Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3409
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Senem » 19.08.2019, 22:11

Hallo,

habe eben folgendes gelesen und bin wieder einmal sprachlos:

https://www.bild.de/regional/hamburg/ha ... 2dPRE-OZ0Y

Ich frage mich, warum die Ärzte und Ämter nicht genauer hingeschaut haben? Warum haben die der Mutter gelaubt?
Warum gab es keine genaueren Untersuchungen??

Ich habe gelesen, das die Frau Arztberichte gefälscht hat. Aber wie kann das so einfach gehen?

Wenn ich die Summe sehe, die diese Frau erschlichen hat, wird mir schlecht.

Es gibt soviele Menschen, die dringendere Hilfe usw brauchen.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2344
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Jörg75 » 19.08.2019, 22:39

Moin,

tja, wie üblich berichtet Bild mal wieder SEHR ausgewogen.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 82703.html ... der Spiegel schreibt wenigstens, dass die Mutter die Vorwürfe bestreitet und andere Angaben macht.
Abgesehen davon - derzeit ist es eine Anklage. Bis das Urteil gesprochen und rechtskräftig ist, gilt die Mutter als unschuldig. Was ich davon halte, dass die Blöd ein unverpixeltes Foto der Mutter zeigt, muss ich auch nicht schreiben, oder?

Im Übrigen wissen wir schon gar nicht, was die Mutter gefälscht haben soll und welche Untersuchungen welche Ärzte gemacht haben oder nicht ... aber wenn ich mir so manchen Arztbrief anschaue ... es würde mir nicht sonderlich schwer fallen, die auch zu fälschen. Sonderlich fälschungssicher sind solche Arztbriefe nämlich nicht ...

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3409
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Senem » 20.08.2019, 07:16

Hallo Jörg,

diese Nachricht ist aber tatsache. Egal wo die zu lesen ist.

Leider ist das kein Einzelfall! Und es bestätigt, das nicht genau und genug kontrolliert wird!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2451
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Jakob05 » 20.08.2019, 07:32

Hallo Senem,
Die meisten hier im Forum kämpfen schon seit ihre Kinder auf der Welt sind, DASS man ihnen glaubt, da find eich es schon sehr vermessen,
dass du hier nach dem Gegenteil fragst:Zitat: "...Warum glaubt man der Mutter?...".
Wo wären wir und erst recht unsere Kinder - vielleicht auch du selbst - , wenn es nicht doch hin und wieder Ärzte, Therapeuten und Sachbearbeiter
gäbe, die Müttern glauben ?

Und woher nimmst du diese These: "... Leider ist das kein Einzelfall! Und es bestätigt, das nicht genau und genug kontrolliert wird! ... ??"
Das ist vöölig unfundierte Meinungsmache. Bei x-Milliarden Menschen auf der Welt, wäre es auch sehr seltsam, wenn es nicht ALLES ein paar mal öfter gäbe !
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 436
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon heidipet » 20.08.2019, 07:40

Hallo Senem
Bitte lies erst mal das Buch von Günter Wallraff zur Bild-Zeitung.
Gruß
Heidi
Gruß
Heidi

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3740
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Silvia & Iris » 20.08.2019, 08:36

Hallo Senem,

ja, genau so... - ich durfte mein Kind 1 Jahr lang herumtragen, das vollkommen frei von Bewegung ist... (o. k. sie kann sitzen und mit Hilfe auch Stehen... aber Gehen oder so ist nicht wirklich möglich... - und keine Ahnung ob du dir vorstellen kannst, wie das ist 40 kg zu schleifen, zu ziehen, zu tragen... über 100e m... OHNE Rollstuhl... (ja in so einem Falt-Klapp-Rolli, den man bei Hofer oder so alle Jahre einmal bekommt ist sie rausgerutscht (da kann man ja nicht wirklich Sitzen, wenn man keine dementsprechende Rumpfstabilität hat...) - ist ja auch nicht wirklich für Behinderte gedacht, sondern für Senioren...

- und hier wurde ich daraufhin gewiesen, dass man ja erst prüfen müsse, ob ich mit meinem Kind überhaupt Anspruch auf einen (neuen) Rollstuhl habe... (ging damals auch um die Kostenübernahme...)

... und wie oft ist es wirklich der Fall, dass eine Mutter für ein Kind, welches wirklich keinen Rollstuhl benötigt, um einen solchen ansucht? Ich denke doch, dass jeder froh ist, wenn sein Kind sich fortbewegen kann und nicht auf Hilfen dieser Art angewiesen ist!

Schwarze Schafe gibt es leider dennoch immer und überall...
Aber immerhin habe ich jetzt - nachdem meine Tochter 15 geworden ist - den Eintrag "ist überwiegend auf den Gebrauch eines Rollstuhls angewiesen" erhalten, davor beruhigte man mich und meinte, dass ich durch diesen Eintrag keinerlei Vor- oder Nachteile hätte... (jetzt ist es mir aber mal um das Prinzip gegangen, denn warum gibt es denn diesen Eintrag, wenn er nichts bringt?)

nachdenklich
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2344
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Jörg75 » 20.08.2019, 08:44

Hallo Senem,
diese Nachricht ist aber tatsache.
TATSACHE ist erstmal, dass es eine Anklage der Staatsanwaltschaft gibt mit den Vorwürfen, über die die Bild berichtet.
Ob diese Vorwürfe, die der Anklage zugrunde liegen, sich auch erweisen lassen und richtig sind, darüber werden Gerichte entscheiden (müssen). Bis zu dem rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens hat die Mutter als unschuldig zu gelten und kann man von Vorwürfen sprechen, nicht aber von Tatsachen.
Leider ist das kein Einzelfall! Und es bestätigt, das nicht genau und genug kontrolliert wird!
Ich frage mich schon, woher du dein apodiktisches Urteil nimmst, dass es sich dabei nicht um einen Einzelfall handelt - vor allem, da selbst in diesem Fall bisher nicht bewiesen ist, dass die Vorwürfe tatsächlich stimmen. Im übrigen passieren tatsächlich hin und wieder auch Fehler … denn immer da, wo gearbeitet wird, passieren ganz zwangsläufig Fehler. Wer keine Fehler machen will, darf nicht arbeiten. Und Fehler haben nichts damit zu tun, dass man nicht genau arbeitet oder nicht kontrolliert wird … Fehler passieren einfach … jedem!

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3409
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Senem » 20.08.2019, 08:45

Hallo,

ich meinte mit dem warum der Mutter einfach geglaubt wurde, das man ihr nur anhand von Erzählungen und den falschen Arztberichten geglaubt hat. Es wurden keine genaueren Untersuchungen usw gemacht.

Und diese Geschichte ist kein Einzelfall. In den USA gibt es den Fall von Gypsy Rose Blanchard, der sogar verfilmt wurde...

Und einen anderen Fall hatte ich mal hier im Forum geschrieben, der war glaube ich aus England.


@Jörg

also ich hatte herausgelesen, das dieser Fall stimmt. Zumal eine der älteren Kinder ausgesagt und das Bestätigt hat.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2344
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Jörg75 » 20.08.2019, 09:04

Moin,
also ich hatte herausgelesen, das dieser Fall stimmt. Zumal eine der älteren Kinder ausgesagt und das Bestätigt hat.
dann solltest Du den Bericht genauer lesen ... selbst wenn die Bild mal wieder ziemlich schwach und tendenzös berichtet, lässt sich selbst aus dem Artikel der Bild herauslesen, dass es erstmal um Vorwürfe geht. Und das alleine eine Zeugin etwas bestätigt, heißt noch lange nicht, dass es hinterher auch richtig ist ...


Es mag sein, dass die Mutter das wirklich alles gemacht hat - dazu kann und will ich mir aktuell kein Urteil erlauben. Und wenn es wirklich so war, dann war das verwerflich von der Mutter und es gehört aufgeklärt, warum die Mutter mit so einem Verhalten durchkommt und ob da möglicherweise "institutionelle Fehler" vorliegen, die es der Mutter ermöglichten, mit einer Lügengeschichte (wenn es eine war) durchzukommen.
Aber zum jetzigen Zeitpunkt steht es halt (noch) nicht fest, dass es so war ...

Gruß
Jör
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Werbung
 
HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 727
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon HeikeLeo » 20.08.2019, 10:17

Liebe Senem,

nachdem ich die verlinkten Artikel gelesen haben, neige ich dazu, der Mutter zu glauben.

Liebe Grüße
Heike


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste