Matthis soll eine Sitzschale bekommen...

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 508
Registriert: 29.10.2004, 09:49
Wohnort: Odenheim

Matthis soll eine Sitzschale bekommen...

Beitragvon Silvia » 10.01.2005, 15:06

... und zwar eine angepasste, (macht wohl ein Orthopäde?). Das Problem, wir haben erst im April vom SPZ aus einen Termin, das ist aber schon noch zielmich lang bis dahin, vielleicht weiß ja jemand von Euch einen guten, Kindererfahrenen Orthopäden und gleich noch ein Rehahaus dazu.
Alles zwischen Karlsruhe und Heidelberg ist willkommen.
Außerdem wüßt ich noch gern wie eine Anpassung abläuft, und wie das fertige Produkt aussieht? :roll:
Und wer Zahlt solche Hilfsmittel, die KK oder?
LG Silvia
Silvia(*80), Andreas (*79) mit Lukas (06/00) gesund, Matthis (09/03) entwicklungsverzögerung, M.H., Nystagmus, stark weitsichtig,fokale Epilepsie, Kleinhirnatrophie und (seit 12/07) Aaron, gesund

Werbung
 
Benutzeravatar
Skylar
Erzieherin
Erzieherin
Beiträge: 658
Registriert: 14.08.2004, 12:01

Beitragvon Skylar » 10.01.2005, 15:39

Hallo Silvia!

Obwohl es ja nicht wirklich zwischen Karlsruhe und Heidelberg liegt möchte ich euch allerwärmstens den lieben Professor Wirth im Olaghospital Stuttgart ans Herz legen! Er hat meinen Schützling Kevin bis vor einem Monat betreut und ich bin sehr begeistert. Leider hat er das Uniklinikum Marburg zum 01.01. verlassen und ist jetzt leitender Oberarzt an besagtem Krankenhaus in Stuttgart. Ich habe ihn auch hier kurz voargestellt: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Vielleicht hilft euch das ja...

Lieben gruß,
Tina

Sabine2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 06.04.2004, 10:45
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Sabine2 » 10.01.2005, 20:12

Hallo Silvia,

Stella hatte auch eine angepasste Sitzschale. Soll die für den Hochstuhl sein?
Bei Stella war es so, dass diese auf einen normalen Tripp-Trapp montiert wurde. Die Schale war aus Hartschaum, mittlerweile sitzt sie ohne. Ein Abdruck wurde nicht gemacht, sondern sie wurde nur sehr genau ausgemessen.
Wenn Ihr ein Rezept habt, braucht Ihr doch eigentlich keinen Orthopäden mehr, oder?

Unsere wurde von Storch+Beller in Karlsruhe gemacht. Frage mal nach Herrn Markuszewski (der betreut dort nur Kinder). Es gibt zwar gerüchteweise immer mal wieder negative Stimmen, weil es ein recht großes Haus ist, aber ich kann mich nicht beschweren. Er bestellt mir auch immer mal wieder Gerätschaften, die ich ausprobieren kann.

Viele Grüße
Sabine mit Stella (06/2002, fröhliches Rollikind, globale Entwicklungsverzögerung unbekannter Ursache, spricht nicht, hat aber ein gutes Sprachverständnis, Schluckstörung)

Silvia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 508
Registriert: 29.10.2004, 09:49
Wohnort: Odenheim

Beitragvon Silvia » 11.01.2005, 14:14

Hallo,
erstmal danke für eure Antworten.
ein Rezept haben wir noch nicht, und ob auf den Hochstuhl weiß ich nicht, wir haben vom Großen einen von Storchenmühle, weiß nicht ob das dann geht??
In was für ´nem Alter hat Stella die Schale bekommen? Matthis ist jetzt 15 Mo. alt.
LG Silvia
Silvia(*80), Andreas (*79) mit Lukas (06/00) gesund, Matthis (09/03) entwicklungsverzögerung, M.H., Nystagmus, stark weitsichtig,fokale Epilepsie, Kleinhirnatrophie und (seit 12/07) Aaron, gesund

Sabine2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 06.04.2004, 10:45
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Sabine2 » 11.01.2005, 20:01

Hallo Silvia,

Stella war in einem ähnlichen Alter und sehr leicht (etwa 8 kg). Der Tripp-Trapp war sozusagen inklusive und wurde auch auch von der KK bezahlt. Rufe doch einfach mal bei Storch+Beller an und mach einen Termin. Du kannst Dir dort auch andere Modelle anschauen. Normalerweise sagt Dir das Sanitätshaus, was alles auf dem Rezept stehen muss. Das Sanitätshaus reicht das Rezept mit einem Kostenvoranschlag ein. Erst wenn die Gehmigung da ist, geht es an die Fertigung.

Viele Grüße
Sabine mit Stella (06/2002, fröhliches Rollikind, globale Entwicklungsverzögerung unbekannter Ursache, spricht nicht, hat aber ein gutes Sprachverständnis, Schluckstörung)

Silvia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 508
Registriert: 29.10.2004, 09:49
Wohnort: Odenheim

Beitragvon Silvia » 12.01.2005, 17:42

Hallo Sabine,
auch unsre KG hat uns Storch und Beller empfohlen und hilft uns da mit allem ein Bisschen, worüber ich echt sehr froh bin! Weil die vom SPZ uns die Nummer von einem Orthopäden gegeben haben, dachte ich da muß man hin, aber die KG hat gemein wenn der KA ein Rezept ausstellt reicht das völlig. Ich versteh nicht was wir erst bei einem Othopäden sollten. egal, morgen geh ich zum Kinderarzt wegen dem Rezept und dann wirds wohl losgehen.
LG Silvia
Silvia(*80), Andreas (*79) mit Lukas (06/00) gesund, Matthis (09/03) entwicklungsverzögerung, M.H., Nystagmus, stark weitsichtig,fokale Epilepsie, Kleinhirnatrophie und (seit 12/07) Aaron, gesund

Benutzeravatar
Skylar
Erzieherin
Erzieherin
Beiträge: 658
Registriert: 14.08.2004, 12:01

Beitragvon Skylar » 12.01.2005, 17:51

Hallo Silvia!

Ich finde schon, daß es notwendig ist ein Kind einem Orthopäden vor zu stellen, wenn es mit einer Sitzschale versorgt werden soll! Das ist doch eine wichtige Entscheidung von der der KA überhaupt keine Ahnung hat! Ich würde Dir in jedem Fall empfehlen mit Matthis einen guten Orthopäden auf zu suchen!
Wenn das SPZ das empfohlen hat erst recht!

Liebe Grüße,
Tina

Gudrun
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 23.09.2004, 21:25
Wohnort: Gladbeck

Beitragvon Gudrun » 13.01.2005, 08:42

Hallo Silvia,

Valentin soll jetzt auch eine Sitzschale bekommen, allerdings ohne zutun eines Orthopäden. Im SPZ gab man mir die Tel.Nr. eines Rehatechnikers, der kam zu uns nach hause, hat an Valentin Maß genommen und das war`s.

Ich habe meine Physiotherapeutin darauf angesprochen, sie meint das wäre so in Ordnung. Die Methode einen Abdruck zu machen wäre nicht so günstig, weil die Kinder dann immer die gleiche Kleidung tragen müssten. Sie hat damit ziemlich viel Erfahrung. Sie hat viele Jahre in Heidelberg mit Dr. Döderlein zusammen gearbeitet, der sich auf Kinder mit ICP spezialisiert hat. Dort wurden/werden? sehr viele Liege-,Sitzschalen per Abdruck angefertigt.

Aber trotz allem habe ich per Mail Kontakt zu unserem Orthopäden aufgenommen und angefragt ob er das so für gut befindet.

Liebe Grüße von Gudrun
Valentin 19.06.04 - 15.04.2006, Myopathie,V.a.Carey-Fineman-Ziter-Syndrom, schwerst-mehrfach-behindert, PEG, Hüftluxationen bds., Fußfehlstellungen und Livia *14.11.05, Marlene *16.06.2008, Luise *26.10.2010

Benutzeravatar
Skylar
Erzieherin
Erzieherin
Beiträge: 658
Registriert: 14.08.2004, 12:01

Beitragvon Skylar » 13.01.2005, 10:16

Guten Morgen,

ich hatte es so verstanden, daß Matthis noch garkeinem Orthopäden vorgestellt wurde. Wer hat denn beschlossen, daß er eine Sitzschale bekommen soll!? Der Kinderarzt? Überschreitet er dann nicht seine Kompetenzen? Oder das SPZ? Warum geben die euch dann kein Rezept? Ich bin der Meinung, daß Kinder mit solch großen motorischen Schwierigkeiten, daß sie eine Sitzschale benötigen in jedem Fall einem Orthopäden vorgestellt werden sollten! Eine Beratung wieviel Unterstützung (Komplette Sitzschale nach Abdruck oder Schale/Stuhl nach abmessen?) für Matthis sinnvoll bzw. fördernd ist wäre doch auch nötig und die kann Dir Dein Kinderarzt nicht wirklich befriedigend geben, oder?

Ich will wirklich nicht rumzicken aber ich glaube eine so wichtige Hilfsmittelversorgung sollte nicht ohne die Befürwortung und Beratung eines Orthopäden gemacht werden! Wäre doch auch sehr schade um das viele Geld, wenn Ihr im Nachhinein nicht zufrieden seid!

Liebe Grüße,
Tina

Werbung
 
Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 07.02.2005, 16:42

Heute hat uns die Sozailarbeiterin der Uniklinik angerufen, nachdem sie letzte Woche mit der Leiterin des KiGa gesprochen hat, wo Linn ab März hingehen soll. Die haben kurzerhand entschieden, dass sie nun eine Schale haben wollen! Und auch für zuhause! Klar, machen wir ;-) Am Donnerstag treffen wir uns mit dem Rehatechniker und der Sozialarbeiterin bei der KG, um das auszumessen, anzupassen. Bin nur jetzt etwas verwirrt, ob wir da nun noch wegen nem Orthopäden nachfragen sollen. Ihr bringt mich hier immer auf Ideen, von denen ich noch nie vorher geahnt habe :roll:
Hat mal jemand ein Bild? Das mit dem Hochstuhl interessiert mich vor allem! Wir haben einen ungenutzt im Keller stehen.... noch Original verpackt, was man sich nicht alles besorgt vor der Geburt :shock:

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast