Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13793
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon Engrid » 23.08.2019, 09:47

Hallo Leasanne,

der Fachanwalt, der mir (und anderen) das Thema erklärt hat, sagte dazu: Wenn eine Chance auf eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt besteht, wenn entsprechende Reha-Maßnahmen angepeilt werden, dann ist das Label „dauerhaft erwerbsgemindert“ nicht erstrebenswert, weil diese Maßnahmen dann nicht gewährt werden.
Bin selber noch nicht betroffen juniormäßig, aber so wurde mir das erklärt.
Wenn bei Kathrins Tochter wirklich sonnenklar ist, dass sie in die WfMB geht, dann ist die Feststellung der dauerhaften Erwerbsminderung der richtige Schritt.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
Benutzeravatar
marion mo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 16434
Registriert: 01.08.2007, 21:21

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon marion mo » 05.09.2019, 19:37

Hallo zusammen !
Max wird im Oktober 18 und wird ab September 2020 in den Eingangsbereich einer WfbM wechseln, Derzeit besucht er noch die Berufspraxisstufe
einer Förderschule mit Schwerpunkt geistige Entwicklung. Jetzt hab ich von mehreren Eltern ,deren Kinder in diesem Jahr gewechselt sind,gehört, dass die Grusi kategorisch abgelehnt wird und Einsprüche zurück gewiesen werden. Es würde dann nur ein Gang vor das Sozialgericht bleiben ,dessen Ausgang ist aber wohl sehr zweifelhaft.
Ist das SA gezwungen ,ein Gutachten einzuholen,dass die volle Erwerbsminderung beinhaltet?? Denn nur die lässt einen positiven Grusibescheid in der Eingangsphase zu, wenn ich das richtig verstanden habe.Die verlinkte Broschüre hab ich schon gelesen.
LG Marion
Edit Wer ist denn der zuständige Rentenversicherungsträger???
Wenn ihr mich sucht,sucht mich in euren Herzen.Habe ich dort eine Bleibe gefunden,werde ich immer bei euch sein.
(Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19678
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon *Sally* » 05.09.2019, 21:10

marion mo hat geschrieben:Ist das SA gezwungen ,ein Gutachten einzuholen,dass die volle Erwerbsminderung beinhaltet?? Denn nur die lässt einen positiven Grusibescheid in der Eingangsphase zu, wenn ich das richtig verstanden habe.Die verlinkte Broschüre hab ich schon gelesen.
LG Marion
Edit Wer ist denn der zuständige Rentenversicherungsträger???


Wenn ihr einen Antrag stellt, dann muß das Sozialamt prüfen lassen. Bei uns war es die Rentenversicherung Bund
Evi mit Debbie-Maus * 95

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 791
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon anna h. » 06.09.2019, 07:55

Hallo Marion,
wenn Du die BVKM-Broschüre zum Thema GruSi nach SGBXII gelesen hast, dann weißt Du ja, dass innerhalb des Eingangsverfahrens keine Überprüfung stattfinden"darf".
Keine Prüfung der Anspruchsberechtigung darf der Rentenversicherungsträger ferner bei Menschen mit Behinderung vornehmen, die den Eingangs- oder Berufsbildungsbereich einer WfbM durchlaufen. Dies wird in § 45 Satz 3 Nr. 3 SGB XII in der seit 1. Juli 2017 geltenden Fassung klarge-stellt. Umstritten ist, welche Rechts-folge sich aus dieser Vorschrift ergibt
.
Hier bei uns funktioniert es idR gut (vor allem wenn eine Schule mit dem Förderschwerpunkt gE besucht wird), wenn man sofort mit dem Eintritt der Volljährigkeit Grundsicherung beantragt, also vor dem Eintritt in die WfbM noch während des Schulbesuchs u dann greift eben das hier:
Hat der zuständige Rentenversicherungsträger bereits vor Beginn des Eingangsverfahrens festgestellt, dass eine dauerhafte volle Erwerbsminderung vorliegt, bleibt diese Feststellung mit Eintritt in eine WfbM erhalten. Wurde also z.B. bereits während der Schulzeit bei einem volljährigen Menschen mit Behinderung festgestellt, dass er dauerhaft voll erwerbsgemindert ist, erhält er auch nach dem Übergang in das Eingangsverfahren der WfbM weiterhin Grundsicherung.

Beantrage sofort nächsten Monat GruSi nach SGBXII und schau mal, was passiert.
LG
Anna H.

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3662
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon monika61 » 06.09.2019, 08:22

Hallo Marion,

dazu gibt es schon einige Urteile.

Schau mal hier in diesen Thread, zB:
http://forum-munterbunt.de/forum/index. ... #post16589
http://forum-munterbunt.de/forum/index. ... #post21023

LG
Monika

Benutzeravatar
marion mo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 16434
Registriert: 01.08.2007, 21:21

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon marion mo » 06.09.2019, 12:26

Hallo zusammen !
Danke für eure Antworten. Also mal wieder auf in den Kampf....
Bin mal gespannt,ob der ewig lange Antrag auf Kindergeld über 18 wenigstens zu einem Erfolg führt..
Also nächsten Monat zu SA und Grusi beantragen....weiß jemand .welche Unterlagen die dazu brauchen ?? Oder kann man den Antrag irgendwo
runterladen ???
LG Marion
Wenn ihr mich sucht,sucht mich in euren Herzen.Habe ich dort eine Bleibe gefunden,werde ich immer bei euch sein.

(Rainer Maria Rilke)

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3662
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon monika61 » 06.09.2019, 12:48

marion mo hat geschrieben:Bin mal gespannt,ob der ewig lange Antrag auf Kindergeld über 18 wenigstens zu einem Erfolg führt..


Hallo Marion,

und wenn das zum Erfolg führt, kann es passieren das die Grundsicherung in Höhe des Kindergeldes einfach gekürzt wird. :?
Ist natürlich unrechtsmäßig.

Den Spaß hatten wir schon bei zwei Grundsicherungsämtern.....man hat ja sonst nix zu tun. :roll:


LG
Monika

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3662
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon monika61 » 06.09.2019, 13:06

marion mo hat geschrieben:Also nächsten Monat zu SA und Grusi beantragen....weiß jemand .welche Unterlagen die dazu brauchen ?? Oder kann man den Antrag irgendwo
runterladen ???



Hallo Marion,

ich würde den Antrag jetzt schon stellen.
Dauert ja oft einige Zeit bis der durch ist.

Momentan haben die Ämter sicher einiges zu tun,
da alle behinderte Menschen die in vollstationären Einrichtungen leben,
jetzt auch Grundsicherung beantragen müssen.

Hier findest Du einen Antrag:
https://www.deutscher-verein.de/de/uplo ... i_2019.pdf

Den Antrag kannst Du Dir auch vom Amt zuschicken lassen.

LG
Monika

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14734
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon MichaelK » 06.09.2019, 14:23

Hallo,

da hat wohl jeder LK seine eigenen Formulare. Ich würde zuschicken lassen, könnte doppelte Arbeit sparen.
Viel Erfolg.
Wir haben noch ein reichliches Jährchen bis dahin.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Werbung
 
Benutzeravatar
marion mo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 16434
Registriert: 01.08.2007, 21:21

Re: Grusi beantragen-brauche bitte Hilfe

Beitragvon marion mo » 07.09.2019, 10:52

Hallo zusammen !
Danke für eure Hilfe!
Ich werde mir den Antrag zuschicken lassen und sobald die Betreuerurkunde auch da ist ,beim Amt abgeben.
Wir wohnen in einer Eigentumswohnung und wollen vorerst keine Untermiete vom Kind. Weiß jemand,
inwieweit wir dann überhaupt Angaben machen müssen zur Wohnung,Wasser und Heizung??
Also erwachsen werden macht ja ganz schön Arbeit...
LG Marion
Wenn ihr mich sucht,sucht mich in euren Herzen.Habe ich dort eine Bleibe gefunden,werde ich immer bei euch sein.

(Rainer Maria Rilke)


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste