Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2902
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon Alexandra2014 » 24.06.2019, 14:57

Hi,
Mittagspausen bei über 6 Stunden? Das war bei uns mal die Begründung...
Schnelle Grüße
Entscheidend ist doch nur, ob über oder unter 8 Stunden täglich.
Bei uns sind es nie mehr als 3 Stunden an einem Nachmittag...

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werbung
 
anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 791
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon anna h. » 24.06.2019, 16:00

Hallo Alexandra,
ich hatte auf diese Frage geantwortet
Welchen Grund könnte es überhaupt für die Kürzung geben?
Und ich denke nach wie vor, dass der Grund mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Fehler ist.
Aber nach wie vor denke ich auch, Du wirst es nur sicher wissen, wenn Du den Bescheid anforderst (den meine Kasse zB nicht mehr automatisch verschickt).
LG
Anna H.

melanie03
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 190
Registriert: 06.07.2010, 23:49

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon melanie03 » 24.06.2019, 16:37

Hi Alex, genauso bei mir. Ich antwortete ebenfalls auf die Frage "Welchen Grund..." Ich drück die Daumen, dass sich alles aufklärt.
Viele Grüße melanie03

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 723
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon HeikeLeo » 24.06.2019, 17:23

Hallo Alexandra,

bei uns haben sie mal gekürzt, weil die Anzahl der Tage mit Verhinderungspflege weniger als 42 Tage im Jahr waren.... War aber auch Verwandte 2.ten Grades. War ohne Rechtsgrundlage. Es gibt mehrere (!) Gerichtsurteile, dass die Kasse das nicht darf. Macht sie aber trotzdem - außer bei den Leuten, die sich beschweren.

Insofern: Wie schon viele geschrieben haben: Berechnungsgrundlage anfordern. Bei uns hat die Kasse auch schon wegen der Abrechnung herumgezickt. Ging dann aber doch. War auch erst dieses Jahr. Vielleicht eine neue Masche?

Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2902
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon Alexandra2014 » 24.06.2019, 17:55

Hallo Alexandra,
ich hatte auf diese Frage geantwortet
Welchen Grund könnte es überhaupt für die Kürzung geben?
Und ich denke nach wie vor, dass der Grund mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Fehler ist.
Aber nach wie vor denke ich auch, Du wirst es nur sicher wissen, wenn Du den Bescheid anforderst (den meine Kasse zB nicht mehr automatisch verschickt).
LG
Anna H.
Angeblich ist der Bescheid bereits am Mittwoch rausgegangen - aber bis heute nicht eingetroffen.
Der Bescheid ist auch nur die Bewilligung für die Verhinderungspflege, ganz allgemein. Da wird über die Kürzung sowieso nichts drin stehen.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2902
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon Alexandra2014 » 24.06.2019, 18:00

Hallo Alexandra,

bei uns haben sie mal gekürzt, weil die Anzahl der Tage mit Verhinderungspflege weniger als 42 Tage im Jahr waren.... War aber auch Verwandte 2.ten Grades. War ohne Rechtsgrundlage. Es gibt mehrere (!) Gerichtsurteile, dass die Kasse das nicht darf. Macht sie aber trotzdem - außer bei den Leuten, die sich beschweren.

Insofern: Wie schon viele geschrieben haben: Berechnungsgrundlage anfordern. Bei uns hat die Kasse auch schon wegen der Abrechnung herumgezickt. Ging dann aber doch. War auch erst dieses Jahr. Vielleicht eine neue Masche?

Liebe Grüße
Heike
Das war ja der Witz! Im System der KK war keinerlei Berechnungsgrundlage zu finden. Nur meine Rechnungen und dass die gekürzt wurde, war festgehalten. Aber eben nicht warum. Man hatte mich extra noch in die Pflegeabteilung verbunden und die Mitarbeiterin konnte es sich auch nicht erklären. :roll:
Ich denke auch, es ist eine neue miese Masche! :evil:

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 791
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon anna h. » 24.06.2019, 18:24

Der Bescheid ist auch nur die Bewilligung für die Verhinderungspflege, ganz allgemein. Da wird über die Kürzung sowieso nichts drin stehen.
Das meine ich ja die ganze Zeit: wenn in dem Bescheid nix Aussagekräftiges drinsteht, dann fordere einen Bescheid an aus dem der Grund der Kürzung hervorgeht. Anders kommst Du nicht zu Deinem Recht.
Und das kannst Du auch jetzt schon tun!
Kannst Du ganz einfach auch per Mail machen, dann gehts bei meiner KK deutlich schneller.
Bei meiner KK sind die zuständigen MA schlicht überfordert. Man kann ja schnell rausbekommen, wie viel mehr Pflegebedürftige es gibt (im Vergleich zu vor etwa 10 jahren), aber die Pflegekassen wuden kaum personell aufgestockt.
Gruß
Anna H.

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14740
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon MichaelK » 24.06.2019, 19:18

Hallo,
die allgemeine Bewilligung ist kein Verwaltungsakt. Da wird nur geprüft, ob die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind.
Der VA ist die Erstattung der Kosten. Der Antragsteller hat ein Recht auf einen schriftlichen Bescheid bei berechtigtem Interesse. § 33 Absatz 2 SGB X.
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

EmmaLuisa11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 186
Registriert: 09.04.2015, 13:38
Wohnort: Schwerin

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon EmmaLuisa11 » 25.06.2019, 09:53

Hallo,

weißt du mittlerweile schon mehr?
Hast du deinen Bescheid schon bekommen?

Gruß
Angelina
Angelina,*76
Nico,*80
Eva,*02 gesund
Emma,*11 BNS-Epilepsie

Werbung
 
Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2902
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Verhinderungspflege gekürzt ohne Begründung

Beitragvon Alexandra2014 » 01.07.2019, 15:15

Hallo!

Der Sachbearbeiter hat sich, wie erwartet, nicht telefonisch bei mir gemeldet. Eine Email, die ich an den Kundenservice geschrieben hatte, blieb bis heute unbeantwortet.
Daraufhin habe ich heute Morgen nochmal angerufen und hatte zum Glück einen sattelfesten Kundenberater am Telefon, der selbst vorher einige Jahre in der Pflege abgerechnet hat.
Diesem habe ich den Sachverhalt erneut geschildert und er hat sich auf die Suche begeben, versprach zurückzurufen und tat das auch kurz drauf.

Der erste Sachbearbeiter (wohl eine Aushilfe, die noch nicht so lang dabei ist), hatte den Grund der Abrechnung falsch gedeutet. Trotz dass es ja eindeutig um „stundenweise“ Verhinderungspflege ging, hat er den Belastungsbetrag als Berechnungsgrundlage benutzt und zwar für letztes und dieses Jahr. So kam der „komische“ Betrag zustande - und wurde „gekürzt“, weil wir diesen ja noch einige Monate für dieses Jahr nutzen könnten.
Es wird jetzt intern umgebucht und ich erhalte die entsprechende Nachzahlung.

Ende gut, alles gut - trotzdem ist es nervig, weil irgendwie immer irgendwas nicht klappt.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste