KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1975
Registriert: 22.04.2013, 19:04

KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Mellie » 22.07.2019, 11:47

Hallo zusammen,

folgendes Problem:
Die Krankenkasse hat einen Antrag im nachhinein als Überprüfungsantrag gewertet. In den Antwortschreiben der Krankenkasse stand aber nie Überprüfungsantrag sondern immer nur Bearbeitung des Antrages um Kostenübernahme. Zählt dieser Antrag jetzt als Überprüfungantrag, obwohl ich davon nie Kenntnis hatte?
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7031
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Regina Regenbogen » 22.07.2019, 14:16

Möglicherweise gab es keine andere Möglichkeit als deinen Antrag "umzudeuten", da anderenfalls Fristen abgelaufen gewesen wären und der Antrag abgelehnt würde. Ein Überprüfungsantrag wird in der Regel gemacht, wenn die Widerspruchsfrist gegen einen zuvor erlassenen Bescheid abgelaufen ist. Aber ohne weiteres Hintergrundwissen ist das jetzt nur geraten von mir.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1975
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Mellie » 22.07.2019, 14:47

Hallo Regina,

es geht immer noch um diese Angelegenheit: viewtopic.php?f=21&t=135118&p=2177184#p2177184
Gegen den ersten Bescheid wurde anwaltlich Widerspruch ohne Begründung eingereicht. Dieses Verfahren ist immer noch offen, d. h. es gibt keinen Widerspruchsbescheid darüber. Nun meint die Krankenkasse, dass kein Widerspruch eingelegt wurde. Parallel hat sie den Antrag weiter bearbeitet, da die Kieferorthopädin noch ein Schreiben an die Krankenkasse geschickt hat. Dazu habe ich einen zweiten Ablehnungsbescheid bekommen, wogegen wir Widerspruch einlegen konnten. Das hat die Anwältin auch erneut gemacht und wies daraufhin, dass eine Genehmigungsfiktion eingetreten ist, da sie den zweiten Antrag nicht fristgerecht bearbeitet haben. Nun redet sich die Krankenkasse heraus, dass es sich um einen Überprüfungsantrag handelt. Das ist aber dem Bescheid nicht zu entnehmen, dass es sich um einen Überprüfungsbescheid handelt und es wurde auch nicht der Bescheid mit der Ablehnung erwähnt. Alles ziemlich durcheinander - ich weiß.
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7031
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Regina Regenbogen » 22.07.2019, 15:22

Es dürfte der Sache aber keinen Abbruch tun, ob die Krankenkasse den Bescheid nun Widerspruchsbescheid oder Überprüfungsbescheid nennt. Deine Anwältin sollte das Durcheinander auseinanderklamüsern können, sie hat die Unterlagen schließlich alle vor sich liegen.

Ist die Begründung für den ersten Widerspruch denn irgendwann mal nachgeliefert worden?
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1975
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Mellie » 22.07.2019, 15:33

Hallo Regina,

dem Bescheid wurde keinen Namen gegeben. Gegen beide Bescheide konnte ich Widerspruch einlegen. Normalerweise hätte jetzt eine Klage sein müssen.

Nein, die Anwältin hat keine Begründung für den ersten Widerspruch geliefert. Sie wollte weiter warten, obwohl ich sie mehrfach darum gebeten habe, dies zu tun. Klar, müsste die Anwaltin wissen, was zu tun ist. Räusper... dazu schreibe ich lieber nichts, denn eine großartige Hilfe war sie bisher nicht.
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7031
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Regina Regenbogen » 22.07.2019, 16:19

dem Bescheid wurde keinen Namen gegeben.
Wie gesagt, es dürfte der Sache keinen Abbruch tun, ob dein Widerspruch nun als Widerspruch oder als Überprüfungsantrag gewertet wird.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1975
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Mellie » 22.07.2019, 17:07

Hallo,

aber warum meint denn die Anwältin, dass eine Genehmigungsfiktion eingetreten ist, wenn es egal ist, was für ein Bescheid ausgestellt wurde? :)
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7031
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Regina Regenbogen » 22.07.2019, 17:27

Das wirst du deine Anwältin fragen müssen.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1975
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Mellie » 22.07.2019, 17:41

Hallo,

wie schon erwähnt, hilft sie nicht gerade. Beim nächsten Mal gehe ich wieder zum VdK. Habe aber wegen der Genehmigungsfiktion nochmals nachgefragt.
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1975
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: KK: Antrag nicht als Überprüfungsantrag gekennzeichnet

Beitragvon Mellie » 23.07.2019, 16:47

Hallo,

jetzt ist erst recht das totale Chaos ausgebrochen. Ich habe aus der Kanzlei einen anderen Anwalt zugeteilt bekommen, da die bisherige Anwaltin nicht mehr in der Kanzlei tätig ist. Hat schon irgendwie einen schalen Beigeschmack. Es kann nur besser werden...... :roll:
Viele Grüße,
Mellie


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 12 Gäste