Unglücklich mit Kraftknoten

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Merlin04
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.06.2019, 08:57

Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon Merlin04 » 26.08.2019, 17:34

Liebe Miteltern,
ich möchte mich bei Euch umhören,wie ihr im Alltag mit dem Kraftknoten zurecht kommt.Es geht mir insbesondere darum, wohin ich mit den sehr,sehr langen und schweren Gurten hin soll. Also dann ,wenn ich den Kraftknoten NICHT benutze!Was überwiegend der Fall ist. Nachdem der Reha Buggy,den mein Sohn bisher als Zweitversorgung in der Schule stehen hatte aufgrund Größenwachstums seinerseits und Verschleiß des Buggys nicht mehr nutzbar war und mir eine Zweitversorgung Rollstuhl für die Schule abgelehnt wurde war ich gezwungen unseren jetzigen,einzigen Rollstuhl nachzurüsten. Darüber bin ich kreuzunglücklich!Der Rollstuhl ist nun nochmal wesentlicher schwerer,was ein rein und rausheben in meinen Caddy mühselig macht.Ich komme nun mit dem Gewicht an meine Grenzen.Desweiteren halt diese XXL Gurte, bei denen ich keine Ahnung habe wohin damit bei unseren sonstigen,vielen Gängen???? Die meiste Zeit benötige ich den Gurt ja nicht.Aber dann doch jeden Schultag.Jetzt ist er in etwa 15 Schlingen um ein Gestänge am Rückenteil gewickelt. Bin ich empfindlich oder unwissend wie man es besser machen kann? Lasst mich euren Umgang damit wissen. Ganz liebe Grüße Sabine
Sabine mit Sohn (15) : Verd. auf Birk-Barel Syndrom und mein Sonnenschein

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3742
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon Silvia & Iris » 26.08.2019, 17:42

Hallo Sabine,

tja, dieses Kapitel kommt nun auch auf uns zu... müssen diese Gurte am Rollstuhl hängen? - Ich habe eine Tasche im Auto, da lasse ich die Gurte drinnen... - aber ich habe ja auch noch keinen Kraftknoten, transportiere den Rolli dennoch fixiert im Auto... aber jetzt wird auch umgerüstet... Daher: sind diese Gurte am Rollstuhl fixiert von denen du sprichst?
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Kitty74
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 274
Registriert: 17.02.2008, 17:56

Re: Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon Kitty74 » 26.08.2019, 17:43

Hallo Sabine,
warum bleiben denn die Gurte am Rollstuhl und nicht im Auto?
Der Kraftknoten an sich wiegt doch auch nichts. Vielleicht habe ich Dich aber auch nicht richtig
verstanden.
Liebe Grüße
Katja
mit Liv 05/06 CP, Tetraspastik und zuckersüß

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4174
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon Ullaskids » 26.08.2019, 18:10

Hallo,
wir haben den Gurt (ich nehme an, du meinst den Bauchgurt? Abmachen kann man den ja nicht...) auch um die Querstangen am Rollirücken verstaut und die Schnalle dann geschlossen. Ich wüsste auch nicht, was man anderes damit machen könnte.
Hebst du den Rolli samt Kind ins Auto? Hast du keine Rampe oder Schienen zum Anlegen? Unsere Rampe ist fest eingebaut, daher heben wir da gar nichts mehr...
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Merlin04
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.06.2019, 08:57

Re: Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon Merlin04 » 26.08.2019, 19:03

Nun habe ich extra Fotos für Euch gemacht und kann sie nicht hochladen. :-(
Die Gurte sind erst vor den Sommerferien angebracht worden,am Mittwoch wird mein Sohn zum ersten Mal im Schulbus damit transortiert.Ich weiß also noch gar nicht wo welcher Gurt hinkommt.
Und nein,ich kann den Gurt nicht abmachen.Die sind fest verankert.Er wird NUR im Schultransport auf diese Art befördert,in unserem Alltag sitzt er ganz normal auf der Rückbank und Rollstuhl im Kofferraum.
Natürlich könnte er auch weiterhin im Schulbus auf der Rückbank sitzen,allerdings muss nun halt täglich der Rollstuhl hinten in den Bus rein weil mein Sohn sonst während der Schulzeit nicht transportiert werden kann.Sollte ich überlegen lieber nur den Rollstuhl schultäglich in den hinteren Teil des Schulbusses zu heben und das Kind weiterhin auf die Sitzbank??Ach...ich suche einfach immer nach Lösungen, um den Alltag nicht noch schwerer werden zu lassen.
Sabine mit Sohn (15) : Verd. auf Birk-Barel Syndrom und mein Sonnenschein

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 631
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon Britta70 » 26.08.2019, 19:42

Hallo,
wir haben die Gurte auch fest am Rolli und es geht mir genauso wie dir - sie nerven. Dazu kommt, dass sie farblich (rot) nicht zu dem Rolli passen (weiß blau türkis).
Ich lese hier gern mit, falls einer gute Ideen hat....
LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Elisabeth 512
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 20.12.2012, 23:06

Re: Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon Elisabeth 512 » 26.08.2019, 22:51

Unsere Bewohner haben auch fast alle den Kraftknoten die meisten haben den Gurt dauerhaft um da sie ja öfter transportiert werden. Wenn nicht schließe ich den Gurt hinter der Rückenlehne.

Werbung
 
dave10
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 120
Registriert: 03.02.2006, 14:50
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Unglücklich mit Kraftknoten

Beitragvon dave10 » 27.08.2019, 08:30

Frag mal im Sanitätshaus nach. Man kann die Gurte meines Wissens beim Hersteller auch in verschiedenen Längen bestellen, damit sie nicht zu lang sind. Und dann kann man sie bei "Nicht-Gebrauch" eigentlich ganz gut um die Rückenlehne befestigen.

LG


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Britta70 und 3 Gäste