mobil mit dem Rad

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 112
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

mobil mit dem Rad

Beitragvon Lena_K » 14.04.2019, 22:39

Hallo zusammen,

ich brauche nochmal eure guten Ideen...so recht weiß ich selbst noch nicht was ich suche. vielleicht fällt ja jemandem was ein...
ich möchte gerne wieder mehr mit dem Rad mobil sein, aber ich weiß nicht wie ich die Kids mitbekommen soll?!
kind1, unkompliziert, kann selbst Rad fahren
kind2, rollikind, 4 Jahre, hat zwar ein dreirad und hier auf unserer Straße klappt es gut, aber insgesamt fällt ihm das lenken sehr schwer und richtige Strecken kann er auch (noch)nicht zurück legen
kind3, beginnt gerade Laufrad zu fahren, für in der Stadt durchaus eine Option, aber wenn es mal schneller/ weiter gehen soll, brauche ich noch eine andere transportmöglichkeit
Kind4, 10 Monate alt....muss noch längere Zeit befördert werden

wir leben in einer kleineren Stadt, alle Wege sind hier gut mit dem Rad machbar, aber ich weiß nicht wie ich es machen soll. aktuell haben wir einen fahrradanhänger für 2 Kinder, ich könnte mir noch ein sättelchen besorgen dann könnte ich drei Kinder "schleppen"...aber ohne Motor ist mir das etwas anstrengend und dann stehe ich am Ziel und habe zwei tragekinder....
also muss der Rolli noch irgendwie mit
außerdem finde ich auch gut wenn Kind 2 auch etwas mitstrampeln darf.
followme für sein dreirad? was mache ich mit k3+4 und Rolli? kippt das nicht schnell?
lastenrad? Kann er nicht strampeln plus rollitransport
therapietandem? müsste ich noch k3+4 plus Rolli mitbekommen
die eierlegende wollmilchsau muss her

riksha? :roll:

Wer eine gute Idee hat darf sie mir gerne verraten :D

Danke fürs Mitdenken und einen schönen Abend
Lena

Werbung
 
FranziF
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 24.12.2015, 00:38

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon FranziF » 15.04.2019, 02:38

Puh das klingt ultra kompliziert- und vor allem teuer. wg Rollitransport hätt ich an sowas wie vanraam veloplus gedacht, da kannst vorn drauf den eigenen rolli packen. und hinten dran den Anhänger für 2 Kinder, das dritte auf laufrad oder für längere strecken auf so nen Fahrradsitz? Weiß leider nicht wie sich der Anhänger damit verträgt, ob sich das in die Quere kommt? Ansonsten ein Normales Tandem für Kind plus Erwachsenen, wo du das Laufradkind draufpacken kannst zum mittreten und ans tandem so ne Rollikupplung dran?
Ich fürcht da musst in nen Fachladen und rumprobieren. Mal 4ma3ma, Wolturnus, molab und co anschreiben... (glaub molab hat fürs smartwheel noch irgendne konstruktion für Geschwister oder so)
Liebe Grüße

PS: gefunden, hier:
https://molab.de/2017/05/30/smartwheel- ... anhaenger/
Ich (1996)
Ehlers Danlos Syndrom, Myasthenia Gravis (IIb), Allergien & UV, versch. Augenerkrankungen, Hashimoto, AVWS
siehe meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic120256.html

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 112
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Lena_K » 15.04.2019, 07:47

Hallo FranziF,

Danke für den Link. das sieht ja schon mal toll aus. dann hätte ich am Ausflugsziel zumindest den Rolli dabei. dazu ein lastenrad?
irgendwo werde ich wohl Abstriche machen müssen und die ausstehende Lösung soll ja auch möglichst lange praktikabel sein.
vielleicht kommen ja noch mehr tolle Ideen :-)

Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Anne_mit_2 » 15.04.2019, 08:31

Hallo Lena,

in 10 Tagen ist wieder die Spezi in Germersheim

https://www.spezialradmesse.de/

Wenn Du irgendwo konzentriert an einem Fleck Hilfe und Beratung für Dein Problem finden kannst, dann dort.

Viele Grüße,
Anne

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2592
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Rita2 » 15.04.2019, 12:44

Hallo
mir fällt da ein:
ein Hase Pino (gibt es ähnlich auch von 1 bis 2 anderen Herstellern). vorne sitzt ein Kind und kann mittreten.
Hintendran einen Fahrradhänger für 2 Kinder, den man auch als Buggy verwenden kann.
Kind 1 fährt ja selber Fahrrad, kann dann sicher auch selber laufen
Kind 2 oder 3 auch abwechselnd aufs Pino, die andern beiden in den Hänger.

Ohne Fahrrad werden Kind 2 und 4 im Hänger geschoben. Ihr habt zwar dann keinen Rolli, aber den Fahrradanhänger als Buggyersatz.

Alternativ das genannte Van Raam (gibt es auch als Rollfiets von einem anderen Hersteller). Dann kann das Kind das dort sitzt nicht mittreten, dafür habt ihr einen Rollstuhl dabei.

Die Spezi wollte ich dir auch empfehlen, aber da war ja schon jemand schneller.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 889
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Manuela1304 » 15.04.2019, 13:25

Hallo

Bei der Kombi gibt es glaub ich leider nicht die optimale Lösung, vor allem wenn der Rolli mit muss.
Das Rollfiets von van Raam ist toll, mit Motor ist trotzdem möglich mit Adapter einen Fahrradkindersitz drauf zu montieren.
Aber nur bedingt geeignet einen Fahrradanhänger noch dran zu hängen.
Das scheint wohl komischerweise kaum einer zu machen, auch nicht bei einem E-Lastenrad.
Das habe ich in 3 verschiedene Läden gefragt und keiner konnte mir wirklich die frage beantworten.
Es wurde gesagt das der Motor, der hinten am Rad ist, es wahrscheinlich nicht gut verträgt und sie es nicht empfehlen können.
Das Rollfiets mit Motor kostet etwa schlappe 9300 Euro, eine Kinderversion gibt es nicht mehr.
Bzw man kann einen Adapter nehmen aber dann müsste man noch von R82 einen Sitz kaufen. Grob rüber geschaut kostet der Sitz aber locker noch mal 2000 Euro ( wenn nicht mehr ) ich glaub er nennt sich xpanda.
Es kommt drauf an aus welchen Bundesland du kommst, in NRW gibt es z.b. eine bis zu 1000 Euro Förderung für ein Lastenrad, der Händler von Rollfiets van Raam meinte das man es auch ggf für das Rollfiets bekommt.
Wir haben uns für ein Lastenrad von Butchers&Bicycles entschieden, hinten kommt ein Kinderfahrradautositz drauf.
Vorne kommt per Isofix ein Rehaautositz rein. Es gibt aber auch eine normale Sitzgelegenheit für zwei Kinder.
Man könnte daran aber noch einen Fahrradanhänger dran machen denk ich, dann könnte man 3 Kinder vorne aufs Rad packen ( zwei Kinder vorne in das Lastenrad und eins hinten auf den Gepäckträger ), und hinten in den Anhänger kommt Rolli, Buggy.
Das Rad kostet viel weniger als das van Raam.
Das Kind ist vorne besser geschützt vor Wind da es ein Dach hat.
Das Butchers&Bicycles hat noch paar mehr Extras.
Der Motor ist nicht hinten am Rad sondern vorne im "Korb"
Der Vorteil bei ihm ist noch das das eine Tür gibt wo Kinder problemlos ein und aus steigen können, gerade wenn sie schwerer werden ein grosser Vorteil

https://www.butchersandbicycles.com

Ganz liebe Grüße
Manu

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7143
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Inga » 15.04.2019, 14:05

Hallo,

mein Vorschlag:
Kind 1 fährt alleine
Kind 3 und 4 sitzen auf einem Fahrrad mit dir. Z.B. da drauf:
https://www.elektrobike-online.com/news ... 636.htm#12
https://www.elektrobike-online.com/news ... 0636.htm#4
Vor Ort kommt Kind 4 in eine Tragehilfe
Kind 2 wird mit einem Hasebike hinten angekoppelt, vor Ort wird es dann abgekoppelt und muß statt Rolli mit dem Liegerad weiter fahren / geschoben werden.

Wie du aber die Finanzierung dafür hin bekommst, kann ich dir leider nicht sagen. :?
Das Hase gibt es über die KK, die Kupplung manchmal aus Kulanz dazu. Manche Städte haben Förderprogramme für Fahrräder, damit die Autonutzung sinkt...

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

anna-mit-ben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 06.04.2014, 19:42

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon anna-mit-ben » 15.04.2019, 19:22

Als kostengünstige Lastenrad würde ich mal bei Babboe gucken. Vielleicht kann man da auch etwas umbauen

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 112
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Lena_K » 15.04.2019, 21:18

Hallo zusammen,

das butchetsandbicycles-rad ist ja total schön ♡
ein dreirad hat er schon, deshalb werden wir wohl leider kein hasebike finanziert bekommen von der lieben kk :-/
die Messe sieht interessant aus. dieses Jahr ist es leider zu spontan , da es auch nicht gerade um die Ecke ist:-( merke ich mir aber vor falls ich nächstes Jahr immer noch keine gute Lösung habe....
aussitzen und derweil weiter mit dem Auto unterwegs sein ist die eine Lösung- die mich aber echt langsam nervt....abstriche machen die andere...
gute Ideen immer noch gerne, ihr Lieben.
schönen Abend noch
Lena

Werbung
 
JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2228
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon JohannaG » 15.04.2019, 22:39

Hallo Lena,

also ehrlich, selbst mit vier fitten Kindern ist das ein ehrgeiziges Programm! - ich hab lang rum überlegt, ich seh irgendwie keine Möglichkeit, gleichzeitig Rolli mit zu kriegen und das Rollikind treten zu lassen.
Es gibt in Holland Kindertandems, auf dem mehr als ein Kind mitfahren und -treten kann (Onderwaterfiets).
Dann gäbe es Lastenräder, in die man bis zu 4 Kinder vorne rein setzen kann (Radkutsche, Bakfiets, Urban Arrow).
Es gibt einen Anhänger, in dem ein oder zwei Kinder sitzen und mit treten können (Weehoo).
Bleibt aber bei allem das Problem mit dem Rolli, ich seh nicht, wie der noch mitkommen kann.
Lastenrad mit Kinderkiste vorn + Anhänger oder Tandem + Anhänger rate ich ehrlich gesagt ab: Das ist irre schwer zu treten und zu manövrieren. Mein Mann und ich haben das gemacht - wir waren aber zwei Erwachsene auf dem Tandem, d.h. doppelte Power. Wenn man allein ist mit Lastenrad/Tandem, braucht man schon eine gute Stabilität für das Rad allein, voll beladen erst recht.

Aber vielleicht hat ja noch jemand bessere Ideen?

Liebe Grüße, Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lila66 und 0 Gäste