Lösungsvorschläge oder keine Betreuung in der Kita

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3775
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Lösungsvorschläge oder keine Betreuung in der Kita

Beitragvon Silvia & Iris » 04.04.2019, 08:05

... ich habe das so gesehen:
5 Kinder mit I-Status, 5 Kinder unter 3 Jahre (aber 30 Monate), 5 Kinder ohne Besonderheiten = 1 Sonderpädagoge, 1 Regelkindergärtnerin, 1 Stützkraft, allerdings ausschließlich in der Kernzeit zwischen 8 - 12 Uhr... Danach fallen zumindest die I-Status-Kinder raus... - HP-Gruppe,

Also: Kinder im Alter von 2,5 - 3 Jahren, sowie Kinder mit I-Status zählen für 2 Plätze...
auf 25 Kindergartenkinder kommen normalerweise 1 Kindergartenpädagogin und eine Kindergartenhelferin
- wenn mind. 3 Kinder mit I-Status dabei sind kann eine Sonderpädagogin kommen... - Ansonsten müssen Stützkräfte einspringen...

Das ist, was ich kennen gelernt habe...
Und, wenn die Gruppe diesen Rahmen sprengt - z. B. 22 Kinder, davon 3 unter 3 Jahren, ein Kind mit I-Status - dann kann man sich noch immer Sondergenehmigungen holen...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

EvaHH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 643
Registriert: 03.11.2015, 14:42
Wohnort: Norden

Re: Lösungsvorschläge oder keine Betreuung in der Kita

Beitragvon EvaHH » 04.04.2019, 08:53

Hallo Silvia,

bei uns ist das eigentlich nach der genehmigten Stufe aufgeteilt. Wenn bei einem Kind in der ärztlichen Begutachtung durch die Behörde steht: permanente Begleitung nötig, dann hat diese auch zu erfolgen.
Wozu wäre denn sonst dieses Verfahren da? nur damit es auf dem Papier steht? wohl kaum.
Das ist aber bei uns, wie gesagt, nur theorie. Praxis sieht ganz anders aus. Heute z.B. ist nur eine Vertretung da! EINE für alle Kinder. Sieht immer besser aus! vor allem für einen Autisten ist es wohl alles andere als förderlich.

LG
Eva
Eva mit Sohn 2012 (MRD7 bei Mutation im DYRK1A-Gen, ASD II, Veränderung der weißen Substanz mit Hypomyelinisierung, ASS, expressive Sprachstörung,frühkindlicher Autismus...)

EvaHH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 643
Registriert: 03.11.2015, 14:42
Wohnort: Norden

Re: Lösungsvorschläge oder keine Betreuung in der Kita

Beitragvon EvaHH » 24.04.2019, 12:01

Ihr Lieben,

ein Update von mir nach unserem Urlaub:
während wir weg waren, hat erstaunlicherweise alles ganz gut geklappt, auch in der Kita!
nachdem wir zurück waren und das Gespräch hatten, wo wir die Lösung präsentieren sollten, war das Gespräch plötzlich ganz anders! alles entspannt, alles wieder gut usw.!
ich hatte mich in der Zwischenzeit erkundigt und alle haben mir zugereden, dass es nicht mein Problem ist, wenn die Kita personelle Schwierigkeiten hat.
Ich habe denen nun vorgerechnet, dass es nun nur noch genau 61 Tage bis Ende der Kitazeit sind und ich in der Zeit "verlange", dass wenn es ab 14:00 schwierig wird, endlich die 1:1 stattfindet, die bis jetzt nie wirklich stattgefunden hat und die ich seit Anfang an angesprochen habe.
UND! siehe da! es sind zwar erst paar Tage vergangen aber es klappt wunderbar!
bin dann bald auf die Schule gespannt. was da so auf uns zukommt....

LG
Eva
Eva mit Sohn 2012 (MRD7 bei Mutation im DYRK1A-Gen, ASD II, Veränderung der weißen Substanz mit Hypomyelinisierung, ASS, expressive Sprachstörung,frühkindlicher Autismus...)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Anna G. und 3 Gäste