Frage zu zusätzlicher Betreuungsleistung der Pflegeversicher

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
nele73
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2286
Registriert: 18.07.2004, 14:20
Wohnort: Egestorf
Kontaktdaten:

Frage zu zusätzlicher Betreuungsleistung der Pflegeversicher

Beitragvon nele73 » 11.01.2005, 22:47

Hallo,
Bei uns war ja wie unten schon mal unter "Pflegestufe 3 ?" erwähnt der MDK zur Nachuntersuchung wegen Aennes Pflegestufe.
Wir haben wieder die Stufe 2 bekommen und sind damit auch vollstens zufrieden, da Aenne ja trotz vieler Einschränkungen recht gut drauf ist.
Nun habe ich eine Frage :
Bei der Mitteilung über die Pfllegestufe lag ein Brief bei in dem es um die beteiligung der KK an zusätzlichen Betreuungskosten von Aenne in Höhe von 460 EUR per Jahr geht.
Nimmt einer von euch diese wahr und wenn ja für welche Art von Betreuung?
Ich kann mir im Moment überhaupt nicht vorstellen wofür wir diese Leistungen brauchen könnten.
Man muss dazu wissen das ich mich auch sehr anstelle was Aenne angeht, ich gebe sie noch gar nicht in fremde hände.
:oops:
und etwas konkretes kann ich mir unter zusätzlichen betreuungskosten leider nicht vorstellen......
Toll wäre wenn mir jemand von euch da auf die Sprünge helfen könnte...... :D
Liebe Grüsse
Nele

Werbung
 
Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 16.01.2005, 19:48

Hallo Nele,

ja, wir nehmen diese 460,-- Euro jetzt auch wahr.
Diese kannst Du nur über eine Organisation abrechnen wie z.B. die Lebenshilfe oder sonstige Organisationen die einen sog. FED - Familien entlastenden Dienst haben.

Ja, was machen wir da.
Zum einen kann es sein, dass ich krank werde und dringend pflegerische Hilfe benötige - dann kommt eine Person dieser Stelle und erfüllt diese Aufgabe. Diese wird dann über diese Pflegeergänzung abgerechnet und kostet Dich nichts.

Und sonst - ich bin so frei, und gebe Jonathan auch aus den Händen, weil ich als alleinerziehende Mutter meine Grenzen habe.
Auch hier kann ich mir jemanden von der Lebenshilfe z.B. anfordern, der mit Jonathan am Mittag einfach mal 5 Stunden aus der Wohnung geht, z.B. Schwimmen, oder sich auf dem Spielplatz austoben oder sonstig etwas. Die Lebenshilfe bietet auch ganze Tage der Gestaltung mit anderen Kindern an. Auch hier werde ich Jonathan im Januar zum ersten Mal hingeben.

Deine Beweggründe kenne ich jetzt nicht, was es Dir schwer macht Aenne auch mal versuchsweise, kurzfristig mit langsamer Steigerung in fremde Hände zu geben. Diese Leute von den Organisationen sind geschulte Personen aus dem pflegerischen Bereich.

Und um Dir selber mehr Luft zu gönnen, würde ich schon langsam anfangen, es einfach mal 2 Stunden in der Woche zu versuchen - wo Du dann etwas unternimmst und lässt die Pflegeperson mit Aenne alleine. Da wird nichts passieren - glaube mir.

Nur Mut !!!

Lieben Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste