Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 856
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Sheila0505 » 22.08.2019, 11:23

Gerne Senem, und wenn du Fragen dazu hast, dann frag einfach :)

Liebe Grüße

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3491
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon Senem » 13.11.2019, 09:33

Hallo,

nun viel das Urteil und die Frau bekam 8 Jahre.

Und die Kinder müssen für den Rest ihres Lebens damit leben, was diese Frau ihnen angetan hat.

Ich möchte nicht wissen, wie viele solcher Fälle es noch gibt, die noch unentdeckt sind.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

steffimoppel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 28.12.2018, 16:35
Wohnort: Berlin

Re: Mutter zwang ihre Kinder, im Rollstuhl zu sitzen – Prozess

Beitragvon steffimoppel » 13.11.2019, 11:18

Liebe Senem,
Fehler sind menschlich, Fehler passieren immer und verrückte gibt es auch immer. Das kannst Du nicht verhindern. Trotzden wird in der Fehlertheorie versucht, die Fehler zu optimieren.
In einem System gibt es immer den Fehler 1. Art und den Fehler 2. Art.
Hier ist der Fehler 1. Art: Die Person braucht einen Rollstuhl und bekommt ihn nicht.
Der Fehler 2. Art ist: Die Person braucht keinen Rollstuhl und bekommt ihn trotzdem.
Die Krankenkassen versuchen natürlich Geld zu sparen und daher den Fehler 2. Art möglichst gering zu halten. Je geringer der Fehler 2. Art aber wird, desto häuftiger wird der Fehler 1. Art gemacht.
Wenn in einem System niemand mehr schummeln kann, wenn in einem System der Fehler 2. Art nicht vorkommt, dann kommt der Fehler 1. Art extrem häufig vor, also dann bekommen sehr viele Leute, die einen Rollstuhl brauchen, diesen nicht oder nur nach einem extremen Kampf. Das ist glücklicherweise in diesem Land noch nicht gewünscht.
Wir müssen in der Praxis hinnehmen, dass es Menschen gibt, die das System betrügen, damit alle anderen gerecht behandelt werden können.
Auch finanziell macht es Sinn. Zusätzliche Untersuchungen, die die Erstellung von Gutachten, die Bearbeitung von Anträgen kostet Geld. Es macht keinen Sinn, wenn der Prozess der Finanzierung mehr kostet als das Hilfsmittel an sich.
Ich weiß nicht, wie es in diesem speziellen Einzelfall gelaufen ist, das ist mir auch egal, es gibt halt immer Fälle, in denen jemand das System ausnutzt. Damit lebe ich. Viel schlimmer finde ich, dass es so viele Fälle gibt, in denen Menschen nicht geholfen wird, in denen den Personen nicht geglaubt wird, in denen viel Leid geschieht, dass mit einer vernünftigen Bearbeitung vermeidbar gewesen wäre.

Gruß Steffi


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 0 Gäste