Nasenbluten bei Teenie

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Fibi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1248
Registriert: 11.07.2006, 18:08

Nasenbluten bei Teenie

Beitragvon Fibi » 24.03.2019, 19:30

Hallo,

Sohnemann hatte vor ein paar Wochen die echte Grippe und in dieser Zeit fing das an.

Jetzt hat er öfter plötzlich auftretendes Nasenbluten . Kennt das jemand?

Ich selbst kann mich erinnern, dass ich dies als Kind auch hatte, ohne Befund. Irgendwann hat sich das ganze verwachsen. Am Freitag waren wir noch beim KiA und ich blöde hab vergessen, danach zu fragen.....

Aussitzen oder doch noch mal beim Arzt nachhaken, was meint ihr?

vG Fibi
Fibi (*69), Papa(*65) und Sohn (*2002) mit verschiedenen Baustellen, war Intergrativkind an einer RS, jetzt glücklicher Teenie auf Förderschule

Werbung
 
r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 741
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Re: Nasenbluten bei Teenie

Beitragvon r.bircher » 24.03.2019, 23:03

Hallo

Ich hatte das als Kind/Jugendlicher auch oft, und ohne ersichtlichen Grund. Auch heute kann es in der Wintersaison noch vorkommen. Dies vor allem wegen der Trockenen Luft. Abklären wird ich es, wenn er vermehrt blaue Flecken hat. Das könnte auf ein Problem mit den Trombozyten hinweisen.

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)

FranziF
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 24.12.2015, 00:38

Re: Nasenbluten bei Teenie

Beitragvon FranziF » 25.03.2019, 01:53

Hallo,
ich stimme Raphael zu, solange es keine weiteren Auffälligkeiten gibt, das Nasenbluten nicht sehr lange (über 30min) anhält, würde ich mir da erstmal keine Sorgen machen. Hatte das in der Pubertät auch mal ein halbes Jahr recht häufig und seitdem nie wieder.
Hat er neue Kleidung? Hatte das ständig bei einer bestimmten Sweatjacke vom Discounter, frag mich bis heute, ob das damit zusammenhing, ob die
irgendwelche reizenden Stoffe enthalten hat...

Viele Grüße
Ich (1996)
Ehlers Danlos Syndrom, Myasthenia Gravis (IIb), Allergien & UV, versch. Augenerkrankungen, Hashimoto, AVWS
siehe meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic120256.html

Fibi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1248
Registriert: 11.07.2006, 18:08

Re: Nasenbluten bei Teenie

Beitragvon Fibi » 25.03.2019, 08:02

Hallo,

echt, bei neuer Kleidung , das ist ja interessant.

Er hat keine neue Kleidung und auch keine blauen Flecken und auch sonst keine Beeinträchtigungen. Da wäre ich sofort losgestiefelt zum Arzt. Ich hatte erst starkes Schneuzen im Verdacht, aber das war es auch nicht.

Ich werde es erstmal weiter beobachten.

Danke euch !

VG Fibi
Fibi (*69), Papa(*65) und Sohn (*2002) mit verschiedenen Baustellen, war Intergrativkind an einer RS, jetzt glücklicher Teenie auf Förderschule

Benutzeravatar
* anja *
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 436
Registriert: 13.01.2012, 15:26
Wohnort: Baden - Württemberg

Re: Nasenbluten bei Teenie

Beitragvon * anja * » 25.03.2019, 13:07

Hallo,

Mein Sohn hatte auch über längere Zeit immer wieder starkes Nasenbluten. Ich hatte die trockene Heizungsluft und den Wachstum im Verdacht.

Bei uns hat ein Nasenspray mit Hyaloron sehr gut geholfen. Er hat es jeden Morgen benutzt bis die Flasche leer war.
Seit dem ist das Nasenbluten noch einmal vermehrt aufgetreten, wir haben es aber wieder mit dem Spray in den Griff bekommen.
Viele Grüße

Anja

Susi131
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 14.07.2015, 22:27
Wohnort: Hessen

Re: Nasenbluten bei Teenie

Beitragvon Susi131 » 26.03.2019, 13:00

Hallo,

Das kenne ich von meinem großen auch. Ging wieder genauso weg wie es gekommen ist.
Es gibt in der Apotheke Stryphnasal, das sieht aus wie Zäpfchen und schmilzt in der Nase und damit hört es schneller wieder auf zu bluten, hätten wir dann einfach dabei.
Hat meinen Sohn beruhigt zu wissen, dass er im Falle nicht 30 min alles Vollbluten muss in der Schule.

LG Susanne
3 fitte Jungs und unsere Maus, der Grund für mein Interesse am Forum:
Knapp 3 Jahre alt, nach schwerer Enzephalitis mit 5 Monaten sind uns geblieben: Blindheit, rumpfhypoton, West-Syndrom, Shunt, Entwicklungsverzögerung

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 326
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Re: Nasenbluten bei Teenie

Beitragvon Petra62 » 26.03.2019, 15:19

Hallo
Ich kenne es von den beiden jüngeren Söhnen. Beim größeren ( jetzt 16 ) trat es ca mit dem 12 - 14 Lebensjahr auf. Leider ging es bei ihm nicht weg und ihm mussten dreimal die Äderchen verödet werden. Das geht ambulant. Seit dem ist Ruhe. Bei dem jüngeren (Jetzt 14 ) Ist es wegen der Pupertät. Der Arzt hat es mit Blutdruckschwankungen erklärt, sowie dem Wachstum. Er bekam eine Salbe zum befeuchten der Nasenwände. Nun hält es sich in Grenzen. Im Zweifel würde ich es vom HNO abklären lassen.
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast