Ganganalyse und erweiterte Diagnostik (ICP beinbetont)

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Nina13
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 153
Registriert: 12.03.2019, 17:00

Ganganalyse und erweiterte Diagnostik (ICP beinbetont)

Beitragvon Nina13 » 26.05.2019, 15:50

Hallo zusammen!

Vor ca. einer Woche war ich zwei Tage stationär in einer Klinik, die auf Gangstörungen spezialisiert ist. Es wurden die Hüften, Füße, Knie und das Becken geröntgt und eine Ganganalyse gemacht, die sich in verschiedene Teile gliederte:

1. Muskelfuntionstest (Voruntersuchungen)
2. Eigentliche Analyse durch Anbringen von einigen Elektroden an Hüften, Knie, Füßen und Armen. Mehrmaliges Auf- und Abgehen einer ca. 15 Meter langen Strecke.

Zudem habe Unterschenkel-Orthesen aus Carbon getestet. Es war ziemlich ungewohnt, weil sie der Wade durch die eng anliegenden Klettverschlüsse mehr Halt gaben, das Bein weniger den Drang hatte, die Knie stärker als üblich zu beugen und ich die Beine etwas mehr strecken konnte. Auch der Fuß wurde durch die Federung "gezwungen", mit der Ferse zuerst aufzusetzen. Damit war das Laufen am Anfang eine völlig neue Erfahrung und etwas wackelig, aber mit jeder Runde auf dem Flur der Abteilung und am nächsten Tag im Ganglabor wurde ich sicherer.

Im kurzen Video sah man später mit bloßem Auge vor allem auf der linken, "schlechteren" Seite den Unterschied. Völlig normal war das Gangbild damit auch nicht, aber zumindest besser. Welche Therapie letztendlich infrage kommt, oder ob mehrere miteinander kombiniert werden, entscheidet sich in ein paar Wochen, wenn das Ergebnis ausgewertet ist. Ich bin gespannt ...

Liebe Grüße

Nina
Ich: Geboren im Februar 1999, ehemaliges Extremfrühchen (26. SSW, 800 g.), Z. n. Hirnblutung und Intubation, spastische diplegische Zerebralparese, Gangstörung (Kauergang), Gleichgewichtsprobleme, pathologischer Nystagmus, Kurzsichtigkeit, schielen, Redeflussstörung (stottern).

Meine Vorstellung: ftopic134719.html

Werbung
 
corina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 261
Registriert: 26.02.2010, 13:35
Wohnort: Berlin

Re: Ganganalyse und erweiterte Diagnostik (ICP beinbetont)

Beitragvon corina78 » 26.05.2019, 16:06

Hallo Nina,
so etwas bräuchte ich auch für meinen Sohn.
Wo hast du die Ganganalyse machen lassen?
Corina
Corina'78 Carsten'71 mit Lukas'96 Finn'05 und Mattis'09 perinataler Asphyxie Abgar 3/3/6 Ph.6,81
Mikrozephalie,CP, mehr geistig betroffen als körperlich (keine Spastik).

Nina13
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 153
Registriert: 12.03.2019, 17:00

Re: Ganganalyse und erweiterte Diagnostik (ICP beinbetont)

Beitragvon Nina13 » 26.05.2019, 16:45

Hallo Nina,
so etwas bräuchte ich auch für meinen Sohn.
Wo hast du die Ganganalyse machen lassen?
Corina
Hallo Corina!

Ich war in Rummelsberg bei Nürnberg. Vor der Ganganalyse wird Dein Sohn aber wahrscheinlich nochmal untersucht und Ihr müsst einen separaten Termin dafür ausmachen. Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du sie gerne stellen.

Ich wünsche Euch Alles Gute!

Liebe Grüße

Nina
Ich: Geboren im Februar 1999, ehemaliges Extremfrühchen (26. SSW, 800 g.), Z. n. Hirnblutung und Intubation, spastische diplegische Zerebralparese, Gangstörung (Kauergang), Gleichgewichtsprobleme, pathologischer Nystagmus, Kurzsichtigkeit, schielen, Redeflussstörung (stottern).

Meine Vorstellung: ftopic134719.html


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste