Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Mel87
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10.07.2019, 16:29
Wohnort: Thüringen

Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Mel87 » 11.07.2019, 17:45

Hallo zusammen,
Als wir mit der Nasensonde aus dem Krankenhaus entlassen wurden, fragte ich, ob wir irgendwann mit unserem Baby zum Babyschwimmen können. Der Ärztin sagte damals, dass man mit Sonde nicht ins Bad soll.

Ich verstehe nur nicht warum. Baden zuhause klappt ja auch.

Und Bewegung im Wasser ist doch eigentlich eine tolle Sache. Es wäre so schade, wenn dies nicht ginge. Mit Pech reden wir da ja vielleicht von einem Jahr, evtl. länger.
Vielleicht weiß hier a jemand mehr
Liebe Grüße Mel mit Alva
Thüringer zum Austausch gesucht

Werbung
 
Bettyx
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 06.07.2019, 22:11

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Bettyx » 12.07.2019, 07:12

Hallo Mel

Ich könnte mir vorstellen das es Probleme mit Chlor um Wasser sein könnten weshalb ihr nicht ins Schwimmbad gehen solltet. Ist aber nur eine Vermutung von mir.

Gruß Alex
Alex 78 mit Mara 08/2018 z.N nach Mediainfarkt Hemipare rechts Arm und Bein betont , auffälliges EEG ohne Anfälle

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 793
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 12.07.2019, 10:54

Hallo Mel,
ich vermute dass es nicht um die Sonde an sich, sondern um die allgemeine Reife und Infektionsgefahr im Schwimmbad geht.
Wo sich viele Leute tummeln, sind auch viele Krankheitserreger.
Das würde ich mit einem Frühchen eher meiden.

Meine Jungs sind leider immer noch ziemlich empfindlich auf der Lunge, der Große hat sich mal RS- Viren gezogen, beim Kleinen hatten wir Probleme mit der Reife+ eine Blutung- da wird jeder Schnupfen zu einer obstruktiven Verengung der Bronchien. Das braucht man nicht.
LG und alles Gute für euch!
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Nellie » 12.07.2019, 14:51

Hallo,

was ist eine Schwerkraftsonde? Ist es eine PEG oder eine Nasensonde? Wie alt ist dein Kind? Meine Tochter hat seit dem Alter von 6 Monaten eine PEG und war schon oft im Schwimmbad.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Mel87
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10.07.2019, 16:29
Wohnort: Thüringen

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Mel87 » 12.07.2019, 15:28

Ja eine Nasensonde.
Meine Tochter ist jetzt 21 Wochen alt. Korrigiert 13 Wochen.

Das mit den Infektionen kann natürlich sein, wobei sie trotz herzproblene, fühchen etc. recht stabil zu sein scheint. (und ich hatte nur 4 Monate Milch und da war es gerade mal die Hälfte aller Mahlzeiten)
Unsere große Tochter ist Kindergartenkind und bringt immer was mit. Außerdem küsst sie ihre Schwester ständig und Alva selbst lutscht mit Vorliebe Fines Finger ab. Bis jetzt hat sie noch nichts mitgenommen.
Thüringer zum Austausch gesucht

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Nellie » 12.07.2019, 19:01

Hallo Mel,

wie oft wechselt ihr die Sonde denn? Legt ihr sie selbst neu? Sonst könnte man ja zur Not auch danach eine neue legen. Aber ich wüsste jetzt einfach nicht, warum man damit nicht schwimmen gehen sollte.

Woher aus Thüringen seid ihr denn?

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Mel87
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10.07.2019, 16:29
Wohnort: Thüringen

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Mel87 » 12.07.2019, 23:03

Hallo Nellie,
Wir wohnen in der Nähe von Gotha.
Unsere Sonde wird einmal in der Woche gewechselt. Da es kein Pflegedienst übernimmt, gehen wir abwechselnd dafür nach Gotha oder Erfurt ins Krankenhaus.
Du kommst aus Jena?
Lg

Mir erklärt sich auch kein Grund warum sie nicht ins Bad darf. Also das Endstück wo die Spritze dran kommt, würde ich vielleicht in Folie packen, damit keine Bakterien dran kommen... Wobei ich selbst dies übertrieben finde. Die schleudert sonst ja auch den ganzen Tag überall rum.

Naja noch warten wir eh noch, weil sie ihren Kopf nicht sicher heben und halten kann.
Zuletzt geändert von Mel87 am 12.07.2019, 23:12, insgesamt 1-mal geändert.
Thüringer zum Austausch gesucht

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Nellie » 12.07.2019, 23:09

Hallo Mel,

ja, wir sind aus Jena. Wir haben Linn damals auch mit Nasensonde nach Hause mitgenommen, haben uns aber anleiten lassen und sie immer selbst gelegt. Zumal sie sie später teilweise 2-3x am Tag rausgezogen hat. Da wären wir ja verrückt geworden mit dauernd legen lassen. So schwer ist es dann auch gar nicht gewesen.

Linn kann bis heute den Kopf nicht halten und hat zudem noch einen Luftröhrenschnitt, sodass sie auch mit dem Hals sicher über Wasser sein muss. Das Schwimmbad enthalten wir ihr dennoch nicht vor.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7242
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Inga » 13.07.2019, 07:32

Hallo,

damals, also früher, in meinem "alten" Leben, als ich noch gearbeitet habe :wink: hab ich mal Nasensonden gesehen, die vorna nur einen kleinen "Trichter" haben, aber keinen Verschluß. Habt ihr so was? Den Begriff Schwerkraftsonde habe ich noch nie gehört.
Wenn die Sonde offen wäre, könnte ich das mit dem Schwimmen evtl. noch etwas verstehen, aber sonst...
Warum hat eure Tochter eine Sonde, wie sie die Zukunft aus? Wie lange hat sie die Sonde schon? Das Legen der Sonde ist echt Quälerei und es gibt auf Dauer meist vernarbungen in Nase und Rachen. Essen lernen ist mit Nasensonde auch sehr schwierig.
Daher würde ich mich mal informieren ob eine PEG / ein Button keine Lösung wäre. Vor 2 Jahren hatten Kinder über Jahre Nasensonden, wenn es nicht anders ging. Seid es PEgs und co gibt, werden NAsensonden meist nur noch für zeitlich kurze Lösungen genutzt.

Gruß, Inga welche auf der Arbeit auch mit Nasensondenkindern schwimmen war und auch jetzt mit unserem Buttonkind ins Schwimmbad geht
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Werbung
 
Mel87
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10.07.2019, 16:29
Wohnort: Thüringen

Re: Schwerkraftsonde und Schwimmbad

Beitragvon Mel87 » 13.07.2019, 21:20

Hallo Inga,
Alva trinkt kaum selbst. Alva hat ein großes Loch im Herzen und es ist ihr vermutlich zu anstrengend. Sobald sie operiert ist, soll die Sonde raus. Ursprüngluch hieß es, sie soll schnell zunehmen, damit sie 6kg schafft um sie schnell operieren zu können. Jetzt ist sie aber unter den Medikamenten so stabil, dass man mit der OP noch warten will, vielleicht sogar erst nach ihrem ersten Geburtstag.
Alva ist jetzt 22 Wochen alt und seit Minute 6 mit einer Sonde versorgt.

Leider haben wir keinen richtigen Ansprechpartner, der sich mit Sonde Kindern auskennt.
Mit meiner hebi haben wir jetzt besprochen, dass wir Ende August, wenn es nicht mehr so heiß ist und die hebi aus dem Urlaub zurück ist, versuchen nicht zu Sondieren.

Was ein guter Weg zum abtrainieren ist weiß ich nicht.

Also ob füttern und dann immer wieder anbieten oder ob man einmal anbietet und es dann erst nach angemessener Zeit wieder angeboten wird. Quasi alle 3 bis 4 Stunden.

Mir selbst fällt es voll schwer, meine große wurde einfach nach Bedarf gefüttert und fertig.

Alva zeigt an dass sie Hunger hat, trinkt dann aber höchstens 30ml manchmal auch nur 5ml.
Danach hat sie eindeutig noch Hunger nimmt die Flasche aber nicht mehr richtig.
Sie spielt mit ihr im Mund oder beginnt zu würgen.

Für mich wirkt sie nicht zu schwach zum Trinken, eher untrainiert und fauli.
Thüringer zum Austausch gesucht


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste