Wenn die Kinder 18 werden......

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Vicki
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 555
Registriert: 25.02.2015, 10:35

Wenn die Kinder 18 werden......

Beitragvon Vicki » 18.07.2019, 08:29

Hallo,

wer ist denn dann eigentlich aus "gesetzlicher Sicht" zuständig?

Sind die "Kinder" dann selber für sich veranrwortlich? Passiert quasi gar nichts und alles läuft so weiter?

Wird ein Betreuer festgeschrieben?

Sind die Eltern "rein rechtlich" nicht mehr zuständig?

Kennt sich da jemand aus?

Bitte nicht falsch verstehen, aber auch wir werden ja immer älter, wie funktioniert das dann irgendwann mal.

Gruss Vicki

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13657
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Wenn die Kinder 18 werden......

Beitragvon Engrid » 18.07.2019, 08:38

Hallo Vicki,

an sich werden die Kinder volljährig und sind dann für sich selbst verantwortlich. Wenn Ihr Eltern da Einwände habt, könnt bzw solltet Ihr rechtzeitig eine gesetzliche Betreuung beantragen. Gibt es als umfassende Betreuung oder nur in Teilen (zb nur Finanzielles, ...)

Hier mal auf die Schnelle eine Info, ist zwar Bottrop, das Betreuungsrecht gilt aber im ganzen Bundesgebiet. Und die Ausführungen beziehen sich auf eine kognitive Behinderung, gelten grundsätzlich aber auch bei seelischen Behinderungen, psychischen Störungen, ...
https://www.bottrop.de/soziales/behinde ... ig_wird-3F


Wenn man das selber nicht (mehr) machen will oder kann, dann kann man die Betreuung abgeben, zb an einen Berufsbetreuer.
Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste