Rehaantrag genehmigt, aber...

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Susanne34
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 28.11.2017, 12:38

Rehaantrag genehmigt, aber...

Beitragvon Susanne34 » 04.09.2019, 20:14

Hallo hab mal ein paar Fragen unsere Reha wurde zwar genehmigt aber wir können vorraussichtlich erst im Mai anreisen. Muss man echt sooo lange warten oder kann man auch nach einer anderen Klinik suchen?

Noch eine Frage wir haben 2 Kinder und für beide zusammen beantragt also sprich jeder eine Reha und auch mit Mama und Papa da einer sehr viele Baustellen hat und ich mich nicht zerteilen kann wir sollen auch Schulungen bekommen usw. Nun war unklar ob nun auch beide genehmigt sind. Wenn bei 2 Briefe also jeder eine Genehmigung mit Begleitperson hat, dann dürfen wir doch sozusagen jeder mit einem Kind fahren und bekommen Verdienstausfall oder?

Werbung
 
SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 295
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Rehaantrag genehmigt, aber...

Beitragvon SandyErgo » 04.09.2019, 21:38

Mit der Wartezeit hängt auch bisschen ab, um welchen Klinik bzw. welchen Behandlungsschwerpunkt es sich bei euch handelt.

So gibt z.B. für Sprachheilreha nur 2 wirklich gute Kliniken in ganz Deutschland. Die haben jeweils immer feste Durchgänge - in Werscherberg glaub ich 28 Tage, in Thalheim 31 Tage > man kann also rechnen - pro Monat ein Durchgang. Und dann wird geschaut, dass die Durchgänge auch etwas zusammenpassen >> dass habe ich z.B. im Faden von Werscherberg gelesen - beide haben wohl zur gleichen Zeit die Zusage der RV bekommen: die eine Familie für Januar, die andere erst für Mai. Unterschied war, Kindergartenkind (flexibler) und das andere Kind Schulanfänger (den dann eben später im Schuljahr).

Bezüglich Klinikwahl - gibt es noch andere Kliniken mit dem Schwerpunkt? Dann könnte man versuchen, eine andere zu finden. Da es aber allgemein wenig Einrichtungen für Kinder gibt, würde ich mir - wenn es keine akute Geschichte ist, aber wenig Hoffnung machen.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 295
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Rehaantrag genehmigt, aber...

Beitragvon SandyErgo » 04.09.2019, 21:46

Bezüglich des 2. Punktes:

Ich persönlich würde davon ausgehen, dass ihr für jedes Kind eine Begleitperson mitnehmen dürft.
Ihr habt 2 Anträge ausgefüllt. Für Kind A und Kind B. Kind A hat die Reha mit Begleitperson genehmigt bekommen, Kind B hat ebenfalls eine Reha mit Begleitperson genehmigt bekommen. Aufgrund der Diagnosen habt ihr euch für eine Klinik entschieden, die für beide passt. Wäre das nicht der Fall gewesen, wären ja theoretisch 2 Kliniken nötig gewesen - und dann müsste ja Kind A mit Mama in die eine, Kind B mit Papa in die andere.
Anders wäre es, wenn ein Kind nur Begleitkind wäre - was ja aber bei euch nicht der Fall ist.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle noch mal mit der Klinik sprechen.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Susanne34
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 28.11.2017, 12:38

Re: Rehaantrag genehmigt, aber...

Beitragvon Susanne34 » 05.09.2019, 21:09

Ja sagen die jetzt auch habe heute nochmal nachgefragt leider hat unsere Wunschklinik die ja auch genehmigt wurde 8 Monate Wartezeit.


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste