Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Kerstin + Benjamin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 906
Registriert: 21.01.2006, 13:15
Wohnort: Detmold

Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon Kerstin + Benjamin » 02.08.2019, 10:21

Hallo zusammen,

unser Sohn ist 15 Jahre und hat PG 5. Ich bekomme Rentenbeiträge für die Pflege angerechnet.

kann mein Mann eigentlich auch Rentenbeiträge bekommen für die Pflege? kann mir das jemand erklären, wer von uns dann offiziell wieviele Stunden machen müsste?

viele Grüße
Kerstin-Mara
Kerstin Mara (*1971) mit Benjamin (*12/03), anerkannter Geburtsschaden, Cerebralparese, Entwicklungsverzögerung, Dystrophie bei Eßstörung, Schlafstörung, posttraumatische Belastungsstörung, PEG 4/07 bis 7/13, aber ein zufriedener, fröhlicher Kerl

Unsere Galerie

Werbung
 
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2401
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon IlonaN » 02.08.2019, 10:28

Rentenbeiträge bekommt derjenige der mehr als 10h in der Woche pflegt und weniger als 30h(oder genau?) arbeitet.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Kerstin + Benjamin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 906
Registriert: 21.01.2006, 13:15
Wohnort: Detmold

Re: Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon Kerstin + Benjamin » 02.08.2019, 10:35

Hallo Ilona,

danke für deine schnelle Antwort.

verstehe ich das richtig: da mein Mann Vollzeit arbeitet, hat er keinen Anspruch auf Rentenbeiträge aus der Pflege?

viele Grüße
Kerstin-Mara
Kerstin Mara (*1971) mit Benjamin (*12/03), anerkannter Geburtsschaden, Cerebralparese, Entwicklungsverzögerung, Dystrophie bei Eßstörung, Schlafstörung, posttraumatische Belastungsstörung, PEG 4/07 bis 7/13, aber ein zufriedener, fröhlicher Kerl

Unsere Galerie

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14736
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon MichaelK » 02.08.2019, 10:48

Rentenbeiträge bekommt derjenige der mehr als 10h in der Woche pflegt und weniger als 30h(oder genau?) arbeitet.
Hallo,

ja, grob gesprochen. :)

Also ausgeschlossen von der Pflege- Rentenversicherungspflicht ist, wer neben der Pflege erwerbstätig ist und mehr als 30 Stunden die Woche arbeitet. Da geht der Gesetzgeber davon aus, dass durch die Erwerbsarbeit ausreichend Rentenansprüche erworben werden. :roll:
Ansonsten müssen Pflegepersonen den Mindestumfang von 10 Stunden, verteilt auf mindestens 2 Tage im der Woche erfüllen. Eine Staffel mehr Stunden - höhere Beiträge, wie das früher mal war, gibt es nicht mehr.
Bei Mehrfachpflege (mehrere Pflegepersonen teilen sich die Pflege) werden die Beiträge auf die beteiligten Personen aufgeteilt, entsprechend des Anteils an der Pflege. Es hat also nicht jede Person einen eigenen vollen Anspruch, sondern es gibt quasi ein Budget, was aufgeteilt wird.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Kerstin + Benjamin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 906
Registriert: 21.01.2006, 13:15
Wohnort: Detmold

Re: Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon Kerstin + Benjamin » 02.08.2019, 11:00

Hallo Michael,

danke für deine ausführliche Antwort!

damit ist meine Frage beantwortet!

viele Grüße
Kerstin-Mara
Kerstin Mara (*1971) mit Benjamin (*12/03), anerkannter Geburtsschaden, Cerebralparese, Entwicklungsverzögerung, Dystrophie bei Eßstörung, Schlafstörung, posttraumatische Belastungsstörung, PEG 4/07 bis 7/13, aber ein zufriedener, fröhlicher Kerl

Unsere Galerie

Tina4K
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 03.11.2017, 03:31

Re: Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon Tina4K » 02.08.2019, 20:30

Ich habe noch eine Frage:darf ich :oops: ?

Bekomme ich mehr Rentenpunkte wenn ich zwei Personen Vollzeit Pflege?

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14736
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon MichaelK » 03.08.2019, 09:45

Hallo,

was meinst du mit Vollzeit? Werden mehrere Pflegebedürftige gepflegt, nennt sich das Additionspflege. Das Wort sagt schon, dass dann die Beitragsansprüche addiert werden. Dabei werden die beitragspflichtigen Einnahmen für jede Pflegetätigkeit einzeln nach dem individuellen Pflegegrad je Pflegebedürftigen berechnet.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Werbung
 
Tina4K
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 03.11.2017, 03:31

Re: Rentenbeiträge für Pflege für beide Eltern möglich?

Beitragvon Tina4K » 11.08.2019, 04:39

Danke, das hat mir geholfen. Jetzt kann ich unter Additionspflege weitere Informationen bekommen.


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste