Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2784
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon Alexandra2014 » 29.03.2019, 09:43

Hallo!

Ich bin gerade echt geschockt. Wie Heute Morgen veröffentlicht wurde, gab es an unserer alten Schule sexuellen Mißbrauch an mindestens drei Kindern.
Mir fehlen die Worte... Man liest so oft in der Ferne darüber und plötzlich ist es ganz nah. :icon_pale:

Ich finde auch die Strafen viel zu lasch. Nach höchstens drei Jahren ist er wieder draußen und macht woanders munter weiter, zerstört noch mehr Kinderseelen.

Pädophile bei der Polizei, in Schulen, Kindergärten, Heimen, als Ärzte und Therapeuten, Jugendämter die wegsehen, Polizisten die nicht reagieren (wie in Lüdge).
Man verliert irgendwie den Glauben an das Gute im Menschen und das Mißtrauen wächst mit jedem weiteren Fall. :|

Besorgte Grüße

Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werbung
 
LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 689
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 29.03.2019, 10:03

Hallo Alex,
ich hatte den Artikel auch schon gelesen. Unsere erst Frühförderung kam über diese Schule.
Ich bin auch etwas erschüttert, gerade bei Kindern die oft mehrfach eingeschränkt sind und die sich warscheinlich nicht so gut dazu äußern können liegt die Dunkelziffer warscheinlich noch höher...
Ich mag gar nicht darüber nachdenken...
Ich weiß auch, dass bei uns in den kirchlichen Jugendgruppen als ich Kind war Mißbrauch stattgefunden haben muss- das hat aber auch niemand angezeigt..
Konsequenz aus diesen Geschichten war vor einiger Zeit, dass die Vereine Führungszeugnisse über die Mitglieder abgeben sollten sie Kontakt zu Kindern haben...
Das ist aber auch völlig an der Realität vorbei.
Lg und nachdenklich Stefanie
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Anja Katharina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3812
Registriert: 06.03.2010, 21:03
Wohnort: NRW

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon Anja Katharina » 29.03.2019, 10:05

Hallo Alex,

Ich habe es auch heute morgen entsetzt gelesen.... Erst das ganze Drama in Lügde und nun noch die Schule.

Es ist sehr beängstigend und die Strafen müssten deutlich höher sein, mit anschließender Verwahrung.

LG Anja
Tochter Alena , Gehirnbluten durch ein Angiom

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon HeikeLeo » 29.03.2019, 13:05

Hallo Anja,

Es ist sehr beängstigend und die Strafen müssten deutlich höher sein, mit anschließender Verwahrung.


Ich finde es auch beängstigend. Aber ich denke nicht unbedingt, dass die Strafen höher sein müssten.

Stattdessen müsste erheblich genauer hingeschaut werden. Wo fängt sexueller Missbrauch genau an? Wo ist die Grenze zwischen sexuellem Missbrauch und körperlichem Missbrauch? Wo ist die Grenze zwischen sexuellem Missbrauch und psychischer Misshandlung? Da ist noch vieles unklar. An den Schulen (!) meiner Kinder gab es auch Fälle.
Wenn man solche Dinge dann aber anspricht, eventuell auch weil die eigenen Kinder betroffen sind, wird von den Schulen und den Lehrkräften gleich sehr scharf zurückgeschossen.

Und die Verjährung müsste länger sein, damit man auch Misshandlungen aus der Vergangenheit noch aufarbeiten kann. Solange man den Missetätern ausgesetzt ist, werden sie von Vorgesetzen - sprich Schulleitungen und Schulämtern sehr lange sehr konsequent geschützt. Das ist der eigentliche Skandal. Da findet eine Täter-Opfer-Umkehr statt, gegen die man sich nur sehr schwer wehren kann. Eigentlich kann man erst dagegen vorgehen, wenn man aus der Höhle raus ist, ansonsten wird man noch mehr misshandelt.

Liebe Grüße
Heike

grace
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 279
Registriert: 16.08.2012, 15:27

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon grace » 29.03.2019, 13:40

Hallo,

Ich bin leider gar nicht geschockt denn sexueller Missbraucht bei Kindern kommt sehr viel häufiger vor als man denkt und das schon immer, es wurde nur nie darüber gesprochen und auch heutzutage denken noch sehr viele Mütter das es ihren Kindern nie passieren könnte, schon gar nicht in der eigenen Familie - Fehlanzeige!

Ich weiß aus sicherer Quelle das ein großer Teil der Patienten in psychiatrische Kliniken in der Kindheit missbraucht wurden und deshalb irgendwann scheiterten, oft haben sie das verdrängt und es kommt erst nach langer Therapie wieder hoch, der Schaden bleibt aber ein ganzes Leben lang.

Befremdlich finde ich allerdings das mich viele Mütter dumm anschauen wenn ich dieses Problem warnend anspreche und meinen „soetwas“ käme nur in sozialschwachen Familien vor; was muss denn alles noch passieren damit wir wachsam werden?

Ich kann nur jeder Mutter raten ihre Kinder soweit es geht aufzuklären und die Problematik im Auge zu behalten, es gibt auch keine Strafe die Missbrauch wieder gut machen kann, es muss verhindert werden!

LG

Grace

elfe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 10.05.2007, 16:25
Wohnort: bei berlin

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon elfe » 29.03.2019, 14:44

Hallo Alex, wir hatten es auch an der Schule, sexueller Missbrauch sowie körperliche Übergriffe, teilweise auch bei den Schülern untereinander ....Horror.
Als wir das bemerkt haben, die Schule sofort gewechselt, Anzeige....
Leider haben wir ja nicht die großen Möglichkeiten für einen Schulwechsel, denn geeignete Schulen für unsere Kinder sind sehr rar und wer kontrolliert denn schon das Schulpersonal. Wenn nicht gerade zufällig was auffällt, gehen solche Straftaten unter.
Heute weiss ich, wie wichtig es ist, unangemeldet in der Schule oder der Einrichtung aufzutauchen, öfter mal Gespräche suchen, auch mit anderen Kindern und Jugendlichen....
wende dich der sonne zu, dann liegen die schatten hinter dir

A und Floh 12/99, VSD, BPA,Asthma ADS, Autismus Spektrum Störung, Tiefgreifende Entwicklungsstörung,Sehschwäche, Hemiparese, Inkontinenz,Z.n. NEC,Neurodermitis ....a.F.einer Frühgeburt 26.SSW- aber wunderbar

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon HeikeLeo » 29.03.2019, 15:42

Liebe Elfe,

Heute weiss ich, wie wichtig es ist, unangemeldet in der Schule oder der Einrichtung aufzutauchen, öfter mal Gespräche suchen, auch mit anderen Kindern und Jugendlichen....


Das ist eine der guten und wichtigen Präventionsmaßnahmen. Leider mögen das die SCHULEN gar nicht. Dabei hilft es ihnen, die schwarzen Schafe in ihren eigenen Reihen unter Kontrolle zu halten.

Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2784
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon Alexandra2014 » 29.03.2019, 19:35

grace hat geschrieben:Hallo,

Ich bin leider gar nicht geschockt denn sexueller Missbraucht bei Kindern kommt sehr viel häufiger vor als man denkt und das schon immer, es wurde nur nie darüber gesprochen und auch heutzutage denken noch sehr viele Mütter das es ihren Kindern nie passieren könnte, schon gar nicht in der eigenen Familie - Fehlanzeige!

Ich weiß aus sicherer Quelle das ein großer Teil der Patienten in psychiatrische Kliniken in der Kindheit missbraucht wurden und deshalb irgendwann scheiterten, oft haben sie das verdrängt und es kommt erst nach langer Therapie wieder hoch, der Schaden bleibt aber ein ganzes Leben lang.

Befremdlich finde ich allerdings das mich viele Mütter dumm anschauen wenn ich dieses Problem warnend anspreche und meinen „soetwas“ käme nur in sozialschwachen Familien vor; was muss denn alles noch passieren damit wir wachsam werden?

Ich kann nur jeder Mutter raten ihre Kinder soweit es geht aufzuklären und die Problematik im Auge zu behalten, es gibt auch keine Strafe die Missbrauch wieder gut machen kann, es muss verhindert werden!

LG

Grace


Hallo Grace,

das ist völlig richtig, was du schreibst. Der größte Anteil an sexuellem Missbrauch findet innerhalb der Familie oder im engsten Freundeskreis statt.
Trotz dieses Wissens (auch das mit den psychiatrischen Kliniken ist mir bekannt) bin ich geschockt, jedesmal auf’s Neue, weil ich es einfach nicht begreifen kann.
Ich bin eine dieser sehr wachsamen Mütter. Es bringt einen jedoch leider nicht weiter, jeden unter Generalverdacht zu stellen. Aber ich achte auch auf die kleinen Dinge - Blicke, Gesten, Berührungen, Reaktionen. Ich kann gar nicht anders...

Glücklicherweise habe ich in meiner Kindheit nichts davon erleben müssen und auch nicht bei anderen mitbekommen.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3308
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon Senem » 29.03.2019, 19:51

Hallo,

auch ich bin geschockt und mir tun die Opfer unheimlich leid!

Was ich mir vorstellen kann ist, das die Menschen um einen herrum vielleicht etwas mitbekommen, aber dann einfach weg schauen. Und es verhamlosen, wenn die Opfer sich jemanden anvertrauen oder man belächelt wird usw.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8982
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Re: Sexueller Mißbrauch an unserer alten Schule...

Beitragvon Angela77 » 30.03.2019, 17:50

Hallo,
ich kann nur aus eigener Beobachtung bestätigen, dass selbst eine Schulrätin völlig unverständlich auf den Hinweis einer Gefährdungslage reagiert hat.
Das Klinikpersonal hatte hingegen VOLLSTES Verständnis, das so etwas NICHT geht:
viewtopic.php?f=25&t=120611&p=2004942&hilit=Klinikschule+Schulr%C3%A4tin#p2004942
LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste