Persönliches Budget- Anstellung Haushaltsangerhörige

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

ChristianeT
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.2018, 11:28
Wohnort: Mirow

Persönliches Budget- Anstellung Haushaltsangerhörige

Beitragvon ChristianeT » 22.08.2019, 20:06

Liebe RehakidsnutzerInnen,
Wir haben uns sehr lange hier im Forum nicht blicken lassen. N. hatte viele viele Baustellen und Krankenhausaufenthalte. Sie hatte sich u.a. mehrere Krankenhauskeime eingefangen und es kam durch zu einer Sepsis. Wir haben uns für den palliativen Weg entschieden und werden durch ein SAPV Team betreut. Seit 12 Monaten nutzen wir das Persönliche Budget (Behandlungspflege,24 Stunden/Tag). Wir mussten gegen die KK klagen und haben auch gewonnen. Natürlich ist KK in Revision gegangen.
Meine eigentliche Frage (in der Hoffnung, einer hat Erfahrung) ist folgende:
Ich kann mir vorstellen,dass ich meinen Beruf aufgebe und die nächtlichen Stunden der Behandlungspflege übernehme. Das bedeutet, ich würde auch zu N. Team gehören. Steht mir da nicht der §37 SGB V im Weg? Komisch an der Sache ist ja nur,dass mir der Assistenzdienst angeboten hatte,mich einzustellen und die Rechnung über meine Stunden dann im Rahmen des PB abzurechnen. Dies machen wohl viele (Pflege)Eltern . Ich kenne sich Beispiele,wo Eltern bei einem Pflegedienst angestellt sind und dann beim eigenen Kind eingesetzt werden. Also gleiche bzw. ähnliche Problematik.
Ich bin eigentlich gezwungen,dass ich die Nächte übernehme,da es einfach keine Kräfte für ND gibt.
Was meint Ihr?
Über Eure Rückmeldung würde ich mich sehr sehr freuen.
LG Christiane

Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste