Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Karsten1981
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2019, 07:28

Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Karsten1981 » 15.04.2019, 04:53

Hallo,

Unser Sohn hat PVL und er ist jetzt 8 Monate alt (6 Monate korrigiert). Meine Frau war bereits im Januar für einen Monat und derzeit auch wieder für einen Monat in einer Klinik wo nach Vojta geturnt wird. Zwischen den Klinik Aufenthalten hat sie auch die erlernten Übungen alle 2 Stunden täglich trainiert.

Da ich am Wochenende oder wenn ich Zeit für meinen Sohn habe gerne auch ein paar Übungen mit ihm machen würde, suche ich nach Anleitungen wie man ein paar einfache Übungen nach Bobath oder generelle Übungen bei einem 6 Monate alten Baby durchführen kann. Ich verstehe dass es einige Übungen gibt, die man am besten nur unter fachlicher Aufsicht ausüben sollte oder zumindest längere Zeit trainiert werden sollte, aber ich denke es sollte eine jede Menge Übungen geben, die man auch so ausüben kann.

Da unser Sohn erst 6 Monate alt ist, wissen wir noch nicht genau was sich da noch entwickeln könnte, aber derezit würde ich gerne die Arme aber auch Beine verstärkt trainieren, weil er gerade da noch Aufholungsbedarf hat. Wobei ich weis dass selbst nach korrigiertem Alter, Frühchen in der Regal etwas verspätet sind bei dem Erreichen der Meilensteine.

Werbung
 
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4173
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Ullaskids » 15.04.2019, 06:01

Hallo,
dein Baby(!) trainiert schon täglich alle 2 Stunden, und du willst noch was zusätzlich machen?
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht...
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4213
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon kati543 » 15.04.2019, 07:48

Hallo,
sei ein Papa und kein Therapeut. Das nutzt deinem Sohn mehr als die zusätzliche Therapie.
3 Stunden Therapie ist Wahnsinn...wenn es wöchentlich ist. Kinder sind danach richtig fertig. Sie brauchen auch Pausen. Aber ihr kommt ja auf 14 Stunden derzeit und du willst das gern noch erhöhen.
Sprich mit deinem Kind, habe Spaß. Zeige ihm, dass er toll ist, wie er ist. Dieses Wissen wird er noch nötiger brauchen, als du denkst.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Lisaneu » 15.04.2019, 08:15

Hallo Karsten,

hinterfrag dich mal selbst, WARUM du das mit deinem Sohn noch zusätzlich machen willst. Glaubst du, ihn durch ganz viel üben so trainieren zu können, dass er ein "ganz normales" Kind wird? Ist es das, was du willst?

Es ist nicht böse gemeint, diesen Wunsch haben wohl alle Eltern. Aber es ist nun mal nicht immer möglich, egal, was man tut. Die gute Nachricht dabei ist: Kinder sind von Natur aus neugierig und lernwillig. Und dein Sohn bekommt schon die Therapien, die er braucht, um beste Voraussetzungen zu haben, seine Fähigkeiten so gut es mit diesem Handycap (PVL) eben ist, zu entwickeln.

Es ist wie mit allem: die Dosis macht das Gift. Wenn ein (älteres) Kind z.B. eine Lese- Rechtschreib- Schwäche hat, muss es viel mehr üben als andere Kinder und wird trotzdem rein objektiv gesehen "schlechter" sein als diese. Man kann diese Schwäche nicht "wegtrainieren" sondern muss schauen, dass das Kind einerseits AUF SEINEM NIVEAU gefordert wird, um sich verbessern zu können, aber andererseits darf man nicht vergessen, dass das Leben viel mehr ist als korrekte Rechtschreibung und flüssiges Lesen. Und das Leben ist auch mehr als sich geschmeidig und "normal" bewegen zu können! Es ist mehr als hören und sprechen zu können. Kinder sind in erster Linie Kinder. Sie brauchen Liebe, Anerkennung, Spaß, die Möglichkeit, eigene Interessen zu entwickeln und denen nachzugehen und auch da und dort Hilfe und Anleitung.

Darum mein Rat: lass dich auf deinen Sohn ein und beobachte, was ER will und braucht und finde eine Weg, mit DEINEN Ängsten und DEINER Erwartungshaltung umzugehen. Wie sich dein Sohn tatsächlich entwickeln wird kann dir seriös niemand sagen. Wikipedia meint dazu (PVL) wörtlich "Eine Prognose zur Entwicklung des Kindes ist durch die Interpretation des Bildes schwierig bis unmöglich; die tatsächliche individuelle Entwicklung eines Kindes kann nicht vorausgesagt werden."

DAS zu aktzeptieren ist deine "Lernaufgabe", nicht das Training mit deinem Sohn! Und das ist saumäßig schwer, das weiß ich aus Erfahrung!
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

AndreaR
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 334
Registriert: 27.06.2005, 11:26
Wohnort: CH-Winterthur

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon AndreaR » 15.04.2019, 08:38

Hallo Karsten

Ich kann Dich gut verstehen, dass Du auch was machen möchtest!
Evt. könnte die PT Deines Sohnes Euch ein paar Bobathübungen zeigen?
Ansonsten wäre vielleicht Babyschwimmen oder eine PeKiP-Gruppe, die bestimmt auch an Samstagen für Väter mit ihren Kindern angeboten werden, das Richtige für Euch!
Da hättet Ihr viel Bewegung (auch mal was anderes als Vojta ...;)), Spass und Kontakt mit anderen Kindern.

Liebe Grüsse

Andrea
Lucia (2004), mehrfachbehindert (spastische Tetraparese) wegen multipler de novo Mikrodeletionen, Isabelle (2006) fit und munter

Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 279
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Anne_mit_2 » 15.04.2019, 08:54

Hallo Karsten,

Deinen Beitrag kann man auf zweierlei Weise verstehen. Einerseits könntest Du, wie die Vorschreiberinnen befürchten tatsächlich noch mehr mit Deinem Kind turnen wollen. Dann schliesse ich mich deren Aussagen absolut an.

Andererseits könntest Du aber auch meinen, dass Du einfach statt Deiner Frau die eine oder andere 'Turnrunde' mit dem Kind machen möchtest, damit du auch in diesen Teil des Lebens Deines Babies eingebunden bist und Deine Frau mehr Freiraum erhält. In diesem Fall würde ich Dir raten, dies mit der Physio Deines Kindes zu besprechen. Sie kann die richtigen Übungen auswählen, die Du nach entsprechender Anleitung mit dem Kind durchführen kannst. Sei aber nicht verwundert, wenn Sie Dir nicht dasselbe zeigt wie Deiner Frau. Sie nimmt vielleicht die Gelegenheit beim Schopfe und zeigt Dir einfach, wie Du mit Deinem Kind mit Spaß und Freude spielen kannst und es trotzdem dabei wichtige Impulse erhält für seine Entwicklung.

Wenn die Mutter so regelmäßig und streng mit dem Kind 'turnt', dann ist sie in der Wahrnehmung des Kindes auch nicht mehr nur Elternteil (zum Kuscheln, Meckern, Geborgenheit Bekommen, zum Blödeln, Spielen, Lachen), sondern auch Therapeutin. Das Kind braucht aber auch jemanden, bei dem es sich einfach gehen lassen kann und um seiner selbst willen angenommen und geliebt wird. Vielleicht ist das auch eine sehr befriedigende Rolle für Dich, wenn Du Dich erst mal darauf einlassen kannst.

Bitte denk daran: Die körperliche Entwicklung kann man besser messen, aber die emotionale ist gerade bei Frühchen und bei Kindern mit langen Krankenhausaufenthalten sowieso etwas, das der besonderen Aufmerksamkeit bedarf -- auch wenn da Ärzte und Therapeuten nicht unbedingt die richtigen Fachleute sind.

Viele Grüße,
Anne

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2345
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Jörg75 » 15.04.2019, 09:02

Hallo Karsten,

nimm deinen Sohn als deinen Sohn und sei ihm ein guter Papa. Spiel mit ihm - gerade bei so kleinen Kindern ist das Spiel mit altersgerechten Spielsachen eine gute Therapie! Wir hatten für unseren Sohn ab 8/ 9 Monaten pädagogische Heimfrühförderung - die Heilpädagogin hat mit K. nur gespielt und dabei vieles erreichen können.

Ich finde, deine Frau macht längst ausreichend "Therapie" mit eurem Kind - (über)fordere Du es nicht auch noch durch weitere Übungen. Sei Papa und spiel mit eurem Sohn!

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Karsten1981
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2019, 07:28

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Karsten1981 » 15.04.2019, 10:56

Danke für Eure Antworten.

Ich weis, dass ich nicht erwarten kann, dass er sich normal entwickelt und ich will ihn auch nicht überfordern und verstehe dass er auch Spass haben möchte. Auf der anderen Seite dachte ich mir halt ob es nicht ein paar Übrungen gibt die ihm viellecht sogar Spass machen. Zum Beisiel lege ich ihn ab und an auf meinen Bauch und meine Knie und ziehe dann die Knie an, so dass er dabei in eine sitzende Position kommt. Ich hatte gehört dass fordert die Bauchmuskulatur und vor allen Dingen kann ich in seinem Gesicht sehen dass es ihm Spass macht.

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2345
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Jörg75 » 15.04.2019, 11:33

Hallo Karsten,

alles, was deinem Sohn Spass macht, ist gut und wichtig. Und - auch körperliche - Spielchen mit den Kindern sind immer gut - das ist doch unser Job als Papa :-) Mach mit deinem Sohn alles, was euch beiden Spass macht .. auch und gerade Spielereien mit Körperkontakt, verschiedene Körperhaltungen, lass ihn auf deinen Händen fliegen, spiel mit ihm auf dem Boden in Bauch-, Rücken- und Seitenlage ... bewege ihn und schaffe ihm Reize, sich selber zu bewegen .... das ist, glaube ich, die beste Therapie für Euch beide.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Werbung
 
Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: Anleitung für Gymnastik für 6 monate alten Sohn

Beitragvon Lisaneu » 15.04.2019, 11:40

Hallo Karsten,

wenn du was machen willst, was deinem Sohn Spaß macht, dann vergiss alles "das ist gut für xxx" und lass dich einfach auf ihn ein. Ich habe zwei Jungs, die komplett unterschiedlich auf "Training" reagieren. Mein älterer Sohn lehnt einmal grundsätzlich alles ab, was er machen SOLL, mein jüngerer Sohn lässt sich darauf ein, schaut selbst was ihm gefällt und was nicht und kann bei Dingen, die er selbst will einen enormen eigenen Ehrgeiz entwickeln. Was ihm nicht gefällt macht er einfach nicht.

Dein Sohn ist gerade erst 6 Monate alt, da kannst du mit "Versuch und Irrtum" einiges ausprobieren. Mir hat die Logopädin bei Alexander einige Übungen nach Padovan gezeigt (kann man googeln), die meinem Sohn sehr gefallen haben. Die Übungen sorgen angeblich für eine bessere Vernetzung zwischen linker und rechter Gehirnhälfte und sind somit sowohl für Kinder mit körperlichen als auch mit kognitiven Einschränkungen geeignet. Einige dieser Übungen hat mein Sohn geliebt, andere wollte er eher nicht. Ich habe mich bei dem, was ich zu Hause mit ihm gemacht habe, da immer nach seinen Vorlieben gerichtet.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste