Förderortwechsel

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7097
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Förderortwechsel

Beitragvon Regina Regenbogen » 11.07.2019, 11:13

Wäre es auch möglich, eine Schulbegleitung schon während des Praktikums an der Seite zu haben?
In der Regel geht das während einer Hospitation nicht. Die aufnehmende Schule muss den Schüler erst kennenlernen, um die Notwendigkeit eines Schulbegleiters zu befürworten.

Es kann ja auch sein, dass dein Sohn gar keinen Schulbegleiter braucht nach dem Schulwechsel.

Unser Jüngster hat 6 Monate hospitiert bevor der Schulwechsel offiziell wurde. In der Zeit konnten die Lehrkräfte der neuen Schule schon erkennen, ob und wo bei unserem Sohn Bedarf für einen Schulbegleiter war.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 740
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Förderortwechsel

Beitragvon HeikeLeo » 11.07.2019, 16:32

Liebe LunaBluna,

manche Schulen haben in der heutigen Zeit sogenannte teaching assistants. Wenn die Realschule bei Euch solche Mitarbeitende hat, müsstet Ihr das mit der Schulleitung absprechen, dass Dein Sohn begleitet wird. Das wäre eine unbürokratische Lösung. Damit seht Ihr auch gleich, wie eine neue Schule auf Euch eingehen könnte.

Liebe Grüße
Heike

LunaBluna
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Förderortwechsel

Beitragvon LunaBluna » 11.07.2019, 22:06

Danke Heike, das werde ich im Gespräch einmal ansprechen.


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MariaH83 und 15 Gäste