gestörter Nachtrythmus

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1300
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Katrin2001 » 04.07.2019, 15:29

Hallo......ich frage euch mal,vielleicht hat jemand eine Idee!
Seit ca 1,5 Jahren ist ja bei uns etwas Chaos.
Kind psychisch aus der Bahn geworfen.......1 Jahr nicht beschulbar.Jetzt stundenweise Beschulung .
Seit den Anfängen der Probleme steht meine Tochter (17 )Nachts auf und Frühstückt.Meist so zwischen 1Uhr und 3 Uhr.
An manchen Tagen möchte sie schon am Vortag 23 /24 Uhr essen.
Ich denke,sie hat keinen Hunger.Es ist irgendwie eine Kopfsache ........!!!
Nun haben wir schon ziemlich viel versucht dieses Nacht Durcheinander zu beenden oder zumindest in die Richtung zu lenken,daß sie ""erst 4/5 Uhr Frühstückt"".Regeln besprochen,große Digitaluhr besorgt,wo die Ziffern auch in der Nacht gut zu erkennen sind,Tür zur Küche abgeschlossen und für die Nacht Alternativen(Gemüse) angeboten usw.
Sie versteht es und verspricht es umzusetzen.Klappt manchmal einen Tag und dann geht nichts mehr.
Nach dem Nachtfrühstück legt sie sich wieder hin und schläft bis ca 4/5 Uhr.
Natürlich ist sie dann am Tag müde (und ich leide seit Monaten unter Schlafentzug)und es trägt sich in den Tag hinein.
Leider ist sie dadurch auch Abends beitzeiten müde und geht meist 20 Uhr ins Bett :( Ein verdammter Teufelskreis.Von der Menge her hat sie genug Schlaf,aber der Körper kommt ja nie richtig zur Ruhe.
Hab schon versucht sie Abends länger wach zu halten.Ging auch mit viel Bespaßung ,aber in der Nacht war es das gleiche Spiel........!!
Nach den Ferien fangen wir eine Psychotherapie an und hoffen ein wenig Hilfe zu bekommen.
Habt ihr noch Ideen was man versuchen könnte??
Wenn ich sie über eine längere Zeit Abends länger wachhalten könnte ??Vielleicht stellt sich der Körper dann um.......Hab schon über ein natürliches "Aufputsch Mittel "nachgedacht...............!!!Was könnte man probieren??
Sie bekommt ja Neuroleptika-die machen Abends halt auch noch müde.
Wir können auch Garnichts mehr unternehmen,geschweige denn zusammen in den Urlaub fahren.......!!Vielleicht fällt euch noch was ein?Vielen Dank!!LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13823
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Engrid » 04.07.2019, 15:40

Hallo,
Hab schon versucht sie Abends länger wach zu halten.Ging auch mit viel Bespaßung ,aber in der Nacht war es das gleiche Spiel........!!
Ich glaube, das ist schon der richtige Weg. Aber ich fürchte, das musst Du länger durchhalten, denn es braucht ca zwei Wochen, bis der Schlafrhythmus sich umgestellt hat.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 729
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon HeikeLeo » 04.07.2019, 17:49

Liebe Katrin,

das ist mega-anstrengend. Ich habe hier auch so einen Kandidaten. Der andere Tag-Nacht-Rhythmus ist sehr anstrengend.
Was spricht denn eigentlich bei Euch gegen nachts Küche zusperren? Das machen sie in Wohneinrichtungen auch. Wir haben das auch so.

Aber zur Ermutigung: Gestörter Tag-Nacht-Rhythmus ist zwar schlimm, aber wir lassen es laufen, denn es geht noch viiiiiel schlimmer. Sohn hat gerade ein dreiviertel Jahr entzündlichen Crohn-Schub hinter sich. Daneben sieht der gestörte Schlaf-Wach-Rhythmus dann wieder als der Zustand aus, wo wir hin wollen, für den wir ihn aufpäppeln müssen. Jetzt ist er zwar nachts ruhig - aber diese lebensbedrohliche Schlappheit wäre es mir nicht Wert gewesen. Habe ich aber nicht rausgesucht. Ist vielleicht bei uns Backflash wegen Schulgeschichten.

Liebe Grüße
Heike

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1300
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Katrin2001 » 04.07.2019, 18:39

Hallo Heike......wenn wir Nachts zusperren,steht sie im Korridor und weint ganz verzweifelt.
Es entsteht ein wahnsinniger Leidensdruck.Das ist mir dann nicht wert.....Sie ist ja psychisch eh schon so angeschlagen.
Wir haben nichts dagegen,wenn sie zeitig frühstückt.......Aber nicht am Vortag oder 1 Uhr.
Wenn wir wüßten,wann der Zustand wieder besser wird,würden wir es auch laufen lassen..........Aber es beeinflusst unser ganzes Familienleben (wenn man das überhaupt so nennen kann)extrem.LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 729
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon HeikeLeo » 04.07.2019, 19:35

Liebe Katrin,

und wenn Ihr paradox reagiert? Also das Frühstück für sie schon abends herrichtet, dass sie ganz sicher um Mitternacht essen kann?

Liebe Grüße
Heike

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1300
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Katrin2001 » 04.07.2019, 19:46

Hallo Heike.....
Das Frühstück bereiten wir eh schon vor,weil sie Schwierigkeiten beim schneiden und dosieren hat.......!!
Anfangs hat sie das selbst irgendwie hingewurschtelt........Aber mega viel Butter genommen.
Damit wenigstens das in Maßen bleibt,bereiten wir es vor.
Sie reagiert zwar paradox auf Medikamente,aber in dem Punkt nicht.LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 274
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Anna-Nina » 04.07.2019, 20:06

Hallo Katrin,

wann gebt ihr denn das Neuroleptika? Wenn abends, dann müsst ihr versuchen (wenn das vom Doc her geht) es so spät wie möglich zu geben. Die machen i. d. R. müde und je früher die gegeben werden, desto früher geht man schlafen.

Denke auch der einzige Weg ist, später ins Bett zu gehen. 20 Uhr ist schon arg früh in dem Alter.

LG

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1300
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Katrin2001 » 04.07.2019, 20:13

.......ja ich weiß.Wenn sie dürfte würde sie schon 18 Uhr ins Bett gehen.
Die Neuroleptika nimmt sie erst wenn sie ins Bett geht.
Wir werden das mal durchziehen,daß sie erst gegen 21,30 Uhr ins Bett geht.Vielleicht finde ich ja noch was,was sie munterer macht. Kanne Kaffee oder sowas ..........(Spaß)LG
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 274
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Anna-Nina » 04.07.2019, 20:33

Naja, wenn sie doch schon 17 ist - wäre Kaffee morgens bzw. Nachmittags oder evtl. Schwarztee schon eine Option. Also ich könnte nicht ohne Kaffee und zwei Tassen am Tag sind auch gesund! (Radiakalfänger)
Ich glaub ich würde evtl. sogar Cola geben - wenn Kaffee nicht gemocht wird. (Ist ja auch nur Süßer Kaffee) und wenn es hilft ihren Tagesrythmus wiederherzustellen...
Meiner Bekannten wurde vom Arzt auch Kaffee verordnet (gegen Migräne und Müdigkeit) - seitdem geht es ihr besser....

Aus so nem Teufelkreis muss man einfach irgendwie raus....

Werbung
 
Susanne1887
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 17.12.2017, 15:48
Wohnort: Bayern

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Susanne1887 » 04.07.2019, 21:22

Hallo,

ich weiß nur, dass diese Neuroleptika so ein extremes Hungergefühl auslösen können und da du sie abends gibst, vermute ich dass es eine Nebenwirkung sein könnte.

LG
Mia'10: auditive Wahrnehmungsstörung nach langjähriger sehr starker Schwerhörigkeit,
Hypersensibilität, LRS

Fabienne'14: gesund


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste