muttertag

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Gesperrt
Claudia&Co
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1274
Registriert: 07.01.2009, 07:59
Wohnort: Eifel

Re: muttertag

Beitrag von Claudia&Co »

Und zum Muttertag,

auf diesen Tag lege ich persönlich keinen großen Wert. Muttertag ist für mich, wenn z.B. mein Sohn einfach so ankommt, mich umarmt und dann: " Ich hab dich lieb" in mein Ohr flüstert. Das kommt dann nämlich von Herzen und nicht erzwungener Maßen aufgrund eines Datums.
Claudia
Claudia, Falk ,
R. (90),
P. (02) Lactoseintoleranz,
Nic (05) SES,KISS, ADHS,AVWS, Wahrnehmungsstörung, SI, entwicklungsverzögert, PG 3, LRS und
M. (07) Hypospadie, VSD

"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen" Pearl S. Buck

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3702
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: muttertag

Beitrag von Senem »

@Nela

habe zwar keine Kinder. Aber ich würde es nicht darauf ankommen lassen, das die Kinder woanders unterkommen!! Ich würde alles dafür tun und geben, das meine Kinder bei mir ein glückliches Leben führen können und gesund sind. Ich würde auch nicht bei der Schwangerschaft rauchen oder trinken. Und die Kinder hätten nur einen Vater.

Und mir wäre nichts zu teuer für meine Kinder.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Biancamit2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 878
Registriert: 27.03.2009, 20:34

Re: muttertag

Beitrag von Biancamit2 »

Ach Senem... manchen davon ist aber halt auch nur ein Wunschtraum. Du kannst nicht garantieren dass der Vater des ersten Kindes bei dir bleibt. Stell dir vor er trennt sich(da kannst dunix gegen tun), du verliebst dich neu, der neue Partner wünscht sich ein Kind. Sagste dann: Nee, ich will keine 2 Väter für meine 2 Kinder?
Es kommt nicht immer alles so, wie man sich das wünscht.

Grüßle
Bianca
Bianca mit Sohn (2004, Skoliose, LRS) und Tochter (02.2009 Frühchen 29+0, ICP, PVL, spastische Diparese, und manch anderes) und zwei Sternchen *2003 *2008 fest im Herzen

Claudia&Co
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1274
Registriert: 07.01.2009, 07:59
Wohnort: Eifel

Re: muttertag

Beitrag von Claudia&Co »

@ Senem, genau wie Bianca schreibt, hat sie Recht. Ich bin auch in zweiter Ehe verheiratet. Die erste Ehe ist gescheitert und ich hatte das Glück einen tollen Mann zu treffen, mit dem ich jetzt seit 15 Jahren verheiratet bin. Aus meiner ersten Ehe stammt der älteste, und die drei weiteren Kinder aus meiner zweiten Ehe. Hätte ich an der ersten Ehe um jeden Preis festhalten sollen, er hat sich eine neue Partnerin gesucht, da macht man nichts. Bevor mein Sohn darunter litt, haben wir einen sauberen Schlussstrich gezogen. Das ist das Leben.

LG
Claudia
Claudia, Falk ,
R. (90),
P. (02) Lactoseintoleranz,
Nic (05) SES,KISS, ADHS,AVWS, Wahrnehmungsstörung, SI, entwicklungsverzögert, PG 3, LRS und
M. (07) Hypospadie, VSD

"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen" Pearl S. Buck

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 832
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: muttertag

Beitrag von GretchenM »

Hallo Senem,

In vielem hast Du recht - aber nicht darin, dass es Kindern dann immer besser geht, wenn sie bei den leiblichen Eltern bleiben. Und es gibt eben Menschen, die trotz aller Anstrengung *nicht* fähog sind, alles Nötige zu geben.

Es kann auch Stärke sein, seine Kinder loszulassen, wenn man selbst merkt, dass es den Kindern bei einem nicht git geht.

Zum Thema „keine Kinder von verschiedenen Vätern“ haben ja andere etwas geschrieben.

LG

GretchenM
Mama *76 Epilepsie (anfallsfrei), SB
Sohn *07 starkes Träumer-ADS, grenzwertig ASS

Die Freiheit besteht nicht in erster Linie aus Privilegien, sondern aus Pflichten.

Camus

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4244
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: muttertag

Beitrag von Silvia & Iris »

Hallo ihr Lieben,

ich sehe es auch so, dass, wenn man sich für etwas entscheidet, man auch die Verantwortung dafür übernehmen sollte... falls es aber wirklich widrige Umstände gibt, und auch niemand direkt helfen kann - oder man aus diesem Dauerzustand nicht raus kommt, muss man das auch mal eingestehen und beenden... - Ob das ein Partner ist, der es nicht verkraftet ein besonderes Kind zu haben und dann anfängt zu saufen, zu schlagen, die Arbeit verliert... oder der Aufwand des Betreuens des Kindes die eigenen Kräfte derart raubt, dass man das ohne Hilfe nicht mehr schafft, oder man selbst krank ist oder wird und dadurch etwas nicht mehr so erledigen kann, wie man es müsste... (dabei habe ich meine eigene Meinung zu Süchten, die ich nicht unbedingt als Krankheit sehe... - wobei es sicherlich auch immer wieder Ausnahmen gibt, wenn es körperliche Ursachen dafür gibt... (Schilddrüse z. B. bei Gewichstproblemen))
Bei Problemen gibt es meist auch verschiedene Lösungen... je nach eigenem Vermögen und Engagement kann man hier mehr oder weniger sehr vieles mitgestalten... Falls man das aber nicht mehr tun kann oder willl, darf man sich nicht wundern, wenn andere entscheiden! -
In den meisten Fällen gibt es schon einen direkten Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung! - Natürlich, überall wo Menschen unterwegs sind, passieren auch einmal Fehler, häufig kann man diese auch wieder revidieren... (ärztliche Fehler leider meist nicht...)

Sicherlich sind manche Schritte nicht leicht und einfach... und es gibt daher auch sehr verschiedene Formen von Hilfen... - Von stundenweiser Betreuung, über Internat, über Kurzzeitpflege, über Pflegeeltern bis hin zu Adoption und auch Abtreibung... - wenn man das Thema nun auf Kinder bezieht...
wobei manches nicht überall angeboten wird...

Dennoch muss man auch immer wieder selber an sich arbeiten, wenn man mit gewissen Zuständen nicht zufrieden ist! - Bzw. die Ursachen beheben, warum ein Zustand, den man nicht möchte, wieder verschwindet (wobei auch ich gerade merke, dass das manches Mal erst durch den 18. Geburtstag des Kindes passiert...)
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, Tetraparese, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

toto35
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7833
Registriert: 05.12.2006, 13:16
Wohnort: Rheinland -Pfalz

Re: muttertag

Beitrag von toto35 »

Senem hat geschrieben:@Nela

habe zwar keine Kinder. Aber ich würde es nicht darauf ankommen lassen, das die Kinder woanders unterkommen!! Ich würde alles dafür tun und geben, das meine Kinder bei mir ein glückliches Leben führen können und gesund sind. Ich würde auch nicht bei der Schwangerschaft rauchen oder trinken. Und die Kinder hätten nur einen Vater.

Und mir wäre nichts zu teuer für meine Kinder.
Hallo Senem,

auch wenn ich Nelas Verhalten ihren Kindern gegenüber absolut verurteile und fassungslos darüber bin, bin ich - wieder mal- entsetzt darüber wie einfach du es dir machst! Hier dann auch über viele, viele weitere Mütter.

Soweit ich es mitbekommen habe bist/warst du weder verheiratet noch hast du Kinder oder hast eine Beziehung. Das ist alles ok- aber dann kannst du dir keine solche öffentliche Meinung erlauben! Ein bisschen Zurückhaltung hier im Forum täte dir gut!

Nela: ich kann es in keinster Weise verstehen, dass du die Besuchstermine nicht einhälst. Da gibt es keine Ausrede!!!! Ganz ehrlich: so wirst du weder mehr Rechte an deinen Kindern bekommen geschweige denn deine Kinder überhaupt wieder bekommen. Fragt sich, ob du das überhaupt willst...

Zu Muttertag: würdest du als zuverlässige Mama den Kindern gegenüberstehen- in deinem Fall heisst das erst mal die Besuchskontakte zuverlässig einhalten gehe ich fest davon aus dass daran gedacht würde.
Ich denke aber, deine Kinder sehen bei ihren Pflegeeltern den zuverlässigeren Anschluss - und daran hast du sehr viel Mitschuld. Denke doch mal daran wie deine Kinder sich fühlen müssen- sie freuen sich jedes Mal auf ihre Mama und sie kommt nicht- furchtbar!
LG

____________________________________
Sohn (18 Jahre): ADHS/ADS (Mischform), Fructoseintoleranz, v.a. Migräne, Kiss-Kind (Therapie endlich erfolgreich beendet!)

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3702
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: muttertag

Beitrag von Senem »

Hallo toto,

Bin seit 14 Jahren glücklich vergeben und auch verlobt.

Ich denke schon, das ich mir es erlauben darf hier meine Meinung zu äußern!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

steffimoppel
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 165
Registriert: 28.12.2018, 16:35
Wohnort: Berlin

Re: muttertag

Beitrag von steffimoppel »

Hallo Ihr Lieben,

es ist schade, wenn es hier im Forum zu gegenseitigen Vorwürfen kommt.
Ich finde es nicht richtig, jemandem vorzuwerfen, dass er keine Kinder hat, dass triggert manche Menschen erheblich, so dass sie dann nicht mehr sachlich bleiben können.
Ich finde es aber genauso blöd, jemandem vorzuwerfen, dass seine Kinder verschiedene Mütter oder Väter haben.
Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert sondern entwickelt sich anders als geplant. dann muss man damit umgehen.

Zum Thema finde ich auch, dass niemand das Recht auf ein Geschenk hat. Geschenke macht man freiwillig. Ich finde es schön, wenn in Kindergärten gebastelt wird, damit Mama sich freut. Die meisten Kinder wollen ja der Mutter ein Freude machen. Aber wenn ein Kind das z.B. gar nicht mag, weil es das Gebastle doof findet, nicht so schön malen kann oder sonst was, dann sollte man doch nicht schlecht von dem Kind oder der Erzieherin oder auch der Pflegemutter denken.

Es ist traurig, wenn Du so wenig Kontakt zu Deinen Kindern hast, aber in diesem Fall bist Du sauer, ohne zu wissen, warum das Kind kein Geschenk hatte. War das Kind krank, war das Kind sauer, weil Du nicht da bist, hat das Kind etwas gebastelt und das ist kaputt gegangen? Hat das Kind etwas gebastelt und möchte es Dir später persönlich geben? Es gibt so viele Möglichkeiten. Finde doch erst einmal heraus, wie es wirklich ist, bevor Du auf Dein Kind oder die Pflegeeltern sauer bist.

Nela.W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 726
Registriert: 17.08.2013, 21:01
Wohnort: NRW

Re: muttertag

Beitrag von Nela.W »

allo
@sandra
ja so ähnlich machen die das auch mit dem handy :-( nur alle par tage gehen da ran!! das seh ich an den watsapps
@claudia
ja vielleicht toll so was aber ich komm auch so schon nicht hin mit dem geld :-(
@senem
ich lach mich tot
was soll das denn für ein verlobter sein wenn ihr noch nicht mahl zusammen wont du wonst doch in nem behinderten heim und hast nen betreuer oder nicht?was willst du mir denn von leben erzälen?und mir isr das egal ob die kinder 1 oder andere väter haben mir macht das nix aus und meinem freund auch nix der wünscht sich auch noch ein kind mit mir!!
@steffimoppel
ja hast recht wenn ich dran denk frag ich da mahl nach beim nächsten besuchs kontackt!!! ;-)
Ich (geb76)
2große(geb99 und00)
J. (geb02)
C.(geb13)
P.(2015)

Gesperrt

Zurück zu „Sonstiges“