (Regelgrundschule, 1.-3. Klasse): Nix; Schule 2 (Waldorfschule, Seit 4. Klasse bis jetzt 6 Jahre): Bisher nix, dieses Jahr werden sie fahren.
Kind 3 (Förderzentrum, 2. Schulbesuchsjahr): So weit ich weiß, ist für die ganze Grundschulstufe nix geplant.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 346
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon SandyErgo » 27.09.2019, 11:26

Hallo!

Ich habe hier einmal den Fall einer Förderschule L und einmal der Förderschule SE:

In der FS L gibt es meist schon ab der 1. Klasse eine Landheimfahrt. Ende des Schuljahres, für 5 Tage (Mo-Fr), in ein Schullandheim in der Umgebung. Meist fahren da mehrere Klassenstufen zusammen (sind ja pro Jahrgang nur 2 Klassen a max. 12, eher weniger Schüler), entweder mit ÖPNV - wenn so erreichbar - sonst mit gechartertem Bus. Auch bei den Größeren 4-6/7 kann es passieren, das mehrere Jahrgänge zusammen wegfahren, manchmal aber auch die Klassenstufen einzeln. Es ist nun dieses Jahr das erste Mal, das die Fahrt bei meiner Tochter ausfällt > aber auch nur, weil sie als Radtour gedacht war und der Lehrer das Gefühl hat, dass noch nicht alle fit dafür sind. Da wurde nun die Übernachtung gecancelt und es wird wohl eine Woche der "Mobilität" - Der Mensch in Bewegung - durchgeführt: also Tagesausflüge mit allen möglichen Verkehrsmitteln der Umgebung: Schmalspurbahn, Elbdampfer, Stand- bzw. Schwebebahn, Straßenbahn, Kutsche, ....

In der FS SE findet, so wie ich mitbekommen habe, keine Schulfahrt statt. Dort sind sie auch mit den Wandertagen sehr regional > alles, was von der Schule fußläufig erreicht werden kann.

Meine Tochter hat auch die FS Sprache besucht. Dort war es üblich, in der 2. und in der 4. Klasse eine Fahrt zu machen - nach der 2. > weil ein Teil der Schüler schon dann auf die Heimatschule wechselt und dann in der 4. als Schulabschluss (da nur Grundschule). Leider ist die FAhrt bei meiner Tochter in der 2. damals ausgefallen. In dem Landheim, wo sie hinwollten, wurden Flüchtlinge untergebracht (2016) und es wurde deshalb für die Allgemeinheit geschlossen.
Zuletzt geändert von SandyErgo am 27.09.2019, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 346
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon SandyErgo » 27.09.2019, 11:28

PS:
Bezüglich der FS SE - die umfasst nur den Grundschulbereich. Und ich glaube, so wie die bisher erlebt habe - gibt es da auch keine Abschlussfahrt in der 4. Klasse.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2524
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon Katja_S » 27.09.2019, 11:39

Hallo Michaela,
mein Sohn ist jetzt im 6. Schulbesuchsjahr und war bisher noch nie auf einer Klassenreise :shock: . Auf seiner alten Schule (für sehgeschädigte und mehrfachbehinderte Kinder), die er bis zum letzten Schuljahr besucht hat), wurden noch nicht mal Klassenausflüge gemacht (bis auf einen ganz spontanen kurzen Ausflug, von dem nur nachmittags was im Heft stand). Da wurde uns immer gesagt, das sei aus verschiedenen Gründen nicht möglich. Von einer gar mehrtägigen Klassenreise war dann logischerweise nie die Rede. Schade fand ich persönlich das auch, aber ändern konnte ich es nicht.
Mit seiner Klasse auf seiner neuen Schule (Kb Schule) hat er letztes Jahr immerhin ein paar Ausflüge (Freizeitpark, Zoo, Weihnachtsmarkt, 2 Theaterbesuche) gemacht :D . Das war für ihn toll. Eventuell steht dieses Jahr eine Schulübernachtung an, mal sehen...
Ich glaube, verlangen kann man nicht, dass eine Klassenfahrt/Klassenreise stattfindet. Und es mag ja auch gute Gründe geben, dass es nicht geht.
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Benutzeravatar
Heikem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11163
Registriert: 11.10.2006, 20:00
Wohnort: Schleiden

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon Heikem » 27.09.2019, 12:04

Hallo,

Jans Klasse (GE ) fährt jährlich auf Klassenfahrt ....zwar nur 3tage, aber es macht allen riesen Spass. Es fahren sogar 3 Klassen alle 2 Jahre nach Belgien an die Nordseeküste ...

LG
Heike
Heike *73,Ferdi *57,
Miriam*94 MFA
Saskia*96 gesund;
Matthias *05 soziale Angststörung
Tobias *99 Asperger
Dominik *01
ND,Asthma,Entwicklungsverzögert
Jan *09 Verdacht auf G.B. Dystrophie;
meine Galerie

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 346
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon SandyErgo » 27.09.2019, 12:04

Was ich bislang rauslesen konnte - hab mal ein wenig gesucht - besteht kein Anspruch auf die Durchführung einer Klassenfahrt.
Es liegt im Entscheidungsrahmen der Schulkonferenz und des Klassenlehrers, dies anzubieten und zu organisieren. Denn schließlich und letztendlich hat der Lehrer die Verantwortung und Aufsichtspflicht.

Und wenn, wie wohl gerade bei euch der Fall, die Klassenzusammensetzung bei euch so problematisch ist - möchte wohl der Lehrer nicht die Verantwortung dafür tragen - falls etwas passieren sollte.
Bezüglich der Umorganisierung und dadurch ausgefallener Fahrten > da muss man vermutlich sagen, Pech gehabt (sorry für den Ausdruck :oops: ). Da ist es auch von Schule zu Schule unterschiedlich: manche machen nichts, weil die Klasse ja erst zusammenfinden muss - andere machen gerade aus diesem Grund die Fahrt, damit die Klasse sich zusammenraufen kann.

Es hängt alles vermutlich auch mit dem Schülerklientel (Verhalten, Behinderung, ...) zusammen - und wieviel Verantwortung die Schule/der Lehrer übernehmen will > nur rechtlich wirst du eben nichts zu einem Anspruch darauf finden.

LG
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Claudia33
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 271
Registriert: 05.11.2007, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon Claudia33 » 27.09.2019, 12:20

Hallo Michaela,

Ich kann dich auch verstehen, mein Großer würde auch am liebsten jedes Jahr fahren.
Er ist in der FS KME, in der fünfjährigen Unterstufe sind sie drei Mal gefahren, was ich extrem bewundert habe! Es war ein mega engagiertes Lehrerinnen-Team.
Jetzt in der Mittelstufe, aktuell 7.Klasse, fahren sie dies Jahr das erste und einzige Mal.

Unser Kleiner war drei Jahre auf der FS Sprache, ohne Klassenfahrt, jetzt ist er auf der Waldorf-FS, dort ist keine Fahrt geplant, aber sie machen regelmäßig Tagesausflüge.
Tagesausflüge macht der Große auch zwei/drei Mal im Schuljahr.

Lieben Gruß,
Claudia
J. & Claudia mit zwei Jungs *03/06 CP, Tetraspastik, spricht nicht, läuft und sitzt nicht, Rollstuhlfahrer
und *06/09 beide FraX

silkemausk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 08.03.2013, 19:56
Wohnort: bei Hamburg

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon silkemausk » 27.09.2019, 12:40

Einen Rechtsanspruch gibt es nicht, aber wenn eine Reise stattfindet, ist es eine Pflichtveranstaltung für alle Schüler.

Ich kann "nur" von meinen Kinder auf "Ganz normalen" Schulen berichten.

Kind 1: 2. Klasse eine Übernachtung in der Heuherberge (sind sie zu Fuß hin gelaufen), 4. Klasse Abschlussfahrt Grundschule Mo-Fr hier in S-H, 5. Klasse Gymnasium "Kennenlernfahrt alle 5. Klassen 2 Tage hier in S-H, 7. Klasse 5 Tage Allgäu. Nun (er ist jetzt 9. KLasse) ändert die Schule gerade den Ablauf, in welchen Jahrgängen Reisen stattfinden. Sie werden wohl in Klasse 10 nach Berlin reisen und in JG. 13 dann eine Abschlussreise ins Ausland machen.

Kind 2: War gerade mit der 4. Klasse weg, an der Nordsee.

Ich bin wegen der Kosten ganz froh, dass die Kids nicht sooo häufig fahren und vor allem nicht beide im selben Jahr :D Gar keine Fahrt wäre aber schon ziemlich schade.
Meine allererste Klassenreise habe ich erst in Klasse 7 gemacht....lange her

Viele Grüße
Silke
Silke *1970, Z.n. Hinterwandinfarkt 2017, BurnOut 2016
N. *2005, möglicherweise hochbegabt und aktuell Pupertier
L. *2009, ADHS

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3821
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Wie oft auf Klassenfahrt?

Beitragvon Silvia & Iris » 27.09.2019, 13:23

Hallo Michaela,

... also wir hier - 11. Schulstufe - wir durften bis jetzt nur eine Klassenfahrt erleben... - denke, das war damals 5. Schulstufe... - es war für den Lehrer ein enormer Aufwand... und es sind auch nicht alle Kinder mitgefahren - bei 8 Schülern... - auch ich fand es schade, dass so etwas nicht häufiger statt findet - einen Ausflug alle 2 Wochen gibt es aber (in den nahen Park, in den Tiergarten, in das technische Museum - und bis zu 5 Mal Schwimmen...)

LG
Silvia
... wobei der Lehrer mir berichtet hat, dass der gesamte Verwaltungsaufwand, der dazu betrieben werden muss, enorm ist... - angefangen vom Anlegen des Interimskontos, Antrag stellen für den Zuschuß für die Aktivität, Aufnahme von 2 Helfern, die nur während dieser Tage dabei sind (1 : 1 Betreuung notwendig bei den Rollstuhlkindern...) Ausfüllen sämtlicher Formulare und und und... - so genau weiß ich das auch nicht, was da alles im Hintergrund erledigt werden muss von den Lehrern...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste