Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreis

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 933
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreis

Beitragvon GabySP » 09.04.2019, 17:30

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr da was zu sagen...

Eine Bekannte von mir, Mutter eines 18jährigen Autisten, erhielt diese Woche einen Anruf eines Arztes aus Düren, der einen Termin ausmachen wollte zur Überprüfung der SB-Eigenschaft. Dass die Überprüfung ansteht, ist der Mutter bekannt, passt auch mit dem nächsten Überprüfungstermin zusammen.

Sie war etwas konsterniert, dass sie mit dem Sohn dafür nach Düren kommen muss und keinerlei Informationen vom Sozialamt erhalten Haltung hat daraufhin von dem Arzt gesagt bekommen, dass er jetzt für alle Überprüfungen aus den o.g. Städten zuständig sei ( ist wohl ein Psychiater oder Neurologe) und dass das jetzt das offizielle Verfahren ist????

Das war doch noch nie so. Es gibt doch den Fragebogen und dann wird nach Aktenlage entschieden. Aber persönlichen Untersuchung in einer anderen Stadt?

Beim zuständigen Sozialamt hat meine Bekannte bisher (wie immer) niemanden erreicht.

Vielleicht kann einer von euch da Licht ins Dunkel bringen.

LG Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000

Werbung
 
Claudia33
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 263
Registriert: 05.11.2007, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreis

Beitragvon Claudia33 » 09.04.2019, 20:33

Hallo Gaby,

bin zwar aus dem Rhein-Sieg-Kreis, aber damit ja direkt drumherum. Davon habe ich aber auch noch nie etwas gehört. Kenne ja nun auch einige aus den o.a. Kreisen. Da würde ich ohne Bestätigung durchs Sozialamt auf keinen Fall hinfahren. Und dafür bis nach Düren fahren? Merkwürdig!

Vielleicht meldet sich noch jemand...

Lieben Gruß,
Claudia
J. & Claudia mit zwei Jungs *03/06 CP, Tetraspastik, spricht nicht, läuft und sitzt nicht, Rollstuhlfahrer
und *06/09 beide FraX

Anna Kerpen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 175
Registriert: 07.06.2012, 20:17
Wohnort: Kölner Raum

Re: Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreis

Beitragvon Anna Kerpen » 09.04.2019, 21:26

Hallo,

was ist eine SB-Eigenschaft?

LG

Anna
Lexi (2010), kombinierte Entwicklungsstörung, Autismus-Spektrum-Störung, V.a. AWVS
Leni (2013), Z.n. West-Syndrom (anfallsfrei), kombinierte Entwicklungsstörung

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 933
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Re: Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreite

Beitragvon GabySP » 10.04.2019, 09:52

Hallo Claudia,

ich komme aus Bonn und habe von diesem angeblich neuen Verfahren auch noch nie was gehört, daher habe ich die Frage auch hier gestellt in der Hoffnung, dass das irgendwer auch schon mal erlebt hat. Wir hatten in 8/18 die letzte Überprüfung, und die lief ganz normal ab.

Meine Bekannte hatte auch diesem Arzt gesagt, dass sie keinerlei Infos vom Sozialamt erhalten hat diesbezüglich und er meinte wohl, das würde sie dann noch erhalten. Ich finde das ganze echt merkwürdig und denke, dass eine Verfahrensänderung doch wohl zumindest in der Presse kommuniziert worden wäre. Und ganz nebenbei - wer kommt für die Fahrkosten auf? Meine Bekannte hat nichts Schriftliches, nur diesen Anruf. Ich würde ohne weitere Info vom Sozialamt da auch nicht ohne weiteres hinfahren.

Hallo Anna,

die Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft ist die Prüfung, ob ein Grad der Behinderung vorliegt, wenn ja wie hoch und welche Merkzeichen dem Behinderten zustehen.

LGGaby
Asperger-Sohn, 01/2000

lisa schrenk
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1898
Registriert: 02.06.2009, 16:39
Wohnort: Bad Münstereifel

Re: Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreis

Beitragvon lisa schrenk » 10.04.2019, 12:02

Hallo Gaby,

ich bin aus dem Kreis Euskirchen. Von diesem Verfahren hab ich auch noch nie gehört. Bei uns wird gerade die Überprüfung - wie immer - erstmal nach Aktenlage gemacht. Wenn du möchtest, kann ich bei unserem Sacharbeiter im Kreis mal nachfragen.
Vermutlich versucht der Arzt neue Patienten zu generieren. Bei so einer "Werbung" solltet ihr die Ärztekammer informieren. Das ist nämlich verboten.

Liebe Grüße
Lisa
Botho (1962), Lisa (1965), Freya (2007)
Sie ist stark entwicklungsverzögert und hat Pseudo Lennox. Sonst ist sie ein liebes, fröhliches Kind, das uns viel Freude macht.

lisa schrenk
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1898
Registriert: 02.06.2009, 16:39
Wohnort: Bad Münstereifel

Re: Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreis

Beitragvon lisa schrenk » 10.04.2019, 12:13

Hi, hab gerade mit der Abteilung Schwerbehindertenrecht im Kreis gesprochen. Telefonisch wird NIX gemacht.
1. Anschreiben der Kommune, dass Nachbegutachtung stattfindet mit Formular.
2. Wenn sich Fragen ergeben, die durch Untersuchung geklärt werden müssen, schriftliche Einladung zum Amtsarzt oder Info, dass ein Facharzt die Untersuchung durchführen soll mit Angabe des Facharztes.
3. Terminvorschlag des Facharztes (schriftlich).

Tipp der Sachbearbeiterin: Nix telefonisch machen. Das machen Kommunen nicht!!!

Liebe Grüße Lisa

PS: Servicetelefon Schwerbehindertenrecht Bonn 0228 776700 oder schwerbehindertenrechtbonnde
Botho (1962), Lisa (1965), Freya (2007)

Sie ist stark entwicklungsverzögert und hat Pseudo Lennox. Sonst ist sie ein liebes, fröhliches Kind, das uns viel Freude macht.

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 933
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Re: Überprüfung SB-Eigenschaft in K, BN, LEV und Rhein—Erft Kreis

Beitragvon GabySP » 11.04.2019, 16:20

Hallo,

Danke für die Antworten und die Mühe, die ihr euch gemacht habt. Das Rätsel scheint gelöst zu sein.

Die Mutter hat heute jemanden beim Sozialamt erreicht. Ihr Sohn hatte vor einem Jahr die letzte Überprüfung,
da wurden sämtliche neuen Berichte etc. eingereicht. Da der Sohn aber kurze Zeit später 18 wurde, hatte man den SBA einfach nur verlängert, um dann mit 18 zu prüfen. Hierfür wurden die vorher eingereichten Berichte hergenommen, allerdings hatte dieser „ Medizinische Dienst“ für das Sozialamt Schwierigkeiten mit der Einstufung und den Vorgang an einen unabhängigen Psychiater, der ein Gutachten erstellen soll, abgegeben. Dies ist der Arzt in Düren. Gleichzeitig wurde der Sohn darüber unterrichtet, allerdings ist dieses Schreiebn tatsächlich erst heute bei der Familie eingegangen. Also alles okay.
Der Sohn muss wohl definitiv dorthin, eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Es ist also kein neues Verfahren, sondern das Verfahren für problematische Fälle. Trotzdem ziemlich unbefriedigend, dafür soweit fahren zu müssen, obwohl die Fahrkosten übernommen werden.

LG Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste