Wie kann man das verstehen?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Wie kann man das verstehen?

Beitrag von LunaBluna »

Hallo,
bei unserem Teenie ist es so, dass er im Prinzip sehr gerne "sammelt", also z.B. alle Bücher einer Reihe, Kartenspiele einer Reihe, wenn er die denn alle aus der Reihe hat, verliert er das Interesse komplett.
Genauso ist es auch beim Hobby. Hat man nach langer Zeit etwas gefunden, dann "hat" er es und verliert eigentlich total das Interesse.

Kennt jemand von euch das Verhalten?
Wie ist das einzuordnen?

Liebe Grüße
LunaBluna

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14868
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo Luna,

dann geht ihm wahrscheinlich der Fokus verloren. Fokussiert ist er offenbar aufs Komplettieren, weniger auf den Inhalt, auf das Sammelinteresse.

Man kann das dann (tatsächlich oder geistig) ablegen, weil es fertig ist. Weil man es ergattert hat. Und sucht sich ein neues Interessengebiet, wo es wieder etwas zu komplettieren gibt oder etwas zu erringen. Bei einer (Kinder-)Schatzsuche ist ja auch die Suche wichtiger als der Schatz.
Ein Fokus ist wichtig und wohltuend, weil er Ruhe und Ordnung im Kopf schafft, eine Heimat im Kopf. Das ist der Hintergrund von Spezialinteressen.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Wie kann man das verstehen?

Beitrag von LunaBluna »

Danke Engrid.

Kann oder sollte man da irgendwie helfen, denn so sind Hobbys ja auch schlecht auszuüben, denn wenn man eins gefunden hat, ist es praktisch abgehakt und nicht mehr von Interesse.

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14868
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Wie kann man das verstehen?

Beitrag von Engrid »

Hallo,

wie und warum genau willst Du da helfen? Leidet er denn, wenn ein Hobby „fertig“ ist und abgelegt wird?

Kannst Du mit ihm auf der Metaebene drüber reden, oder ist ihm das eh schon klar, wie er da „gestrickt“ ist?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Wie kann man das verstehen?

Beitrag von LunaBluna »

Ich denke, das würde nicht verstanden werden.
Helfen dahingehend, dass er auch mal ein Hobby "durchhalten" kann und nicht direkt wieder hin wirft, was bei Vereinsmitgliedschaften eh schwierig wäre.

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14868
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo,

ich glaub, das sind zwei verschiedene Sachen. Bei so Vereinssachen geht es doch viel ums Socialising, ums „sich mit anderen wohlfühlen“.
Das ist für Deinen Sohn vielleicht bei der Sammlerei nebensächlich?

Aber vielleicht gibt es etwas, wo es gerade um dieses Prinzip geht, also um die „Schatzsuche“ oder um das Projekt „XYZ komplett machen“, immer wieder aufs Neue? Zb Geocatching? Escape Rooms in dezenterer Version?

Kannst Du genauer formulieren, worum es Dir geht dabei, dass er länger bei etwas bleibt?

Grüße
Zuletzt geändert von Engrid am 12.08.2019, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Wie kann man das verstehen?

Beitrag von LunaBluna »

Das ist eine gute Idee. Danke für den Tipp.
Da werden mir mal drüber nachdenken. Escape Rooms gibt's auch hier.
Also sollte man die "Sammelleidenschaft" dann ausleben lassen obwohl wenn alles da ist, es dann direkt wieder weg kann weil Interesse verloren?

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14868
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo,
Also sollte man die "Sammelleidenschaft" dann ausleben lassen obwohl wenn alles da ist, es dann direkt wieder weg kann weil Interesse verloren?
Ja, ich finde schon. Es tut sehr gut, da sammeln sich im Kopf wieder Ressourcen an, von denen unseren Kindern im Alltag viel zuviele abverlangt werden. Das ist wie Tanken. :wink:
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Wie kann man das verstehen?

Beitrag von LunaBluna »

Ok, Danke Engrid.

Emma5
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 03.04.2019, 16:51

Re: Wie kann man das verstehen?

Beitrag von Emma5 »

Hallo,

ich kenne es von mir selbst auch. Alles muss eine gewisse Ordnung haben. Bei Hobbies muss alles aber auch einen gewissen Sinn / Ziel haben, sonst wird es uninteressant.
Bücher einer Reihe dürfen natürlich auch nicht gemischt sein. Das interessante an so einer Reihe ist tatsächlich das sammeln und das schön sein. Auch wenn die Bücher nicht mehr interessant sind (das kommt oft vor), müssen sie weiter vervollständigt werden. Aus diesem Grund lese ich grundsätzlich keine Taschenbücher.
Meine Tochter übt auch nur Hobbies aus, wenn sie ein gewisses Ziel haben wie z.B. Turnier, Wettkampf etc.

Ich finde dieses Verhalten gar nicht so ungewöhnlich. Es gibt halt verschiedene Charaktere.

Liebe Grüße
Emma
Tochter 7 Jahre mit Absence Epilepsie (Lamotrigin und Petnidan)

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“