Freizeitpark mit behinderten Kind

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 140
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von Lena_K »

@ iris:
bei mir ist es tatsächlich auch schon ewig her das ich in einem Park war. lange vor den Kindern, deshalb habe ich auch nie drauf geachtetvwas es da so für die lieben kleinen zu tun gibt
aber dadurch das es für Familien beworben wird bin ich gutgläubig davon ausgegangen das es auch immer mal wieder kleine Spielplätze für die kleineren gibt. muss ja nichts extra tolles sein, nur ein Zeitvertreib beim warten. denn selbst wenn man sich mit den Kindern aufteilt damit die großen fahren können muss einer die kleinen bei Laune halten. tatsächlich zahlt man erst ab 4 Jahren, da gebe ich dir recht.

den Zeitpunkt für so einen Besuch hat man ja nicht immer so völlig frei in der Hand, so sind wir an Ferien gebunden und wollten gerne mit Besuch der nun mal jetzt vor Ort war.

die Kinder haben aber alle gesagt das kettlerhof und frankenhof "cooler sind"...wir haben eine teure Lektion gelernt

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1401
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von NicoleWW »

Hallo,

man kann doch vorher bei fast allen Parks schauen was Kinder mit welchem Alter und/oder Größe fahren dürfen. Wenn Behinderte viel Rabatt bekommen kann man davon ausgehen dass vieles nur eingeschränkt benutzt werden kann oder gar nicht, im Europapark zB zahlen Rollstuhlfahrer mit aG oder Blinde mit Bl keinen Eintritt weil sie die ganzen großen Bahnen nicht fahren dürfen (wegen der Evakuierung im Notfall), aber genau wie Kinder unter 4 (die auch keinen Eintritt zahlen) dürfen sie mit einigen langsamen Bahnen fahren, es sind einige wir waren gerade mit unserem 2 jährigen Enkel dort (Traktor, Oldtimer, Flöße, 2 weiter Gondeln die im Wasser fahren, der Zug, die Schwebebahn, eine Gondelbahn die auf einer schiene fährt, die Lok Emma, großes Karussell und es gibt glaub noch einiges, es gibt auch noch den Märchenwald und Spielplätze, wir kamen nur nicht so schnell vorwärts)

In den Ferien muss man immer damit rechnen dass es voll ist, wir freuen uns wenn es nicht so ist und es nicht ganz so voll ist aber würden uns nie darüber aufregen dass es in den Ferien oder am Wochenende zu langen Wartezeiten kommt, weil man einfach damit rechnen muss.

Europapark in den Herbstferien kann genauso schief gehen, wir wollten am 2. Nov 2018 hin (wäre für uns günstiger gewesen da 2 Geburtstagskinder unter 12 Jahre), aber wir haben uns noch auf dem Parkplatz dagegen entschieden, wir hatten es zwar gerade noch auf den Parkplatz geschafft, aber der Park rief schon im Radio dazu auf dass keiner mehr kommen soll weil der Park seine Kapazität erreicht hat, an den Kassen standen auch noch Schlagen mit bis zu 2 Stunden Wartezeit (und es wurden ja nur reingelassen wenn welche raus kamen), die Wartezeiten bis zu 1 1/2 Stunden an den großen Bahnen (an normalen Tagen sind es 45 Minuten, an sehr guten Tagen 20-30 Minuten). Es ist also nicht wirklich vorhersehbar wann es voll sit, wann es leer ist oder wann es extrem voll ist. Letzten Sonntag war es nicht außergewöhnlich voll im Europapark trotz Wochenende und Sommerferien, normal voll halt mit ca 40 Minten Wartezeit an den großen Bahnen.

Wer keine langen Wartezeiten möchte sollte die großen Parks vor allem am Wochenende und in den Ferienzeiten meiden.

Wenn ihr aber den vollen Preis fürs Kind zahlen müsst und es darf dann nichts fahren, dann ist das schon ärgerlich, sehr große Menschen sollten sich auch gut informieren bevor sie in einen Park gehen im Gardaland zb darf man über 1,95m fast gar nichts mehr fahren und muss trotzdem den vollen Preis zahlen, im Europapark darf man ab 1,95 auch schon 2 Bahnen nicht mehr fahren bei den anderen ist glaub bei 2,20 die Grenze. Ich kann nur empfehlen sich immer vorher genau zu erkundigen, nur was die Wartezeiten angeht wird man immer ein Risiko eingehen.

Und zu dem Thema Bevorzugung von Behinderten (zB nicht anstehen müssen) muss man sich auch sehr genau erkundigen wie die Bedingungen sind. Im Legoland bekommt man zwar ein Bändchen und darf auch die Familie mitnehmen aber egal wie fit das Kind ist es darf dann nicht mehr alleine fahren und es darf nicht die 3D-Brille in der Bahn benutzen. Im Gardaland ist es ähnlich wie im Legoland nur wurden wir dazu gezwungen dieses Bändchen zu nehmen weil wir einen Rehawagen dabei hatten wir durften gar nicht entscheiden ob wir es wollen oder nicht. Im Europapark gibt es sowas nicht.

Bei Kindern mit verschiedenen Altersstufen empfiehlt es sich immer wenn mehrere Erwachsene dabei sind damit man sich aufteilen kann und niemand stunden lang warten muss.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1499
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von sandra8374 »

@Nicoleww: November ist Halloween in den Parks. Da ist z.B. im Moviepark extra gruselig geschmückt und es gibt (meist ab 18) extra Attraktionen. Bzw. im Moviepark ist der Kinderberrich gruselfrei. Aber es gibt teilweise extra Gruseltage mit extra Eintritt (auch für Jahreskarten) und nur Verkauf im Vorverkauf.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1401
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von NicoleWW »

sandra8374 hat geschrieben:@Nicoleww: November ist Halloween in den Parks. Da ist z.B. im Moviepark extra gruselig geschmückt und es gibt (meist ab 18) extra Attraktionen. Bzw. im Moviepark ist der Kinderberrich gruselfrei. Aber es gibt teilweise extra Gruseltage mit extra Eintritt (auch für Jahreskarten) und nur Verkauf im Vorverkauf.
Ich weiß, wir sind mehrere Jahre hintereinander am 2. November zum Europapark (unseren Kindern macht das nichts das es gruselig geschmückt ist) weil da 2 Kinder Geburtstag haben und es immer in unseren Herbstferien ist (wir also Zeit haben und wir so 80 Euro Eintritt gespart haben). Die ersten Male war es meistens nicht so voll, man musste nicht ewig anstehen und das Wetter war trotzdem ok, dann wurde es jedes Jahr voller und letztes Jahr war halt der Park überlaufen. Dafür war es jetzt letzten Sonntag nur "normal" voll trotz Sommerferien und Wochenende, es ist also schwer vorhersagbar wann es sich lohnt hin zu gehen und wann nicht.
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

KatiK
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 14.05.2007, 07:55

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von KatiK »

Für Besucher aus NRW kann ich besonders mit Kindern das Toverland bei Venlo empfehlen. Dieser Park ist eher auf Kinder ausgerichtet und kam mir zumindest berrierearm vor (wir hatten aber auch weder Kinderwagen noch Rolli dabei).
Die Kinder wurden schon vor dem Eingang vermessen und erhielten einen Stempel auf den Handrücken, so war für jeden klar welche Attraktionen befahrbar sind. Dies stand auch immer groß und deutlich dran.
Zum abkühlen gab es einen tollen Wasserspielplatz.

LG
Kati

Benutzeravatar
PapaBernhard
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7823
Registriert: 13.11.2007, 12:59
Wohnort: Passau (Landkreis)
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von PapaBernhard »

Also ich kann den Bayernpark in Reisbach (zwischen Deggendorf und Landshut) nur empfehlen.
Wir sind dort seit Jahren mit meinem gehbehinderten Sohn und der einzige maßgebende Faktor, war er fahren durfte, war die Körpergröße, wie bei jedem anderen Kind auch. Auch als er nur an der Hand laufen konnte (inzwischen läuft er frei), war es nie ein Thema.

Und jetzt kommt es: ich war auch einige Male beruflich mit einem schwerst mehrfach behinderten Kind dort (keine Sprache, kann nicht mal frei sitzen, Rolli mit Sitzschale und Korsett etc.). Und auch die durfte so gut wie alles mitfahren. Inclusive der Wildwasserbahn, wo ich sie reingetragen habe. Es gibt davon auch ein Bild von uns, wo man bei ihr ein Grinsen von Ohr zu Ohr sieht. Wir durften bei den Fahrgeschäften jeweils durch den Ausgang reingehen. Inzwischen geht dort sogar das Kettenkarussell, da die Kinder dort mit Hüft- und zwei Schultergurten gesichert werden, die man vom Sitz nicht selber öffnen kann.

Zum Thema wickeln von größeren Kindern gibt es einen ganz einfachen Tipp: (gilt auch für andere Einrichtungen) Einfach ganz lieb fragen, ob man in den Sanitätsraum rein darf. Da gibt es Wasser, eine Liege, Sichtschutz, Desinfektionsmöglichkeiten etc...
Bernhard *69, Christiane *70
Dominik *15.10.07 Asphyxie bei Geburt, Entwicklungsverzögerung, Epi, Pflegegrad 4
Adoptivschwester *2006
Leon 2005 (+10SSW) Björn 2004 (+15SSW)

Unsere Galerie
Ehemaliger Krankenpfleger in der Außerklinischen Kinderintensivpflege
Aus gesundheitlichen Gründen jetzt Sachbearbeiter beim ADAC Schutzbrief

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3486
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von Alexandra2014 »

Hallo Bernhard,

es freut mich wahnsinnig, dass Dominik inzwischen frei laufen kann. Wahnsinn!
Was macht denn die Epilepsie bei euch?

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 683
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von Michaela.Sandro »

Hallo zusammen, ich war mit Sando (kein Rollikind) 2x im Phantasialand und auch da gab es Beschränkungen, aber auch einen recht schönen Kinderbereich, Shows u.ä. sowie ganz langsame Sachen z. B. mit einem Boot. Richtig lohnen tut es sich wahrscheinlich nur, wenn man die Shows anschaut, haben wir aber irgendwie nicht geschafft. Das Phantasialand gewährt leider nur geringe Rabatte und ist sehr teuer, ohne Achterbahnen, Wildwasserbahnen u.ä. nutzen. zu können, ist es für uns aber eher nix, vielleicht in zwei/drei Jahren mal wieder. L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5802
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von Ellert »

huhu

ds Problem mit den Einschränkungen ist sicher ärgerlich ( habenw ir auch sehr oft erlebt) hat ja aber einen ernsten Hintergrunf.
Wenn wirklcih was passiert und man kann nicht evakuieren, oder wenn Kinder zu klein sind und die Gute nicht gut schützen, dann nutzt es keinem was.

Ellert zB liebt Disneyland über alles, auch hier gibt es einiges was er nicht fahren kann eben weil im Notfall sonst nicht geräumt werden kann .
Manches das er fahren könnte geht nicht weil er dann zu groß ist von den Maßen her ( Babysachen im Heidepark zB)
das muss man versuchen im Vorfeld zu recherchieren.

DLP hat das sogenannte Baby-Switch , ggf andere Parks auch ? Man stellt sich an mit einem oder alleine, der andere wartet aussen, wenn man dran war muss man das dem Personal sagen und der andere Part darf dann ohne anstehen rein der beim Kind war und warten musste.
Ich habe in einigen Parks erlebt OHNE ZU FRAGEN dass man angeboten bekommt sitzen zu bleiben und nochmals fahren zu dürfen, wenn nicht extrem viel los ist, ob DLP oder Legoland etc, gerade für behinderte Kinder hatten die immer ein riesiges Herz !
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Benutzeravatar
Sandra1978
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2341
Registriert: 20.03.2008, 10:27
Wohnort: NRW

Re: Freizeitpark mit behinderten Kind

Beitrag von Sandra1978 »

Hallo,
was das Thema Behinderung angeht unterscheiden sich die Parks ganz extrem.
Das Phantasialand nimmt es sehr genau weil sie ja schon Erfahrungen mit Unglücken und Evakuierungen haben da dürfen Nichtläufer so gut wie nix fahren.

Der Hansa Park dagegen ist da super für geeignet. Da ist fast alles Möglich.
Gruß Sandra
Mama Sandra (Asperger Autist)
Papa Jochen (Lernebehindert)
Sarah (2003) (Lernbehindert)

Antworten

Zurück zu „Urlaub und Freizeit“