PEG/Button

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

MaikeAuer
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 07.05.2019, 16:41

Re: PEG/Button

Beitragvon MaikeAuer » 24.07.2019, 11:01

Hallo,
Danke nochmal für eure Antworten, sie haben mir sehr viel weiter geholfen!
Meine Kleine bekommt jetzt erst mal eine normale PEG und wenn wir wollen, in ein paar Wochen, einen Button.
Der Arzt möchte eine sehr kleine (ch10) einsetzen, weil sie so klein ist und momentan eh nur Flüssigkeit und Infantrini darüber bekommt. Die Schwester von unserem Hilfsmittelversorger findet das allerdings nicht gut und würde gleich ch15 einsetzen lassen, weil sie befürchtet, dass die dünne verstopfen kann.

Schon wieder zwei Meinungen... und beide kann ich nachvollziehen.
Gibt es hier jemanden, der mir dazu etwas sagen kann?

Werbung
 
Benutzeravatar
Elisabeth85
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.02.2017, 13:02
Wohnort: Sachsen

Re: PEG/Button

Beitragvon Elisabeth85 » 25.07.2019, 19:56

Liebe Maike,

ich finde 10 Ch auch sehr klein. Theos PEG war 12 Ch, da war er 3 Monate alt, also wesentlich jünger (und vermutlich kleiner) als deine Tochter. Das Loch ist ja trotzdem sehr klein (etwa 5 mm). Der Button hat jetzt 14 Ch. Vielleicht wollt ihr ja auch mal Brei oder Selbstpüriertes sondieren, da kann es mit kleinerem Schlauch schon schwierig werden. Bei uns hat sich der PEG-Schlauch mit der Zeit auch etwas länger gezogen und wurde dadurch dünner, da hatten wir am Ende (nach ca. einem Jahr) schon manchmal Probleme mit dem Brei.
Wann soll denn die OP sein?

Liebe Grüße und alles Gute für die Anlage!
Elisabeth
Theo *2016, schwere Mehrfachbehinderung durch Gehirnfehlbildung, Epilepsie, Tracheostoma mit nächtlicher Beatmung, PEG, freundlich und fröhlich

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Re: PEG/Button

Beitragvon Manuela1304 » 26.07.2019, 00:43

Hallo

Ich würde klein anfangen, oft weiten sich die einstichstellen von alleine und man kann bzw muss eine Nummer grösser nehmen.
Bei einer PEG mag der Durchmesser noch entscheidet sein aber bei einem Button ist nur der Button selbst in einer bestimmten grösse, die Öffnung wo der Schlauch fest gemacht wird ist gleich klein.
Da bekommt man definitiv schlechter Nahrung drüber wie bei einer grösseren PEG.
Bei Milch, Sondenkost ist das kein Problem aber bei pürierter Nahrung.
Hat man damit Probleme wäre ein wechsel auf einen Gastrotube ohne eine Narkose möglich, das ist wie eine PEG nur mit einem Ballon innen anstatt einer Halteplatte.

Ganz liebe Grüße
Manu


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste