Parkausweis

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 887
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Parkausweis

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 20.09.2019, 10:32

Hallo,
wir hatten vor kurzem versucht einen orangenen Parkausweis für den Krümel zu bekommen, weil seine Laufstrecke relativ kurz ist und mein Rücken gewisse Strecken mit dem Kind nicht mehr mitmacht. Der Antrag wurde abgelehnt...
Das Problem ist warscheinlich, dass in den Briefen vom SPZ nicht drin steht, dass das Kind nicht nur eine Hemiparese, Epi und ... hat, sondern bei ihm auch sehr schnell die Kraft weg ist und für ihn wirklich selbstverständliche Dinge dank Hypotonie viel Kraft fressen. Das kann im Kiga auch schon mal der Weg bis zum Speiseraum sein, der zu lang ist.
Er bekommt jetzt einen Rolli.
Kann man irgendwie argumentieren, dass wir trotzdem einen orangenen Ausweis bekommen? Eine Betreuerin des Kindes meinte, ihm würde auf jeden Fall einer zustehen. Wenn ich mir die Texte dazu durchlese, stehen wir aber immer außen vor: das Kind kann laufen, hat aber regelmäßig Schmerzen dabei oder ist schlapp.
Hängt das nur an den Merkzeichen und GDB im Schwerbehindertenausweis- da wurde soweit ich weiß der Faktor Hypotonie nicht mit eingerechnet...

Die Sachbearbeiter in unserer Stadt sind mit dem Thema nicht wirklich vertraut und beherrschen nur die 08/15 Standards. Ich will jetzt nichts beanspruchen, was uns nicht zusteht, aber trotzdem wüsste ich gerne, was machbar ist.
Ich hoffe jetzt, dass der Rolli schnell kommt- dann wären die Standardsituationen wie Kinderarztbesuch, Einkaufen, andere Termine etwas stressfreier.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Monimama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 04.01.2014, 10:21
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Parkausweis

Beitragvon Monimama » 20.09.2019, 11:19

Hallo,
das hängt von den Merkzeichen ab.
Beantrage das aG und wenn eine Ablehnung kommt Widerspruch ein.
Mit dem aG bekommst du den blauen Parkausweis, der wird dir im Alltag helfen.
Liebe Grüße
Moni

Ikki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 14.09.2014, 07:49

Re: Parkausweis

Beitragvon Ikki » 20.09.2019, 11:29

Hallo,
auch der orangene Ausweis hängt vom GDB und den Merkzeichen ab.
Ein aG wirst Du mit einem grundsätzlich lauffähigen Kind vermutlich nicht bekommen, der blaue Parksusweis ist daher eher nicht zu bekommen.
Wann du den orangenen bekommst (sind nämlich so einige "wenn-dann-Begründungen") kannst Du recht leicht über Google herausfinden. Habt ihr denn schon eine GDB?
LG
Christiane
mit T. * April 2013, Frühchen 28ssw, Hirnblutung Grad III, Hemiparese, Epilepsie seit 2018

MamavonMaja
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 18.05.2019, 12:29

Re: Parkausweis

Beitragvon MamavonMaja » 20.09.2019, 11:38

Vielleicht hilft es, wenn in den Unterlagen der Rollstuhl als Hilfsmittel vermerkt ist. Auch wenn es dann natürlich nicht mehr ganz so notwendig ist. Dauert es denn noch lange, bis ihr ihn geliefert bekommt? Vorher wird es vermutlich schwer.
Ohne das aG (und das bekommt man laut dieser Quelle auch bei Teilzeit Läufern nicht so leicht https://www.google.com/amp/s/rechtsanwa ... erung/amp/) ist die Voraussetzung die 80 Prozent beim GdB zum großen Teil durch die Gehbehinderung begründet, habt ihr diesen Grad aktuell bewilligt?
Ich wünsche euch viel Erfolg!!
Liebe Grüße, Katharina
Katharina mit Löwenkind 01/17 (27. SSW, 950 gr., IVH lll° bds, Mediainfarkt, bds. Pneumothorax, ANS IV, BPD, NEK, operativer Verschluss des PDA, spastische armbetonte Hemiparese)

Ein zauberhaftes Stuntmädchen!

Geduld ist das Schwerste und das Einzige, was zu lernen sich lohnt (...) Hermann Hesse

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 887
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Parkausweis

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 20.09.2019, 11:53

Bei uns ist der SBA ein Krampf- wir haben dieses Jahr einen neuen beantragt- diesmal gab es auch Merkzeichen.
Vielleicht sollten wir abwarten, wie sich alles entwickelt- bei uns zeigt sich das ganze Ausmaß der Behinderung erst nach und nach- mit zig Nebenbaustellen.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3814
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Parkausweis

Beitragvon Silvia & Iris » 20.09.2019, 12:30

... ich habe damals - da ja überhaupt keine Gehfähigkeit und auch Sitzen nur rudimentär... zum 3. Geburtstag um den blauen Parkausweis gekämpft...
nach einigen Widersprüchen - monatlich musste ich Schreiben verfassen - und dann in der nächsten Instanz habe ich dann wirklich eine 20-seitige Abhandlung geschrieben, warum ich denke, dass mein Kind sehr wohl einen Anspruch auf diesen Ausweis hat... - (bei uns stand in der Ablehnung, dass doch die Herztöne ganz regulär seien und daher ein Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln durchaus zumutbar sei...)
... ich würde an deiner Stelle auch ein Foto beilegen mit Kind im Rollstuhl - oder Rehabuggy - GdB bei uns ist 100... - dennoch hatte auch ich bei diesem Thema große Probleme (seit sie 15 ist hat sie nun auch im Behindertenausweis endlich den Vermerk erhalten "Überwiegend auf den Gebrauch eines Rollstuhls angewiesen...") - da brauchen sie halt, bis sie so etwas ernst nehmen...

Ich wünsche viel Erfolg! - … kannst du nicht vom SPZ oder einer anderen Fachärztin eine Bestätigung holen, dass ein Rollstuhl notwendig ist? - und auch bereits bestellt ist?
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Beate139
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 171
Registriert: 18.07.2018, 19:40
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Parkausweis

Beitragvon Beate139 » 21.09.2019, 09:30

Hallo,

es wäre sicherlich hilfreich, wenn du vom Kinderarzt eine Bescheinigung über die Notwendigkeit eines Rollstuhles bekommst. Und diesen dann an das Versorgungsamt schickst. Alternativ sonst vielleicht eine Kopie des Rezeptes über den Rollstuhl. Ohne Nachweis, das dein Sohn einen Rolli benötigt, wirst du vermutlich wenig Chancen haben.

LG Beate

kuke
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 216
Registriert: 17.12.2015, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Parkausweis

Beitragvon kuke » 21.09.2019, 11:22

Wir haben das G und das Versorgungsamt und Straßenverkehrsamt schieben sich den Joker gegenseitig zu.
Straßenverkehrsamt sagt sie geben den orangenen nur wenn das Versorgungsamt ein Schriftstück raus gibt.. dieses sagt machen sie nur bei dem blauen Ausweis und wir stehen jetzt dazwischen
L *07 gesund
J *13 frühkindl. Autismus high Function, entwicklungsverz.


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste