Finanzierung einer Freizeit

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
SophiaR
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 441
Registriert: 16.09.2009, 11:49

Re: Finanzierung einer Freizeit

Beitragvon SophiaR » 26.07.2019, 13:05

Hallo Rita,

danke für die Antwort, das hatte ich auch gefunden.

Ich weiß jetzt eben nur nicht, wenn man die Betreuungskosten über die Verhinderungspflege abrechnet, ob man dann diese Sachkosten auch über den Entlastungsbetrag abrechnen kann.

Gruß, Sophia
S. mit Sohn (*93, frühkindlicher Autismus, leichte Intelligenzminderung)
Fear not this night
You will not go astray
Though shadows fall
Still the stars find their way

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2729
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Finanzierung einer Freizeit

Beitragvon Rita2 » 26.07.2019, 15:18

Hallo Sophia,

meine Kasse macht es. Aber ob sie es müßte weiß ich nicht.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Benutzeravatar
SophiaR
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 441
Registriert: 16.09.2009, 11:49

Re: Finanzierung einer Freizeit

Beitragvon SophiaR » 26.07.2019, 21:17

Hallo Rita,

wir haben es wohl beide überlesen - es steht im Rundschreiben (zumindest interpretiere ich das so).

Roy hat es in seinem Beitrag ftopic135570.html ausführlich zitiert.

VG, Sophia
S. mit Sohn (*93, frühkindlicher Autismus, leichte Intelligenzminderung)
Fear not this night
You will not go astray
Though shadows fall
Still the stars find their way

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2729
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Finanzierung einer Freizeit

Beitragvon Rita2 » 26.07.2019, 22:20

Hallo Sophia,

Stimmt, da steht es drin. Ich habe heute Vormittag nicht alles zu Ende gelesen.
Aber damit sollte man die KK überzeugen können.

Die Lebenshilfe bei uns rechnet die Sachkosten auch nicht ab. Die beantrage ich immer selber im nachhinein bei der KK.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste