Pflegebett im Urlaub

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 585
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon dennis08 » 11.05.2019, 14:06

Liebe Diana,

danke für den Tipp. Sieht toll aus. Für uns leider zu weit :|

Liebe Grüße,
Ina

Werbung
 
Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 874
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon Martina78 » 11.05.2019, 20:45

Hallo, ganz in der Nähe bei uns an der Nordseeküste bei Cuxhaven gibt es das Ferienhaus Klein Eden in Dorum www.klein-eden.de. Pflegebetten mit höheren Gittern gehören zur Grundausstattung.
LG
Martina
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Neuankömmling Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 762
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon Karin D. » 12.05.2019, 18:52

Hallo Dennis88,

auf der VO für meinen Sohn steht "Ausleihe eines Pflegetettes mit Aufbau,
Zeitraum ... bis ...
Hotel Mar y Sol Rollstuhlhotel Teneriffa
(und ganz unten die Diagnose)

Hallo Sally,

über die Rollitauglichkeit Teneriffas kann ich nichts sagen. Ich kann nur bestätigen, dass das Hotel Mar y Sol barrierefrei ist, aber auf einem Hügel liegt. Man kann jedoch auch Elektrorollis ausleihen, nebenan bei LeRo, wo wir auch das Pflegebett ausleihen und an anderen Stellen im Ort. Auch Scooter uvm. Und ich kann bestätigen, dass der Ort Los Cristianos, wo das Hotel Mar y Sol ist, weitgehend barrierefrei ist und man sehr weit an der Promenade fahren/gehen kann barrierefrei. Es gibt am Strand Rettungsschwimmer, die meinen Sohn ins Meer bringen auf einem Strandrolli. Wir haben keine Probleme auch außerhalb des Mar y Sol diverse Restaurants aufzusuchen und auch barrierefrei einzukaufen. Auch WCs für Rollifahrer gibt es auf der Promenade. Über den Rest der Insel kann ich nichts sagen, da keine Erfahrungswerte vorliegen :-) Meinen Sohn interessiert ausschließlich das Spiel-, Spaß und Sportangebot im Hotel.
Es ist unvergleichlich. Wir waren auch schon im Rheinsberg am See, es ist ganz gut, aber Animation haben wir dort nicht erlebt. Nicht wie im Mar y Sol, wo sie immer etwas anbieten. Darts, Sjoelbak (oder wie das heißt), Boccia uvm., täglich Rolligymnastik und Wassergymnastik im warmen Pool usw.

Liebe Grüße

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 585
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon dennis08 » 13.05.2019, 10:44

Liebe Karin,

vielen Dank für die Info! :icon_flower:

LG

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2453
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon Jakob05 » 13.05.2019, 11:56

Es gibt ein faltbares Bettzelt, dass ausbruchssicher verschlossen werden kann. Es wird auf die vorhandene Matratze aufgeschoben. Userin Inga weiss, wie es heisst.
Man könnte es über eine Stiftung beschaffen und hat so immer eine Urlaubslösung dabei.
Das Beantragen würde ich einfach probieren, denn z.B. Sauerstofftanks werden im Urlaub auch finanziert. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 762
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon Karin D. » 13.05.2019, 12:24

Bei uns war es auch so, dass ich erst nach unserem ersten Teneriffa-Urlaub irgendwie erfahren habe, dass ich die Kosten für's Pflegebett zurückbekomme. Nachträglich habe ich dann die Verordnung vom Arzt geholt und bei der TK vorgelegt mit Rechnung und Zahlungsbeleg. Das hat auch geklappt. Gestern hab ich alles wieder gescannt und der TK gemailt. Wir sind ja gerade am Donnerstag aus Teneriffa zurückgekommen. Viel Glück, viel Erfolg!
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 585
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon dennis08 » 13.05.2019, 20:02

Hallo,

Also muss es gar nicht voruasbeantragt werden, sondern man kann es nachträglich machen?
Dann hat man ja schon die Rechnung, wäre wahrscheinlich einfacher...

@Cordula : Unser Sohn kann nicht ausbrechen. Es geht um die verstellbare Pflegehöhe bei 45 kg (umlagern, wickeln, anziehen etc.) und der Rückenteil sollte bei dem Bett verstellbar sein, wegen dem Reflux.

Ich danke an alle die geantwortet haben :icon_flower:
Wenn ich was rausgefunden habe, wegen Übernahme oder Nichtübernahme, melde ich mich.

LG,
Ina

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 585
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon dennis08 » 25.07.2019, 23:35

Hallo zusammen,

und es geht wohl doch, dass die Kosten von den Hilfsmitteln für den Urlaub übernommen werden. :D
Das Sanitätshaus, welches die Hilfsmittel für das Hotel stellt, wollte von uns ein Rezept haben. Das habe ich dann vom Kinderarzt geholt (Diagnose und Hilfsmittel) und schon 2 Wochen später, hatten wir die Bestätigung der Übernahme der Kosten für das Pflegebett, von der Krankenkasse.
Dachte nicht, dass es so einfach wird...
Es war aber nicht unser Sachberbeiter, sondern aus der Region vom Sanitätshaus.

Die 200 Euro können wir für andere Dinge gebrauchen.

Bin mal gespannt, ob jemand aus dem Forum es auch versucht hat...

LG,
Ina

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4173
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon Ullaskids » 26.07.2019, 06:01

Hallo,
sagt mal, der Aufbau von einem großen Kinderpflegebett dauert doch Stunden und muss samstags (weil üblicher Anreisetag) in der Lücke zwischen Abreise der Vormieter und eigener Anreise passieren - wie bekommt ihr das getaktet?
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Werbung
 
dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 585
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Pflegebett im Urlaub

Beitragvon dennis08 » 26.07.2019, 07:30

Hallo Ulla,

meinst du mich mit deiner Frage?

Unser Anreisetag ist ein Mittwoch. Soweit ich weiß, muss der Vorgast um 11 Uhr raus und der nächste darf ab 15 Uhr rein. In dieser Zeit wird geputzt ud eben aufgebaut. Dieses Sanitätshaus macht es nicht das erste Mal, die werden wissen, was machbar ist, sonst hätten sie diese Leistung nicht angeboten.
Wir sind aber im Hotel untergebracht. Wie das in den Ferienhäuser ist, weiß ich nicht. Wobei wir an einem Sonntag abreisen.... Theoretisch muss das Pflegebett auch an dem Sonntag abgebaut werden, damit die nächsten reinkönnen. Vielleicht haben sie so eine Art Bereitschaftsdienst?!...

Liebe Grüße,
Ina


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste