Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14734
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon MichaelK » 22.08.2019, 15:53

Engrid hat geschrieben:Hallo Maluka,

ich bin nicht sicher, nachdem das die 5000€-Grenze überschreitende Vermögen schon dem Soziahilfeträger bekannt ist, ob man als Eltern dem Kind das nun so einfach wieder abzweigen kann.


Naja, du denkst da an eine mutwillig herbeigeführte Hilfebedürftigkeit. Da gibt es aber gegenteilige Rechtsprechung. "Nichtbedürftige Bürger seien grundsätzlich berechtigt, mit ihrem Vermögen nach eigenem Gutdünken umzugehen. Sie seien nicht verpflichtet, ihr Vermögen so aufzuteilen, dass der Bezug von Sozialleistungen möglichst weit hinausgeschoben wird."
https://www.vdk.de/deutschland/pages/70 ... ne_pflicht

So wie der Fall hier liegt, also geringe Überschreitung, steht wohl einer kurzfristigen Verwertung des überschüssigen Vermögens nichts entgegen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Werbung
 
Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon Susanne Th. » 22.08.2019, 16:50

Hallo zusammen,

wir haben damals die Versicherungen unseres Sohnes soweit möglich umschreiben lassen- es ist immerhin unsere Sache gewesen, wem Sie zugute kommen, die Prämien gingen ja von unserem Konto ab. Was sich nicht umschreiben ließ, haben wir auszahlen lassen und verwertet: unser Sohn bekam neue Möbel für sein Zimmer (hätten wir ihm sowieso gekauft, einen neuen Fernseher, ein neues Handy). Wie gesagt, alles Dinge, die wir ihm sowieso- nach und nach- gekauft hätten. Und schon war das "Vermögen" weg....
Private Rentenversicherung wurde gekündigt.

Nochmal- solange ich der Zahlende bei einer Versicherung bin, bestimme ich den Begünstigten!
Das lässt sich ändern! Beim Bausparer bestimmt auch...



LG
Susanne

Maluka
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 28.06.2012, 10:07

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon Maluka » 22.08.2019, 17:17

Hallo ihr Lieben,

erst mal danke für die Antworten. Hab mir gerade alle durchgelesen. die LV wollen wir umschreiben, da es sowieso von unserem Konto bespart wird. Von dem Geld später wird schon unser Sohn was haben, war schließlich für ihn gedacht. Wie Susanne oder Monika geschrieben haben, wird für ihn was gekauft, was er sich wünscht bzw gebraucht wird. Ich sehe es nämlich genauso, dass wenn wir es ansparen, dann sollten wir bzw der Beschenkte entscheiden was damit passiert und nicht das Amt.
Wenn die LV weg bei ihm ist, wird sich schon das Vermögen deutlich verringen. Den Bausparer werden wir evtl noch lassen, bzw frage bei der Bausparkasse nach, der wird auch weiter von unserem Konto bespart. Der kann aber auch tatsächlich für Lukas Zimmer genutzt werden. Da müssen wir uns erkundigen.
Wir haben 1 Monat für einlegen des Widerspruchs, bin aber nicht sicher, ob wir damit durchkommen. Unsere Bankfrau hat nämlich bei der Dame im Landratsamt angerufen und gefragt, ob es Auswirkungen geben würde, wenn wir es umschreiben lassen. Da hat die Dame gemeint, dass das Geld dem Lukas ( unser Sohn) gehört, Na ja, schauen wir mal.

LG
Maluka

Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon Susanne Th. » 22.08.2019, 17:36

Hallo Maluka,

wenn es sich nicht um eine, auf den Todesfall des Versicherungsnehmers ausgerichtete LV handelt, ist es eben nicht Vermögen des Begünstigten und kann umgeschrieben werden:

https://www.anwalt.de/rechtstipps/ueber ... 51599.html

LG
Susanne

Maluka
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 28.06.2012, 10:07

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon Maluka » 23.08.2019, 19:32

Hallo Susanne,

genau, ist es nicht. Danke

LG
Maluka

Angela u. Svenja
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 06.07.2008, 16:55

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon Angela u. Svenja » 26.08.2019, 20:35

hallochen, ich hänge mich mal mit meiner Frage hier ran, da heute auch bei uns eine ablehnung auf grundsicherung ins haus geflattert kam :-(
unsere tochter war bis jetzt im schulinternat, ist seit august wieder zu hause und fängt jetzt in der werkstatt an. erst 2 1/2 jahre ausbildung.
bis jetzt war es immer so, dass unser einkommen nicht gezählt hat. (weil wohl, wie bei unseren "besonderen" jungen menschen, unser einkommen nicht mit rangezogen wird? so war es bis jetzt!!). seit dem unfall unserer tochter ist mein mann alleinverdiener.bis jetzt mussten wir für das Internat immer einen beitrag von ca. 27 euro dazuzahlen.
jetzt kam die ablehnung der grundsicherung mit der begründung, dass mein mann zu viel verdient und unsere tochter jetzt gar keine gusi bekommt.
vorher wurden die internatskosten vom bezirk bezahlt und sie hat taschengeld und kleidergeld bekommen. das einkommen ist aber gleich geblieben.
habe ich irgend etwas falsch beantragt? oder an der falschen stelle?
könnt ihr mir helfen?
denn ich hatte immer die info, dass wir für unsere kinder nicht "aufkommen" (ist ein doofes wort, machen wir ja eh gerne) müssen?!
DANKE

Angela u. Svenja
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 06.07.2008, 16:55

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon Angela u. Svenja » 26.08.2019, 20:56

...noch eine frage diesbezüglich ;-)
zählt das zu versteuernde einkommen? oder das jahresbrutto-einkommen?
die haben vom amt nur 1000 euro werbungskosten vom einkommen abgezogen. wir sind aber eine vierköpfige familie, ich hausfrau, mein sohn ist noch schüler und meine tochter
...??????

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14734
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon MichaelK » 26.08.2019, 21:46

Angela u. Svenja hat geschrieben:...noch eine frage diesbezüglich ;-)
zählt das zu versteuernde einkommen?


Ja.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Angela u. Svenja
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 06.07.2008, 16:55

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon Angela u. Svenja » 26.08.2019, 22:32

hallo michael...ich bringe ja immer die begrifflichkeiten durcheinander ;-) nur zur sicherheit, das was am ende auf dem lohnsteuerbescheid von fa steht, oder das jahreseinkommen was auf dem letzten lohnzettel im jahr ganz oben steht? ;-)
lg

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14734
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Grundsicherung abgelehnt weil zu vermögend

Beitragvon MichaelK » 27.08.2019, 11:49

Hallo,

normal legt das Finanzamt das zu versteuernde Einkommen fest. Macht ihr keine Steuererklärung ?
Vom Bruttoeinkommen müssen ja mindestens die Beiträge für Krankenversicherung, Rente , Werbungskosten, Sonderausgaben etc.. abgezogen werden-...

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste