Update Intensivkind in Regelgrundschule

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

SonnenscheinStella
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 132
Registriert: 16.02.2014, 15:41

Update Intensivkind in Regelgrundschule

Beitragvon SonnenscheinStella » 08.06.2019, 20:14

Hallo ich wollte mal einen Rückblick auf das 3/4 1. Schuljahr von Stella geben.
Insgesamt lief es holpriger als im Kindergarten, was verschiedene Ursachen hatte, nicht bedacht, teilweise irrwitzige Vorstellungen, nicht ganz kooperative Lehrer und letzter Faktor unser Kind.

Am ersten Schultag, kam es gleich mit dem Sauerstoff zu Schwierigkeiten, im Kindergarten stand der abseits, mit langer Leitung, die Kinder hatten ihn nicht im Blick. In der Klasse konnte er nicht bleiben, Feuerrichtlinie, da unser Kind nicht dauerhaft. Ein Kämmerchen neben an, ideal aber da hatte nur der Hausmeister den Schlüssel, und den im Norfall...es gab Diskusionen, jetzt steht er im Kämmerchen, Schlüssel hängt im Klassenraum unerreichbar für die Kinder.
Das Kathetersieren, findet, da wir immer noch keine andere Lösung haben, auf einer Matte im Klassenraum in einer Pause statt.
Musik Unterricht, der nervt, Stella redet, aber sie kann nicht singen, da fehlt ihr die Luft zu, leider ist die Leherin, der Meinung jeder kann wenn er will und sehr unkooperativ, hier haben wir mit Stella zusammen beschlossen, besagte Leherin geht nächstes Jahr in Rente, Augen zu und durch und auf besseren Nachfolger hoffen.
Und dann gab es den Sport, Stella war befreit, und sollte in der Zeit Physio haben, nur hatten wir da die Rechnung ohne das Kind machten, nach 2 Wochen beharrte sie auf die Teilnahme, und auch auf gerechte Noten. Die junge Sportleherin, und auch die Krankenschwester hatten ein paar aha Momente ( einmal Seilklettern unsere Tochter war der Meinung das könne man auch nur mit Armen und mit Beatmungsgerät ) Mitlerweile hat es die Sportlehrin mit Hilfe eines Paraolympicstützpunkt geschafft, ein Sportprogramm angelehnt an Lehrplan zu erstellen mit einen Benotungssystem und wir haben ein glückliches Mädchen mit einer 2-3, die immer noch denkt sie kann fliegen, aber jetzt bissel gelenkt werden kann.

Für uns war es ein turbulentes Jahr, aber es war es wert. haben aber auch das Glück, unsere Grundschule hat jeweils nur eine Klasse mit 10-15 Schülern, also klein und übersichtlich.

Lg Stellas Mama, die einfach die Erfahrung teilen wollte
Papa und Ich ( PDL in Kinderintensivdienst) mit Adoptivmaus Stella 06/12: Arnold-Chiari 2 Malformation, Rhickham Shunt, Trachestoma, PEG mit Jejunalsonde, ANS 24h Vollbeatmung, Syringomyeliene, MMC

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 747
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Re: Update Intensivkind in Regelgrundschule

Beitragvon UrsulaK » 09.06.2019, 08:28

Hallo, schön, daß ihr diese Erfahrung mit uns teilt.
Ich finde Stella hat einen sehr starken Willen, indem sie durchgesetzt hat, am Sportunterricht teilzunehmen.
Und schön ist auch, daß sich die Sportlehrerin Hilfe bei einem Paraolympicstützpunkt geholt hat.
Ich finde das super!

LG, Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste