Autismus?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

ehemalige Userin

Autismus?

Beitragvon ehemalige Userin » 15.08.2019, 16:04

Hallo zusammen,
Ich bin total irritiert...
Vielleicht kennt sich jemand mit dem unterschied Zwischen Bindungsstörung und Autismus aus.
Wir sind auch im SPZ. Dort wird von intrinsischen Schwierigkeiten ausgegangen. Was bedeutet das?
Danke und grüße

Werbung
 
Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1036
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Re: Autismus?

Beitragvon Michaela44 » 15.08.2019, 17:09

Eine Bindungsstörung ist erworben und betrifft das soziale Miteinander, insbesondere zu Bezugspersonen. Sie kann geheilt werden.

Autismus ist genetisch bedingt, betrifft nicht nur das soziale Miteinander sondern auch andere Bereiche und ist nicht heilbar.

Soweit ich es mitbekomme, vergeben manche SPZ aufgrund geringer Autismuskompetenz die Diagnose Bindungsstörung an Autisten, was natürlich falsch ist.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

ehemalige Userin

Re: Autismus?

Beitragvon ehemalige Userin » 15.08.2019, 17:25

Hallo Michaela,
danke für Deine Antwort, ich habe Dir eine pn geschrieben. LG

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2856
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Autismus?

Beitragvon Alexandra2014 » 15.08.2019, 18:26

Hallo!

Ein SPZ ist nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner/Diagnostiker für Autismus (haben wir selbst leider auch so erlebt).

Wende dich lieber an einen bezüglich Autismus erfahrenen Kinder- und Jugendpsychiater oder an die Ambulanz einer kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik.
Die haben einfach viel mehr Erfahrung und erkennen auch nicht ganz so eindeutige „Fälle“.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Dario
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1139
Registriert: 03.10.2013, 18:20
Wohnort: Raum Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autismus?

Beitragvon Dario » 15.08.2019, 18:45

Michaela44 hat geschrieben:Eine Bindungsstörung ist erworben und betrifft das soziale Miteinander, insbesondere zu Bezugspersonen. Sie kann geheilt werden.


Hallo Michaela,

so vereinfacht kann man das leider nicht sagen. Ich habe eine Kombination aus Autismus und Bindungsstörung. Daher weiß ich, dass auch eine Bindungsstörung / ein Bindungstrauma lebenslange Spuren hinterlässt, die sich leider nicht einfach restlos wieder heilen lassen, als wäre nie etwas gewesen. Vor allem im Erwachsenenalter nicht mehr.

Man darf Autismus nicht bagatellisieren, aber ein Bindungstrauma bitte auch nicht.
Heimerziehung ist ein Verbrechen. Kinder gehören in die liebevolle Geborgenheit einer Familie und nicht ins Heim!

ehemalige Userin

Re: Autismus?

Beitragvon ehemalige Userin » 15.08.2019, 19:59

Hallo, wo liegen denn die Gemeinsamkeiten, bzw wo liegen die markanten Unterschiede? Lg

ehemalige Userin

Re: Autismus?

Beitragvon ehemalige Userin » 15.08.2019, 20:00

Hallo, wo liegen denn die Gemeinsamkeiten, bzw wo liegen die markanten Unterschiede? Lg

Dario
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1139
Registriert: 03.10.2013, 18:20
Wohnort: Raum Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autismus?

Beitragvon Dario » 15.08.2019, 20:45

Hallo Melanie,

Ich erkläre dir etwas dazu, wenn ich nächste Woche wieder zu Hause bin. Hier aus dem Urlaub (nur mobil online) wäre das zu umständlich für eine ausführliche Erkärung.
Heimerziehung ist ein Verbrechen. Kinder gehören in die liebevolle Geborgenheit einer Familie und nicht ins Heim!

KäthemitA.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 19.05.2019, 21:15
Wohnort: Hessen

Re: Autismus?

Beitragvon KäthemitA. » 16.08.2019, 13:39

Hallo Melanie,

soweit ich das als wir mit unserem Sohn in der Diagnose waren, verstanden habe, sind die Symptome bei Bindungsstörung und Autismus teilweise recht ähnlich, die Ursachen jedoch verschieden.
Während Autismus genetisch bedingt ist, wird eine Bindungsstörung erworben (etwa durch Vernachlässigung durch die Eltern).
Die KJP hat mich zum Beispiel damals sehr intensiv dazu befragt, ob ich eventuell eine Postnatale Depression gehabt haben könnte, durch die ich mein Kind nicht adäquat hätte versorgen können, um eine Bindungsstörung auszuschließen

Grüße
Käthe
Käthe mit A. *06.13 Asperger Autist

Werbung
 
ehemalige Userin

Re: Autismus?

Beitragvon ehemalige Userin » 16.08.2019, 18:01

Hallo Käthe, danke für deine Antwort. Wie soll man das zuverlässig unterscheiden können...lg


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste