Windelversorgung KK stellt sich stur

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sylke T.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 30.01.2006, 14:12
Wohnort: nähe Pforzheim

Re: Windelversorgung KK stellt sich stur

Beitragvon Sylke T. » 03.06.2019, 17:08

Hi,
wir hatten zum 18. Geburtstag diese Diskussion - mit Hartmann. Die bisherige Windel wollte man uns nur noch gegen Zuzahlung liefern.
Lösung (und die dann ganz einfach):
Rezept vom Arzt auf explizit die von uns benötigte Windel mit autIdem
Stellungnahme von mir und eine vom Arzt
alles direkt zu Hartmann per Einschreiben.... 2 Tage später der Anruf dass weiterhin beliefert wird.

Die KK sagte mir mal sie zahlen die Pauschale... was wir von wem und wie geliefert bekommen geht sie gar nix an. Der Versorger hat einen Vertrag mit der KK und ist verpflichtet dich mit dem zu beliefern was dein Sohn braucht. Das er dann drauflegt ist ein bekanntes Problem der Mischkalkulation solcher Ausschreibungen.

LG
Sylke
Sylke mit
Vincent 11/00 Rubinstein-Taybi-Syndrom, div. Fehlbildungen und ASS, Entwicklungsstand eines Kleinkindes - aber zuckersüß :weelchair:

Werbung
 
Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2252
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Windelversorgung KK stellt sich stur

Beitragvon Jörg75 » 03.06.2019, 22:12

Hallo Sylke,
Sylke T. hat geschrieben:Die KK sagte mir mal sie zahlen die Pauschale... was wir von wem und wie geliefert bekommen geht sie gar nix an. Der Versorger hat einen Vertrag mit der KK und ist verpflichtet dich mit dem zu beliefern was dein Sohn braucht. Das er dann drauflegt ist ein bekanntes Problem der Mischkalkulation solcher Ausschreibungen.

das stimmt aber so nicht.
Dein Vertragspartner/ Versicherungspartner ist die Krankenkasse, nicht der Versorger. Die Krankenkasse muss dich adäquat versorgen, nicht der Versorger.

Insofern ist es eben doch Aufgabe der Krankenkasse, die adäquate Versorgung sicherzustellen - die können sich nicht rausreden.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Re: Windelversorgung KK stellt sich stur

Beitragvon Mamamarti » 04.06.2019, 11:34

Hallo,
natürlich sind die Kassen zuständig. Aber die wissen auch genau, das sich schwerste Inko nicht mit 20 Euro pro Monat versorgen lässt, deshalb lassen sie den Versorgern weitgehend freie Hand und werfen ihnen so die Versicherten zum Fraß vor. Wenn sich jemand beschwert, werden dann Briefe geschrieben, wie ernst man die Sache nimmt und es passiert nichts.
Im Hilfsmittelverzeichnis gibt es 3 Kategorien von Windeln.
Für leichte, mittlere und schwerste Inkontinenz.
Für die schwerste - die E. hat - gibt es nur eine einzige Windel die in XS lieferbar ist. Sie ist trotz Hilfsmittelnummer bei keinem Lieferanten der KK lieferbar. Im freien Handel kann man sie ganz normal bestellen, zum Beispiel beim Kiwisto.
Für mittlere Inko gibt es immerhin 5 Windeln in XS. Keine einzige habe ich je zur Gesicht bekommen. Obwohl alle Versorger die Diagnosen und Schwierigkeiten kennen.
Bis jetzt bekam mein Sohn ausschließlich Windel Proben für die leichte Inkontinenz. Es ist bei ihm siebenmal Tempo Taschentuch mit sieben verschiedenen Namen.
Die KK hält mich für eine Querulantin, weil uns die lieben Versorger schon so viele verschiedene Windeln geliefert haben und ich böse bin einfach nicht zufrieden. Leider ist eine Windel für leichte Inko nur für Leute mit einer leichten Inko geeignet, auch wenn sie Hartman oder Tena heißt.
Sine die Versorger so ahnungslos?
Heute habe ich schon wieder Windeln für 40 Euro bestellt, natürlich auf eigene Kosten.
LG Marti

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2252
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Windelversorgung KK stellt sich stur

Beitragvon Jörg75 » 04.06.2019, 12:07

Moin,
Mamamarti hat geschrieben:Sine die Versorger so ahnungslos?

nö, die sind Wirtschaftsunternehmen, die mit der von der KK gezahlten Pauschale Gewinn machen wollen.

Aber die sind halt auch nicht die primären Ansprechpartner, sondern die KK, die sich das gerne vom Leib halten (wollen).

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4

J., *2016, aktuell keine Besonderheiten



Unsere Vorstellung


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste