Wenig Gewichtszunahme

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Nadine&Pierre
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2019, 08:53

Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon Nadine&Pierre » 26.04.2019, 09:38

Hallo
Ich habe da auch mal ein anliegen an euch .
Bei mein kurzen ist das problem das er 4 Jahre ist aber ein gewicht von 11 kilo hat .
Er isst auch lieber nur pürierte sachen , puddigs ect .
Wenig bekomme ich ihn mal an brot dran oder das er mittags das essen richtig durchbeisst .
Er reisst zbs fleisch nur ab und schluckt es direkt runter.
Wir waren auch schon bei zich ärzten und auch hatten wir für 4 Tage ein Aufbaupäparat Fresubin bekommen gehabt als trinks .
Das klappte auch sehr gut und laut den Ärzten sollte der das auch beibehalten.
Als er dann neue bekommen sollte musste er aber für eine woche in die kinderklinik dort sollte er dann ein anderes präparat bekommen was ab dann auch beibehalten werden sollte .
Und dann fing es an , sie haben sich quer gestellt , wir sollten einen essne plan fertig machen war er gegessen hat und wieviel .
Alles schön und gut haben wir gemacht aber die präparate bekam er trotzdem nicht .
Also haben wir gedacht warten wir die woche ab bis er entlassen wird dann bekommt er sie bestimmt verschrieben.
Puste kuchen war ab dann hiess es er würde sie nicht bekommen da sie von der krankenkasse nicht finanziert werden.
Ich selber bin alleinerziehend und bekomme unterstützung .
Je nach dem wieviel er davon am tag trinken müsste um endlich mal Gewicht zu bekommen .
Könnte ich das zbs finanziell nicht leisten.
Natürlich bin ich gewillt die hälfte dabei zutun aber nicht die volle summe monatlich.
Nun zu euch habt ihr tipps oder Ahnung wie ich das durch bekomme das die krankenkasse dieses übernimmt.
Denn in all den Berichten von den ärzten steht es ja drin das er dringen hilfe benötigt

Werbung
 
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4167
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon Ullaskids » 26.04.2019, 10:05

Hallo,
wir bekommen Nutrini Drinks für mehr Kalorien. Das läuft ganz unkompliziert. Wir zahlen nichts dazu, und der Hersteller (Nutricia) betreut uns ganz super und sie fordern auch selber die Rezepte vom Kinderarzt an.

Wir müssen gar nichts machen außer am Quartalsbeginn das KK-Kärtchen beim Kinderarzt einlesen zu lassen und die monatliche Lieferung nach zeitlicher Absprache vom Paketdienst entgegen zu nehmen.

Initial hat unser Kinderarzt den Kontakt hergestellt.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

SimoneChristian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 781
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon SimoneChristian » 26.04.2019, 11:45

Hallo Nadine,

mir ist jetzt nicht ganz klar, wo das Problem liegt.
a) Du bekommst kein Rezept vom Kinderarzt?
b) Du bekommst mit dem Rezept keine Trinknahrung?

Zu a) kann ich nicht so viel sagen.
Die Regelungen der Krankenkassen gehen direkt an die Ärzte.

Im Fall b) gibt es noch 2 Unterscheidungen:
- deine Krankenkasse fordert eine Genehmigung für jedes Rezept und lehnt die Kostenübernahme ab
oder
-dein gewählter Lieferant (Apotheke, Sanitätshaus, o.ä.) kommt mit dem Betrag der Krankenkasse nicht aus

Fall b) würde ich mir dann ganz genau vom Lieferanten erklären lassen.
Leider gibt es auch so neue Ideen, wie: der Arzt darf nur noch die Kalorienzahl und die benötigte Tagesmenge verordnen. Der Lieferant muss dann das günstigste auswählen.
Allerdings darf und sollte gerade bei Kindern das genaue Produkt verordnet werden, wie ich finde.

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)

HollysAnne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 500
Registriert: 09.12.2012, 14:46
Wohnort: NRW

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon HollysAnne » 26.04.2019, 19:28

Hallo Nadine,

wenn die Kinderklinik die Aufbaunahrung nicht verordnen wollte, ist das kein endgültiges Urteil. Frag bei deiner Krankenkasse nach, mit welchem Hersteller von hochkalorischer Nahrung sie zusammenarbeiten und dann ruf die Firma an, die die Nahrung herstellt. Die haben meist ganz nette Berater und kommen sogar mit Probepackungen zu Hause vorbei. Die können dir genau sagen, was auf dem Rezept stehen muss und dann bittest du einfach deinen Kinderarzt um das Rezept.

LG Anne
Anne (*83, Logopädin) mit Holly (*3/2012) Abszess zerstörte 2. HW, heute Dystrophie, beinbetonte Spastik, Skoliose,u.v.m. Fröhliche Rollipilotin und meine größte kleine Heldin, Labertasche und Dramaqueen :)
There are still faint glimmers of civilisation in this barbaric slaughterhouse that was once called humanity.

Nadine&Pierre
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2019, 08:53

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon Nadine&Pierre » 26.04.2019, 20:32

Danke HollysAnne
Das ist eine gute Sache darauf bin ich noch nicht gekommen und werde das Montag dirket in angriff nehmen bei meiner krankenkasse anzurufen .
Meine kinderärztin sagte sie hätte uns gerne Fresubin verschrieben aber da es sehr teuer wäre würde es halt die krankenkasse nicht übernehmen.
Darauf hin wollten sie warten was das krankenhaus sagt da er ja wie gesagt anschliessend wegen kontroll untersuchungen rein sollte.
Aber wie gesagt von denen kam halt nix bis auf das Pierre vielleicht mal zu einen Gastroenterologie arzt gehen sollte und das sie halt zurzeit mir nix von den drinks verschreiben können .

JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1937
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon JanaSnow » 27.04.2019, 10:15

Hallo Nadine,

ganz unabhängig davon, dass ich nicht verstehe, warum das bei Euch so ein Problem ist: Vielleicht eine kleine zusätzliche Anregung, die Euch ein bisschen hilft, die Zeit zu überbrücken:
Hochkalorische Nahrung ist praktisch, ja, aber so richtig schmackhaft ist - findet meine Tochter - kaum etwas. Es ist schön, dass Dein Kind grundsätzlich nicht abgeneigt zu sein scheint.
Vielleicht kannst Du parallel ein bisschen was eigenes ausprobieren - nicht zuletzt um die Geschmacksvielfalt ein bisschen zu erhalten.

Anreicherung der Nahrung mit Sahne (wir machen viel flüssige Kochsahne einfach pur in alles mögliche rein), Mandelmus (das ist dann auch gesünder als Sahne) und ganz viele gute Öle.

Ach und zum Gewicht Deines Sohnes. Unsere Tochter hatte mit 4 Jahren bei weitem noch keine 11 Kilo. ABER: Meines Erachtens kommt es nicht so sehr auf das Gewicht, sondern auch auf die Größe und vor allem auf das Gesamtbild an. Ist Dein Kind fit und aktiv oder eher schwächelnd, dauernd krank, schnell erschöpft, ....?

Ich würde Dir auch empfehlen, zu Hause über einen längeren Zeitraum ein Essenstagebuch zu führen. Also alles aufschreiben, was Du wann anbietest und was das Kind davon dann tatsächlich isst (in Gramm und ml). Mit diesen Informationen kann Euch ein Ernährungsberater und/oder Gastro bestimmt besser unterstützen, was die weitere Entwicklung des Kindes und Ursachenforschung betrifft.

Viel Erfolg wünsche ich Dir. Habe ich selbst nie so erlebt, dass es ein Problem sein soll, die Nahrung zu bekommen.

Gruß
Jana

JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1937
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon JanaSnow » 27.04.2019, 10:18

Ach so: Unser Kind (9 Jahre) isst bis heute so gut wie kein Brot. Aber Suppen, selbstgemachte Joghurts (mit frischen pürierten Früchten), das klappt inzwischen.
Vielleicht lieber Buletten statt festes Fleisch? Kartoffelpüree, Erbsenpüree, Quarkspeisen, ...
Dir fallen bestimmt noch viele andere Sachen ein.

Alles Gute
Jana

Lovis3
Moderator
Moderator
Beiträge: 2404
Registriert: 19.03.2008, 10:15
Wohnort: Kreis HN

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon Lovis3 » 27.04.2019, 12:03

Hallo Nadine,

wir haben hier auch so ein Kind, dass immer zu wenig wiegt und wir haben schon einige hochkalorische Versuche hinter uns. Unser Sohn (13 Jahre alt) verweigert sie alle.
Wir arbeiten so ähnlich wie Jana: viel Sahne, Öle, Mandelmus usw. Und wir haben einfach akzeptiert, dass unser Sohn immer zu leicht sein wird. Aber es geht ihm gut damit.
Er ist jetzt 13 Jahre alt, ca. 134 cm groß und wiegt gerade mal 21 kg.
Auch er kaut nicht richtig sonder reißt Fleisch oder andere feste Speisen nur mit den Zähnen ab und schluckt sie dann. Daher isst er eher weiches Essen, mit viel Soße (Kalorien) und feste Speisen schneiden wir sehr klein, dass er sie gut schlucken kann.
Brot isst er, aber nur wenn es sehr weich ist und ohne Kruste.

Meine Erfahrung ist, dass man selbst gelassen bleiben muss, auch wenn es oft schwer fällt. Aber wenn man selbst gestresst ist, weil man Angst hat, dass das Kind zu wenig Kalorien zu sich nimmt, dann isst das Kind meistens noch weniger. So war es zumindest bei uns immer.

Gruß
Katrin
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, BPD (nachts sauerstoffpflichtig) und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie (Rollifahrer, läuft kurze Strecken mit Rolltor oder 4-Punkt-Stützen), sehbehindert
und M. *08 und L. *11

Nadine&Pierre
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2019, 08:53

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon Nadine&Pierre » 27.04.2019, 21:44

Hallo JanaSnow und Lovis3
Für mich selbst ist es auch kein problem das wr wenig wiegt, vielleicht habt ihr mich ein wenig missverstanden , natürlich soll er nicht innerhalb kurzer Zeit gleich 10 kilo zu nehmen.
Das die hoch kaloriereichen Drinks nicht wirklich sonderlich schmecken das ist mir bewusst .
Das problem an ihn ist eher darin das er am Tag nicht viel Isst , eher immer in etappen weise, er durch seine aktiven Art es relativ wieder schnell abbaut .
Und weil er nicht sonderlich viel Isst und auch es schnell wieder abbaut sollte er einfach nur die Drinks als zusatz kost nutzen.
Natürlich habe ich schon viel selbst ausprobiert in sache essen oder habe auch immer viel drauf geachtet das gerade er mehr kalorien bekommt .
Dazu habe ich mir auch ausser halb tipps geholt wie ich was machen könnte .
Bevor ich überhaupt beim Arzt nach diese drinks gefragt habe .
Er war früher sehr oft sehr viel krank , aber er ist kein kind was krank ist und nur im bett liegt sondern trotzdem weiter aktiv ist .
Meine sorge war eigentlich eher da er ja auch noch das loch im Herzen hat und wenig wiegt bekommt er auch schnell mal blaue lippen ,oder ihn ist schnell kalt . Deswegen habe ich gehofft wenn er etwas mehr zu nimmt das schon mal die probleme mit der Kälte bzw das er weniger kalte Hände und füssen hat ,und blauen lippen etwas weniger wird .
Das macht zwar nicht das loch im Herzen zu aber das wird ja auch noch operiert .
Zu der Ernährung selbst es klein pürieren oder so gut wie alles schluck gerecht zu machen, das mache ich ja so oder so schon .

Lg Nadine :-)

Werbung
 
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1937
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Wenig Gewichtszunahme

Beitragvon JanaSnow » 28.04.2019, 13:25

Hallo Nadine,

oh ich kann dich so gut verstehen. Unsere Maus ist auch so ein Aktivmensch. Essen? Nicht wichtig. Raus raus raus und was unternehmen. Sich bewegen....

Vielen Dank für Deine zusätzlichen Infos. Ich wollte auch nicht die Drinks an sich in Frage stellen, sondern nur noch einen anderen Aspekt ansprechen. Hätte ich mir ja denken können, dass Du in dem Bereich schon aktiv bist. ;-)

Ich mache unserer Maus auch sehr gerne eigene kalorienreiche Drinks. Frisch gepresste Früchte mit fettreichem Joghurt, bissl Öl, Mandelmus und ganz viel Sahne. Manchmal noch Ahornsirup dazu. Das ist die eine Variante. Weit mehr mag sie die deftige Variante. Tomatensaft mit Öl oder Joghurt mit pürierten Kräutern und Knoblauch, dazu Öl, alles im Mixer schön flüssig gemacht. Für unterwegs haben wir ein Thermosgefäß mit eingebautem Strohhalm. Hält wirklich sehr lange frisch kühl. (Aber vermutlich machst Du sowas in der Art auch das schon....).
Ab und an trinkt sie auch Ovomaltine. Na ja, nicht wirklich gesund, aber für manche OPs haben auch wir einfach Gewicht gebraucht.

Eine zeitlang waren hochkalorische künstliche Nahrungen für uns eher kontraproduktiv, weil unser Kind dann insgesamt weniger zu sich genommen hat. Schien so, als hätte sie einen inneren Schalter, der nach einer gewissen Kalorienzahl einfach dicht macht.

Ich wünsche Euch, dass Ihr es so machen könnt, wie es für Euch am besten passt - und eben auch die von Euch gewünschte Zusatznahrung problemlos bekommt.

Gruß
Jana


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste