Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Chrissy17
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2019, 22:59

Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon Chrissy17 » 24.03.2019, 19:00

Hallo,
bei unserem Sohn 6 Jahre ist im Oktober letzten Jahres eine rolando Epilepsie diagnostiziert worden er konnte morgens nicht mehr sprechen und hatte eine halbseitige Gesichtslähmung wir sind dann mit dem Rettungswagen in die Kinderklinik gefahren wo schlussendlich ein sehr eindeutiges wach-eeg zustande kam. Nach Rücksprache mit der Oberärztin haben wir vereinbart ihn vorläufig nicht medikamentös behandeln zu lassen.Im Januar wurde ein Schlaf eeg gemacht das komplett unauffällig war trotzdem steht für die Ärztin die Diagnose Rolando Epilepsie. Seit ca. 2Wochen wacht unser Sohn ca.2std nach dem ins Bett gehen auf er schreit und weint wirkt abwesend und hat am nächsten Morgen keine Erinerungen mehr, wir sind unsicher ob das eine Art von Anfall ist oder vielleicht doch nur eine Form von Nachtschreck oder Schlafwandeln, kennt das Jemand von euch ? Wie äußern sich eure Anfälle ist das typisch für Rolando ?

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8926
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Re: Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon Angela77 » 25.03.2019, 12:16

Hallo Chrissy,
es klingt zumindest (auch) typisch für Frontallappenepilepsie.
Ich würde es abklären lassen, v.a. weil er vorher ja (schon lange nicht mehr?) keinen Nachtschreck zu zeigen schien.
Die Medikation bei Rolando ist in der Regel auch relativ milde...
Ich würde in der Klinik anrufen und den Sachverhalt schildern.
Liebe Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Chrissy17
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2019, 22:59

Re: Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon Chrissy17 » 25.03.2019, 14:52

Vielen Dank für deine schnelle Antwort, ja genau er hatte früher mal vergleichbare Attacken da hat die Kinderärztin es für Nachtschreck gehalten die Neurologin in der Klinik meine auch svhon das es damals evtl schon anfälle waren. Ich könnte unsere behandelnde ärztin heute leuder telefonisch nicht erreichen hab ihr jetzt ne mail geschrieben.... Erhöht sich denn jetzt das risiko für einen größeren Anfall wohl?

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2657
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon Alexandra2014 » 25.03.2019, 15:25

Hallo Chrissy,

wir hatten diese Art Anfälle von Kleinkindtagen an - wurde auch für Nachtschreck gehalten. Tagsüber hatten wir etwas später alle 4-6 Wochen Anfälle mit Übelkeit und Erbechen über Stunden, endete schlagartig - wurde für Magen-Darm-Virus gehalten (trotz Fehlen von Fieber und Durchfall).
Mit knapp 7 gab es dann den ersten größeren Anfall im Schlaf, der wohl sekundär generalisiert ist und uns auch nur deshalb aufgefallen ist. Danach folgten dann MRT, EEG, Schlafentzugs-EEG, die Diagnose und Einstellung auf Medikamente (Levetiracetam). Leve half aber nur gegen die Übelkeits-/Spuckanfälle. Nächtlich generalisierten immer noch 3-5 Anfälle pro Jahr. Das war dann mit Oxcarbazepin weg. Als Leve raus war, kamen dann tagsüber aber wieder leichtere (Übelkeits-)Anfälle, die erstmal wieder keiner so erkannt hat (weil sie nur noch bei Krankheit auftraten) und es kamen neue - Versivanfälle - dazu. Dagegen gibt es jetzt Valproat.
Letztlich sind immer auch „größere“ Anfälle möglich.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Chrissy17
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2019, 22:59

Re: Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon Chrissy17 » 26.03.2019, 22:26

Danke erstmal für deine Antwort Alex, ich hab mit der Neurologin telefoniert und wir haben jetzt für Freitag morgen einen Termin fürs EEG, ich bin gespannt, ob man da was sieht diese Ungewissheit ob der ganze Spuk was mit der Epilepsie zu tun hat macht mich ganz verrückt, er hatte heute in den letzten 6 Nächten ein Ereignis immer ungefähr zur selben Zeit, ich hoffe am Freitag wissen wir dann mehr.....

Chrissy17
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2019, 22:59

Re: Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon Chrissy17 » 29.03.2019, 11:52

So abschließend noch einmal... Es waren wohl alles Anfälle das Eeg war auffällig und wir fangen jetzt doch mit dem Ospolot an...

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2657
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon Alexandra2014 » 29.03.2019, 12:33

Hallo Chrissy,

es ist zwar nicht schön, dass es tatsächlich Anfälle waren, aber so habt ihr nun Gewissheit und könnt vor allem dem Kind helfen!
Ospolot ist oft sehr gut veträglich. Bei Nebenwirkungen reicht es meist, die Dosis etwas zu reduzieren und dann langsamer zu steigern.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werbung
 
ehemaliger User

Re: Rolando Anfall oder Schlafwandeln

Beitragvon ehemaliger User » 12.04.2019, 21:56

Hallo liebe Eltern !!
Meine Tochter ist 6 Jahre und hatte am 26.3 um 21:30
Einen epileptischen Anfall !! Sie war dann 3 Nächte im Kkh. Bei ihr wurde Rolando Epilepsie durch eeg usw festgestellt ! Seit dem hab ich in ihrem Zimmer eine Camera montiert und schlafe trotzdem auf einer Matratze mit ihr in ihrem Zimmer ... ich weiß nicht ob das alles so richtig ist aber hab immer noch sehr starke Angst das sie nochmal einen bekommt !! Sie nimmt jetzt Medikamente für 2 -3 Jahre ne nach eeg Ergebnissen ! Wir fliegen im Juni in den Urlaub die kleine freut sich riesig , wenn ich ehrlich bin hab ich echt Angst weil für schon um 3:15 den Hinflug haben ! Habt ihr Erfahrungen Villeicht damit ! Liebe Grüße Familie Müller


Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast