Angaben im Gutachten

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

MelSch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 334
Registriert: 25.02.2016, 07:35

Angaben im Gutachten

Beitragvon MelSch » 30.07.2019, 14:02

Hallo!

Wir sind (sehr spät) gerade mitten in der Beantragung einer I-Kraft für den KiGa. Mein 5jähriger Sohn hat einige Baustellen in körperlicher und sozial-emotionaler Hinsicht.

Jetzt hat der SPZ eine "Ärztlich - Psychologische Bescheinigung" geschrieben, die an den Bezirk geht.

Allerdings steht bei den Diagnosen bei 2 wichtigen Punkten "Zustand nach". Was aber nicht stimmt, da diese Probleme sehr wohl noch vorhanden sind!
Momentan muss ich mich nur ärgern!!

Die aufgeführten Diagnosen sind sowohl für die Beantragung der I-Kraft als auch für den anstehenden Besuch vom MDK wichtig und relevant!

Was kann ich machen? Hab die Ärztin schon angeschrieben, aber jetzt ist natürlich Urlaubszeit... Und uns läuft die Zeit davon!
Soll ich die Bescheinigung trotzdem an den Bezirk schicken?

Liebe Grüße,
MelSch

Werbung
 
Ayala
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 09.07.2018, 18:35
Wohnort: Keine Ergebnisse gefunden.

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon Ayala » 30.07.2019, 14:17

Hallo MelSch,

ich würde dir raten, noch mal mit Ärzten, evtl. Vertretung oder Kinderarzt zu sprechen, und dir die Diagnosen erklären zu lassen. Manche Diagnosen nach ICD 10 sind nicht so einfach einzuordnen oder zu verstehen, da sie Kriterien unterliegen, die man als Laie nicht kennt. "Zustand nach..." heißt in der Regel nicht, dass eine Problematik vorbei ist, sondern spricht eher für eine Chronifizierung oder Folgesymptomatik. Manche Probleme müssen nach ICD 10 als vorangehende Ursachen eingestuft werden, die als solche abgeschlossen sind. Die Folgen können aber anhaltend sein. Also "Zustand nach...".
Ich hoffe, es klappt alles mit der I-Kraft! Viel Erfolg!

VG
Ayala
Lehrkraft an einer Förderschule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung

Schwester J. Smith-Lemli-Opitz-Syndrom
Kusine A. Angelmann-Syndrom

MelSch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 334
Registriert: 25.02.2016, 07:35

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon MelSch » 30.07.2019, 14:22

Hallo!

Danke dir!
Die Diagnose ist nach MBS. Und es stehen mehrere "Z.n's" drauf, die definitiv vorbei sind. Darum bin ich etwas besorgt....

Liebe Grüße,
MelSch

Ayala
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 09.07.2018, 18:35
Wohnort: Keine Ergebnisse gefunden.

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon Ayala » 30.07.2019, 19:16

Hallo,

versuche einen Termin beim Kinderarzt oder bei einem anderen Arzt im SPZ zu bekommen, bevor du die Bescheinigung abgibst. Wenn du so ein blödes Gefühl hast, ist das sicher der bessere Weg.

Alles Gute,
Ayala
Lehrkraft an einer Förderschule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung

Schwester J. Smith-Lemli-Opitz-Syndrom
Kusine A. Angelmann-Syndrom

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13800
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon Engrid » 30.07.2019, 19:39

Hallo Mel,

was „Zustand nach ...“ anbetrifft, kenne ich das genau so, wie Ayala es beschreibt:
“Zustand nach..." heißt in der Regel nicht, dass eine Problematik vorbei ist, sondern spricht eher für eine Chronifizierung oder Folgesymptomatik
Wichtig ist noch, dass nicht nur Diagnosen, sondern die konkrete Begründung für die I-Kraft im Gutachten steht. Weshalb er sie braucht, um Teilhabebeeinträchtigung abzuwenden.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4200
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon kati543 » 31.07.2019, 13:15

Hallo Mel,
alte Diagnosen, die keinerlei Folgen haben und die wirklich abgeschlossen sind (durch OP oder Therapien), die verschwinden bei uns komplett.
Alte Diagnosen, bei denen entweder aktuell noch Folgeproblematiken vorhanden sind oder aufgrund der Schwere der Diagnose erwartet werden können, die werden grundsätzlich weiter mit Z.n. aufgeführt. Mir sagt eure Diagnose jetzt nichts. Ich kenne es nur von meinem Jüngsten. Die Hypospadie ist irgendwann einige Jahre nach OP „verschwunden“ als Diagnose. Erst war er Z.n. OP, dann verschwand es ganz. Sein Schädelbasisbruch läuft auch Jahre später noch als Z.n. ...
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

MelSch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 334
Registriert: 25.02.2016, 07:35

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon MelSch » 31.07.2019, 18:52

Hallo!

Ich habe heute mit dem SPZ telefoniert. Es ist wirklich so, dass "Z.n" bedeutet, dass die Problematik nicht mehr besteht!

Unser Sohn hatte quasi eine Wunderheilung - und wir haben es nicht gemerkt... Ebenso wie die Logopädin...

Liebe Grüße,
MelSch

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13800
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon Engrid » 01.08.2019, 08:43

Hallo Mel,

ist denn der Rest von dem Gutachten auch so, dass er nicht wirklich hilft bei der Sache? Eigentlich haben die SPZ Erfahrung darin, wie man solche Dinge formulieren muss fürs Amt. Steht denn das SPZ hinter der Beantragung für die I-Kraft?

Eine wirklich gutes Gutachten vom Facharzt/SPZ ist ziemlich zentral für die Sache.
Den Antrag zu bearbeiten dauert dann noch in jedem Fall einige Wochen, und erst dann kann nach einer I-Kraft gesucht werden. Hier im Großraum München gibt der Arbeitsmarkt da nix mehr her, das ist je nach lokalen Umständen unterschiedlich. Ideal wäre, Du hättest selber jemanden (oder zumindest einen guten Trägerverein), dann kann es ganz schnell gehen, wenn der Antrag erstmal durch ist.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

MelSch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 334
Registriert: 25.02.2016, 07:35

Re: Angaben im Gutachten

Beitragvon MelSch » 01.08.2019, 13:37

Hallo Engrid!

Wir haben seit einiger Zeit Probleme mit dem SPZ. Der Rest des Schreibens ist o. K. Es wurde jetzt aber schon mit Gewalt rausgezögert und jetzt streichen sie plötzlich 2 wichtige Diagnosen - weil ich das im letzten Gespräch nicht mehr erwähnt habe...

Wir können uns glücklich schätzen, wenn wir Irgendwen finden. Die Caritas bietet I- Helfer an und sucht schon mal.

Liebe Grüße, MelSch

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13800
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 01.08.2019, 13:44

Hallo,

wenn die Begründung an sich richtig geschrieben ist, dann sind die einzelnen Diagnosen nicht so zentral. Die I-Kraft gibt’s nicht für Diagnosen, sondern als Hilfe zur Teilhabe bei Teilhabebeeinträchtigung.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], JuliaYa, Marlin und 17 Gäste