mobil mit dem Rad

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 889
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Manuela1304 » 16.04.2019, 08:41

Hallo

Beim Babboe muss muss aufpassen welches man nimmt, ich fand das Curve sehr unpraktisch zu fahren.
Das Carve dagegen fuhr sich sehr gut, man muss sich aber bissl dran gewöhnen aber das ist bei allen spezialrädern so.
Wir haben uns für das Butchers&Bicycles entschieden und gegen das Babboe Carve weil man beim Babboe keinen Isoix hat.
Beim Butchers gibt es ein abschließbares Handschuhfach mit Stauraum und USB Anschluss
Ein grosser Vorteil ist halt auch die Türe vorne.

Was man beim E-Bike noch beachten sollte, was ich nämlich nicht wusste, wie es geladen wird.
Das Butchers muss direkt mit der Steckdose verbunden werden, beim Babboe ist es glaub ich such so wenn es einen Mittelmotor hat.
Dort gibt es noch die Möglichkeit das es hinten am Rad/Gepäckträger ist.
Die hinten verbauten Akkus kann man abnehmen und drinnen laden.
Falls das Rad nämlich in einer Garage, Schuppen steht ohne Steckdosenanschluss sollte man dies bedenken

Ganz liebe Grüße
Manu

Werbung
 
Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 364
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Anne-Katharina » 16.04.2019, 15:20

So ein spontaner Gedanke, aber ob tauglich? Wohl eher nicht.
Z.B. auf einigen Nordseeinseln gab es Gocarts. Fahrräder für 4 Personen, teils mit größerem Gepäckträger hinten dran. Ich weiß aber nich nicht, ob die für den Straßenverkehr zugelassen sind oder mit Elektromotor gibt.
Vier Sitze, bei Bedarf konnten alle strampeln. Ich habe es auch einmal mit Kindersitz auf dem normalen Sitz gesehen.
Aber wahrscheinlich nicht tauglich und viel zu schwer, auch wenn ein Kind mittreten könnte.
Habe sowas aber auch noch nie im normalen Straßenalltag gesehen.
Gruß Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose

Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 364
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Anne-Katharina » 16.04.2019, 15:35

Hat mich jetzt gerade selbst interessiert. Du kannst ja mal Quattrocycle googeln...
Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 113
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Lena_K » 16.04.2019, 21:28

ihr Lieben,
Danke für eure Gedanken.
bei dem quattrocycle musste ich ja wohl kurz schmunzeln. da bin ich bestimmt der Hit im straßenbild. aber es wäre auf jeden Fall eine Lösung für mein Problem.
das butchetsandbicycles-rad wurde ja schon mal erwähnt und ich finde es total schön, aber wahrscheinlich ist ein Tandem für die Zukunft gesehen die längerfristige Lösung
vielleicht schafft es der mini mit der Lenkung seines dreirades besser klar zu kommen und seine Strecke noch deutlich auszubauen dann brauch ich mir keine Gedanken mehr zu machen...die rollikupplung fand ich nämlich super praktisch, die bräuchte ich dann auf jeden fall

schönenAbend noch

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 113
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon Lena_K » 19.04.2019, 22:43

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir das jetzt so überlegt dass ich ein Eltern kind tandem kaufen will, auf den gepäckträger noch ein sättelchen für k4.
k3 fährt ja Laufrad und mittelfristig wird er aufs Fahrrad umsteigen. sollten wir doch mal eine längere Tour machen komme k3 und 4 in den vorhandenen fahrradanhänger und der Mann zieht.
ich hätte in dem anderen Thread die onderwaterfiets gesehen, die ganz hübsch war. aber ist sie auch kippsicher wenn ich sie auf den fahrradständer stelle wenn ich mich mal um k 1 oder 3 kümmern muss? Ich kann ja nicht jedes mal erst k2 und 4 vom Rad heben wenn ich zb k3 trösten muss....

hinten ans tandem würde ich dann die rollikipplung hängen so könnten wir super zum Kindergarten düsen. glaubt ihr das geht oder ist das wohl zu lang?

oder ist da ein anderes tandem besser? aber ein sättelchen muss drauf zu befestigen sein

viele Grüße und frohe Ostern
Lena

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2232
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: mobil mit dem Rad

Beitragvon JohannaG » 20.04.2019, 21:23

Hallo Lena,

ich hab das Onderwaterfiets im Urlaub ausprobiert.

zu deinen Fragen:
- ein Kindersitz hinten drauf geht.
- das Rad, das wir hatten, hatte einen recht stabilen Ständer. Weiß aber nicht, ob das standardmäßig dabei ist. Und falls ein Kind recht zappelt, wäre ich nicht 100% sicher, daß es wirklich hält. Aber evtl kann man da auch was stabileres dranbauen.
- man kann auf das Fahrrad beim Erwachsenen-Platz noch einen weiteren Sattel mit Fußstütze (ohne treten) machen. Wäre ggf eine Option, falls das Laufradkind nicht mehr kann/will.
- Onderwaterfiets mit Rolli hinten dran dürfte in etwa so lang sein wie normales Tandem+Kinderanhänger. Das haben wir gemacht. Auf normalen Straßen geht das. Was aber nicht mehr geht: Auf manchen Radwegen sind so komisch versetzte Barrieren. Da kommt man schon mit dem Tandem kaum durch, mit Anhänger gehts gar nicht mehr. Nur aus Neugierde: Der Rolli ist ankuppelbar? So wie ein Anhänger? Aber du würdest den dann leer anhängen, und nur bei Bedarf abhängen?

Ich denke, das ist machbar. Du wirst aber auf jeden Fall die Schau sein :-). Ich bin das schon, und ich fahre "nur" mit einem Kindertandem (mit einem Kind vorn drauf) bzw mit einem Lastenrad rum.

Mein Lastenrad (Radkutsche) hat übrigens einen Ständer, der wirklich absolut kippsicher ist. Aber der ist halt auch sehr breit, für ein normales Tandem ist der eher nix.

Ich überleg grad, von Münster aus wäre es ja nicht so weit nach Holland. Ich glaube, am besten wäre es, du schaust dir so ein Rad mal an und probierst es mit K2 mal aus.

Bin gespannt, auf welche Lösung du kommst.

Liebe GRüße und frohe Ostern!

Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste