Welche Reha-Klinik ?

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Christine76
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2010, 19:34
Wohnort: Leinach

Welche Reha-Klinik ?

Beitragvon Christine76 » 25.06.2019, 14:01

Hallo

ich bin seit längere Zeit wieder hier unterwegs und gleich wieder Fragen
kurz zu meinem Problem, wir möchten für unseren Sohn fast 16 eine Reha beantragen (hauptsächlich wegen seiner Skoliose)

seine anderen Handicaps sind

1) Nf1 deswegen wahrscheinlich auch die Skoliose (ist schlimmer geworden hat jetzt zusätzlich Schroth und ein Korsett verschrieben bekommen
2) Entwicklungsverzögerung bzw leichte geistige Behinderung
3) Starkes Untergewicht
4) er benötigt Logo
5) Allergien (Heuschnupfen)

so zu meinen FRagen

-ich müsste als Begleitperson mit, er kann zwar allein mit dem Bus in die Schule fahren aber eine REHA alleine würde er nicht packen, dass muss in den antrag rein soviel weiß ich.

-Das große Problem bei ihm ist auch das Essen, er mag nur sehr wenig, und am besten wäre Mittag und Abend Buffett, da findet er dann immer was. (Sonst koch ich für ihn immer extra)

-Schule, er geht in eine Förderschule für geistige Entwicklung, da ist er in der Berufschulstufe, muss er in der Rehaklinik auch in die Schule, er hat ja eigentlichen keinen Lehrplan

Ich weiß das es die Skoliose-kliniken nach Schroth gibt die hervorragend sein sollen, aber mittag halt festes Essen da findet mein Sohn nichts, und nimmt noch mehr ab.

Gibt es noch andere Klinik die auf die Baustellen von meinem Sohn spezialisiert sind

liebe Grüße

christine
Christine mit Jonas *2003 beide NF1, Jonas mit Entwicklungsverzögerung
+ GdB 80% mit G B H geistige Behinderung

Werbung
 
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1461
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Welche Reha-Klinik ?

Beitragvon JasminsMama » 26.06.2019, 18:51

Hallo Christine,

die Begleitperson muss mit beantragt werden und stell Dich drauf ein, dass da ne Ablehnung kommt. War bei uns auch so, aber nach Widerspruch ging es dann doch.

Ich kenne es aus den Rehakliniken so, dass es morgens und abends Buffet gibt und mittags feste Essen. Oft kann man da aus 2-3 Gerichten wählen. Unverträglichkeiten muss man angeben, dann bekommt man extra Essen.

Ruf doch mal in einer der Schroth Kliniken an und kläre ab, ob die dort auf die Nahrungswünsche eingehen können/wollen. Das es nur 1 Gericht gibt hab ich noch nie erlebt, denn es gibt ja immer Vorlieben und auch Vegetarier, Veganer etc.

Wenn eine Schule angeboten wird, sollten die Kinder dort auch hingehen...was soll er denn sonst in der Zeit machen? Bei uns wurde Material abgearbeitet, dass die Kinder aus der Heimatschule mitgebracht haben.

LG
und viel Erfolg
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste