Sinn oder Unsinn von Untersuchungen

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3739
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Sinn oder Unsinn von Untersuchungen

Beitragvon Silvia & Iris » 31.05.2019, 08:54

Hallo Anne,

also ich bin jetzt nicht unglücklich darüber, dass meine Tochter - lt. Aussagen des Röntgens max. 160 cm groß werden wird... sie ist jetzt 16 Jahre alt, ist gerade 146 cm lang (so weit das wirklich messbar ist) - wiegt inzwischen über 40 kg und hat zu Ostern die Menstruation gehabt...

... ich bin allerdings auch nicht gerade groß... als meine Tochter 2 Jahre alt was, hatte sie eher ein Loch da wo man einen Bauch sehen hätte sollen... - sie konnte damals fast nicht schlucken, durch die Spastik ist der Energieverbrauch dennoch hoch... so ist eine Gewichtszunahme auch - und da bin ich nicht unglücklich - nicht so rasant... - und sind jetzt Menschen mit nicht ganz 150 cm KL wirklich sooo klein? Was ergibt denn jetzt die zu erwartende Endgröße? - Auch in meiner Umgebung ist eine junge Dame die mit ihren 9 Jahren noch keine 130 cm lang ist, auch da wird herumgedoktert und subsitituiert... allerdings auch ohne jegliche Erfolge! (das 3. Jahr Hormongaben...) -

LG
Silvia
... und alles hat auch Nebenwirkungen!!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Susanne1887
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 17.12.2017, 15:48
Wohnort: Bayern

Re: Sinn oder Unsinn von Untersuchungen

Beitragvon Susanne1887 » 31.05.2019, 17:39

Hallo,

wir haben alle auch eine sehr zierliche Bauweise. Und ich bin mit 1,59 m auch echt klein geblieben, was mich überhaupt nicht stört. Ich kann auch Kindergröße tragen. Ich würde mich da von "Durchschnittswerten" nicht verunsichern lassen. Eine Blutuntersuchung beim Endkrinologen würde sicher nicht schaden. Aber sonst würde ich einfach nach meinem Bauchgefühl gehen. Wenn das Kind gut isst und allgemein einen guten Eindruck macht, würde ich einfach abwarten.

Liebe Grüße
Mia'10: auditive Wahrnehmungsstörung nach langjähriger sehr starker Schwerhörigkeit,
Hypersensibilität, LRS

Fabienne'14: gesund


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste