Begleitung Klassenfahrt

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Lara-Red
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.09.2019, 12:56

Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon Lara-Red » 13.09.2019, 22:06

Hallo, mein Sohn darf wegen Epilepsie nicht mit zur Klassenfahrt. Von der Schule wird angegeben, dass sie die Aufsicht und Betreuung trotz Anfallsfreiheit nicht übernehmen können. Hat man als Elternteil ein Recht auf Freistellung vom Arbeitgeber, um durch Begleitung die Fahrt zu ermöglichen. Lg

Werbung
 
mamavonsarah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1396
Registriert: 24.05.2012, 07:04

Re: Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon mamavonsarah » 13.09.2019, 22:11

Hallo Lara,

Nein ein solches Recht gibt es nicht.
Du kannst dich unbezahlt frei stellen lassen.

LG Sa

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13791
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 13.09.2019, 22:12

Hallo,

Du könntest eine Schulbegleitung für die Klassenfahrt beantragen.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4197
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon kati543 » 13.09.2019, 22:14

Hallo,
nein, Kinder sind Privatvergnügen. Aber du hast das Recht eine Schulbegleitung für die Klassenfahrt zu beantragen. Diese wird dann vom Sozialamt voll bezahlt und begleitet deinen Sohn. Dazu ist es auch nicht notwendig, dass das Kind in der Schule eine Schulbegleitung hat.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Lara-Red
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.09.2019, 12:56

Re: Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon Lara-Red » 14.09.2019, 09:03

Vielen Dank für eure Antworten.
Meine Frage ist noch, ob mir in diesem Fall der Arbeitgeber frei geben muss, egal ob bezahlt oder unbezahlt oder auch Urlaubstage. Da es ja um eine Betreuung geht, die nicht anders gewährleistet werden kann. Es ist sehr kurzfristig und ich befürchte, dass alle Anträge zu lange dauern.
Es gab in der Vergangenheit nie Probleme bei Schulfahrten. Deshalb habe ich auch jetzt nicht damit gerechnet.

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13791
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 14.09.2019, 10:02

Hallo,

die Genehmigung der Schulbegleitung kann ziemlich schnell gehen, noch dazu, wenn Du vielleicht jemanden vorschlagen kannst. Die Schule hat's ja verbockt, und sollte deshalb die Unabdingbarkeit einer Begleitung fürs Mitfahren schriftlich klar ausdrücken, und die zeitliche Dringlichkeit auch. Damit muss das dann auch fix gehen.

Der Bescheid für die Kostenübernahme kam beim Junior für die letzte Klassenfahrt auch recht kurzfristig.

Wenn es früher nie Probleme gab, und die Schule erst kurzfristig "nein" sagt, würde ich mich heftig beschweren, das ist ja eine üble Ausgrenzung. Sowas darf nicht passieren.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2896
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon Alexandra2014 » 14.09.2019, 11:11

Hallo!

Ich sehe das wie Engrid. In Zeiten von Inklusion sollte die Schule zumindest in der Lage sein, so etwas frühzeitig zu kommunizieren und sich auch mögliche Lösungen bereitgelegt haben.

Theoretisch dürfte sonst ja auch kein Diabetiker mehr an irgendeiner Klassenfahrt teilnehmen. :roll:

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1112
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Re: Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon MajaJo » 14.09.2019, 14:16

Alexandra2014 hat geschrieben:
Theoretisch dürfte sonst ja auch kein Diabetiker mehr an irgendeiner Klassenfahrt teilnehmen. :roll:

Gruß
Alex


Hallo Alex,

genauso sieht es aber heute aus. Kinder mit z. B. Nahrungsmittel-Anaphylaxie werden regelmäßig entweder von Klassenfahrten ausgeschlossen oder nur unter Höchsteinsatz der Eltern mitgenommen. Sollten hier nicht freiwillig die Eltern auf eigene Kosten mitfahren, streiten sich Jugendamt und Sozialamt, wer die Kosten für die Begleitung zu tragen hat/hätte, da die Behinderung ja weder seelisch noch körperlich wäre.

Liebe Grüße

Maja
Maja m. Jo (*10) Neurod., Ichth. vulgaris, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, GdB 70 H, A (*05) Chêneau-Korsett versorgte Skoliose und Sternenenkel (3/18-5/18)

mamavonsarah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1396
Registriert: 24.05.2012, 07:04

Re: Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon mamavonsarah » 14.09.2019, 14:40

Hallo nochmal,

könnte man sich dann nicht unbezahlt freistellen und als I Kraft für die Klassenfahrt anstellen und bezahlen lassen?

So wäre zumindest der Verdienstausfall etwas abgemildert.

Vielleicht steckt da auch Verunsicherung der Schule nach einem Todesfall auf einer Klassenfahrt dahinter? Es ging letztens doch der Fall eines Mädchens mit Diabetes durch die Presse.

LG sandy

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13791
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Begleitung Klassenfahrt

Beitragvon Engrid » 14.09.2019, 15:31

Hallo,

wenn das Amt so kurzfristig genehmigt, bzw womöglich sogar zum Zeitpunkt der bereits angetretenen Fahrt (?), dann ist es ja erstmal nicht der Punkt, WER da mitfährt.

Zu Bezahlung usw guck hier: https://stammtisch-autismus.info/schuli ... ssenfahrt/

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 17 Gäste