Elvans - Kind wie aufgedreht

Hier könnt ihr euch über ADS und ADHS austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 678
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon Sandra F » 05.09.2019, 21:05

[/quote]

Hallo!

Welche denn?

Übrigens wirkt das Baldrianprodukt bei Marcel gelich null... Es beruhigt ihn in keinester Weise.

Gruss!

Jo[/quote]

Hallo,

Wir machen hier immer wieder gute Erfahrungen mit Globuli. Baldrian wirkt hier auch nicht.

Ich gebe Coffea D12
Er nimmt es abends. Du kannst es auch 2- 3 mal am Tag geben. 10 Kügelchen im Mund schmelzen lassen.

Lg Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

Werbung
 
MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 544
Registriert: 11.12.2013, 15:00
Wohnort: Hannover

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon MarcelundMama » 05.09.2019, 21:14

Sandra F hat geschrieben:


Hallo!

Welche denn?

Übrigens wirkt das Baldrianprodukt bei Marcel gelich null... Es beruhigt ihn in keinester Weise.

Gruss!

Jo[/quote]

Hallo,

Wir machen hier immer wieder gute Erfahrungen mit Globuli. Baldrian wirkt hier auch nicht.

Ich gebe Coffea D12
Er nimmt es abends. Du kannst es auch 2- 3 mal am Tag geben. 10 Kügelchen im Mund schmelzen lassen.

Lg Sandra[/quote]

Danke!

Werde es morgen mit den Globuli versuchen, gelich morgen früh fahre ich zur Apotheke.

LG

Joanna
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 544
Registriert: 11.12.2013, 15:00
Wohnort: Hannover

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon MarcelundMama » 05.09.2019, 21:14

uuups… irgendwas mit dem Zitieren hat nicht geklappt...
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7011
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon Regina Regenbogen » 06.09.2019, 05:00

MarcelundMama hat geschrieben:Übrigens wirkt das Baldrianprodukt bei Marcel gelich null... Es beruhigt ihn in keinester Weise.


Die Erfahrung machen viele Eltern von Autisten, "normale" Medikamente, gerade rezeptfreie, wirken sehr oft paradox.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

SimoneChristian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 781
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon SimoneChristian » 06.09.2019, 19:16

Hallo Johanna,

Baldrian benötigt bis zu 3 Wochen bis es richtigt wirkt.
Johanniskraut auch.
Bei dem wäre ich, gerade bei Kindern und anderen Medikamenten, relativ vorsichtig, wegen Wechselwirkungen etc.

Wir hatten eine Zeit ein Baldrian-Produkt zum Einschlafen.
Das hat durchaus gewirkt.
Aber da gibt es auch Grenzen.

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)

MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 544
Registriert: 11.12.2013, 15:00
Wohnort: Hannover

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon MarcelundMama » 08.09.2019, 20:47

Hallo alle zusammen!

Heb erstmal die Globuli gekauft, die Sandra empfohlen hat. Die Apothekerin sagte, dass man auch hier auf eine Wirkung warten muss, jedoch kann man mit Globuli nicht viel verkehrt machen.
Mit Baldrian hatte ich persönlich als Junge Frau die Erfahrung gemacht, dass es zu hoch dosiert paradox wirkt. Ich wiege 47 kg und da wirkt eine "normale" Baldrian bei mir wie ein Aufputschmittel. Ich konnte damals jedenfalls alles andere als gut einschlafen...
Zum Einschlafen klappt bei uns, falls überhaupt nötig und meistens eher für Mama, Melatonin. In Polen erhält man es übrigens rezeptfrei und mega günstig in jeder Apotheke als schnell "schmelzende" Tabletten die auch noch süß schmecken (wie mini Traubenzuckerbonbons quasi) - für die Kids also optimal. Wir nutzen die für Marcel meistens urlaubsbedingt wegen Jetlag.

Gruss!

Jo
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13792
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon Engrid » 08.09.2019, 22:13

Hallo Jo,

jedoch kann man mit Globuli nicht viel verkehrt machen.
Da muss ich leider widersprechen. Aus Sicht derer, die Globuli für bestenfalls Placebos halten, also für Humbug, sind sie wirkungslos - das heißt man kann damit nichts verkehrt, aber auch nichts gut machen.
Aus Sicht derer, die von Homöopathie überzeugt sind, und sich damit auskennen, muss eine einführende Anamnese gemacht werden, denn die jeweiligen Globuli werden immer (!) individuell angepasst, sonst kann man sehr wohl eine schädliche Wirkung haben. (Wie zb bei Naturheilmitteln auch).

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Elvans - Kind wie aufgedreht

Beitragvon BauerM » 09.09.2019, 01:21

Sry wenn ich da nochmal reinkrätsche. aber es kann jeder selber Testen 00 Kapsel weiß kaufen, Globuli in ein von 5 Kapsel rein. Anderer soll es mischen und schauen ober er dann eine Wirkung merkt. habe ich bisher noch nie bei einem erlebt. Die Studien zeigen zudem alle keine Wirkung über den Placebo die groß genug sind um signifikanz zu zeigen. Selbst wenn eine Wirkung damit auch nicht ausgeschlossen werden kann (Naturgesetzt, Abwesenheit eines Effekts kann nicht ausgeschlossen werden), ist das Geld meist anders besser investiert und der Effekt ist meist nur marginal. Billig sind sie ja nicht, dann schon einen HA suchen der einen berät... Die Profis verlangen viel zu viel für die "notwendige" Beratung.

Baldrian wirkt auch bei normalen Person kaum. Am schlechtesten wirksam sind die Dragees. Wenn dann wirkt am öftesten Passedan, da wirken die Dragees aber ach nicht, das hat auch Alkohol. In Brasilien gibts einen stark wirksamen Tee, sogar in der Drogarie, aber der ist bei uns nicht zugelassen, auch wenn er als Tee verkauft wird. Also wäre von der Wirkung her nichts, was man einfach so ohne Arzt testen sollte. Ich glaub auch nicht, dass der es ernstnimmt, da ja Tee ohne Apothekenpflicht, und wenn er das tut, dann ist der sicher skeptisch. Wäre eher was für Ärzte mit den Kindern die es beaufsichtigen können. Auch wenn mir keine NW bekannt währen wie bei Ritalin, Elvas usw. Man weiß ja nie wie die Sachen wechselwirken. Baldrian wirkt halt auch einfach nicht, weils so schwach dosiert ist, aber höher dosiert wirkt es, warum auch immer, oft paradox.
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!


Zurück zu „Krankheitsbilder - ADS/ADHS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste