Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
ehemaliger User

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon ehemaliger User » 27.03.2019, 10:03

Schwierige Situation. Ich denke da wird man auf keinen Nenner kommen, so lange die Schwiegereltern nicht selbst mit ihrem Sohn sprechen. Aber anscheinend haben Sie Angst oder Sorge, dass dann die Harmonie gestört wäre....und sagen deshalb nichts...Es ist irgendwie wie eine 8 und dreht sich immer im Kreis. Denn wenn ihr etwas sagt, bekommt ihr den Buhmann zu geschoben...
Ich denke dass die Schwager-Familie es gar nicht sieht oder sehen will, dass die Schwiegereltern überfordert sind...
Hauptsache die Kinder sind betreut...

Traurig auch für die Kinder, die nicht mal in den Ferien Zeit mit ihren Eltern verbringen können...die sonst berufstätig sind.

Eigentlich würde man dann sagen, Abstand halten, aber das geht durch die räumliche Situation nicht...
Wenn ihr sagt, ihr holt die Kinder nicht mehr vom Bahnhof, habt ihr nachher noch Krach mit den Schwiegereltern und das will man ja - da man räumlich zusammen wohnt - auch nicht...
Schwierig, ich wüsste da auch keine Lösung wenn der Schwager nicht reagiert auf eure Einwände. Blöd auch, dass dann bei euch keine Ferien sind, so dass die Kinder nicht bei Ferienaktivitäten angemeldet werden könnten...so spielt sich natürlich alles unten ab auf engstem Raum drinnen und gibt Stress...
Könnt ihr sie evtl. einbinden in Ausflüge etc.? Sind in der Nachbarschaft keine Nachbarskinder, mit denen sie sich verabreden könnten.
Kann man die Großen (ich weiß jetzt das Alter nicht) nicht mit dem Bus mal ins Schwimmbad oder Ähnliches hin fahren lassen..? Irgendwie müsste man die Kids tagsüber beschäftigen, dann würde es vermutlich nicht immer in Krach und Streit untereinander enden, wenn alle auf engstem Raum zusammen sind.

Werbung
 
Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2896
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Alexandra2014 » 27.03.2019, 12:05

Hallo!

@Finja: ja ganz genau, Hauptsache die Kinder sind betreut und keiner von ihnen muss sich selbst drum kümmern. Dieses Signal kommt auch hier permanent an.
Wir wohnen sehr ländlich, mit dem Bus ins Schwimmbad würde ewig dauern und da sich die Jungs in den Ortschaften hier ja auch nicht auskennen... meine Schwiegermutter hätte auch viel zu viel Sorge, dass denen unterwegs etwas passiert. Nachbarskinder haben wir keine und wenn, hätten die ja auch Schule. Cousins und Cousinen von meinem Mann haben Kinder im gleichen Alter hier im Ort, aber die mögen sich nicht und können nichts miteinander anfangen.

Aber es scheint eine kleine Wendung zu geben. Meine Schwiegermutter meint zwar nach wie vor, dass die Kinder kommen sollen, wie mein Schwager es „befiehlt“, mein Mann hat ihr aber klargemacht, dass wir ja zwangsläufig auch eingebunden sind (Abholen, Wegbringen etc.) und von uns einiges erwartet wird, dass es aber auch unser Zuhause ist und wir uns alle arrangieren müssen und nicht immer nur wir zu schlucken haben, was andere entscheiden und dann auch noch springen sollen. Sie weiß, dass sie in diesem Punkt auf uns angewiesen ist und in vielen anderen Punkten ja auch. Sie sieht also zumindest ein, dass auch wir ein Mitspracherecht haben müssen. Sie ist aber viel zu „schwach“, um gegen meinen sehr dominanten Schwager Stand zu halten (was ich schon auch nachvollziehen kann). Deswegen soll mein Mann das mit meinem Schwager klären.

Mein Schwager hingegen hat sich immer noch nicht zurückgemeldet. Keiner weiß Bescheid, meine Schwiegereltern hängen in der Luft, wissen nicht ob sie Ostern etwas allein planen können oder nicht. Wie immer! Meinem Mann reicht‘s, er ruft nicht mehr hinterher <– denn selbst das macht meine Schwiegermutter nicht. Sie sagt immer nur mein Mann soll anrufen und nachfragen, was denn jetzt ist. Der reinste Kindergarten. :-/
Es bleibt spannend!

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 723
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon HeikeLeo » 27.03.2019, 12:16

Liebe Alex,

für die Kinder von Deinem Schwager sind diese Ferien ja so eine Art Schüleraustausch. Gäbe es da nicht die Möglichkeit, dass sie die Schule mitbesuchen müssen, wenn in Eurem Bundesland noch Schule ist. Dann wären sie tagsüber betreut und als Alternative zu Ferien in eine andere Schule zu gehen, könnte auch an der Motivation des Aufenthaltes eventuell nachjustieren. Vielleicht kannst Du sogar in der Schule Deiner Tochter nachfragen, ob sie Besuchskinder aufnehmen würden - auch mal nur eine Woche zur Probe. Das könnte für die Schule ja auch eine Bereicherung sein.
Das ist dann ein freundliches Angebot, ein Danaer-Geschenk.

Liebe Grüße
Heike

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1674
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon rena99 » 27.03.2019, 14:04

Hallo Alexandra,

solche Situationen haben das Potential, völlig zu eskalieren. Man erreicht da nichts mit guten Worten und mit Vorwüfen auch nicht.

Erst einmal geht es dich überhaupt nichts an, wie dein Schwager sein Leben gestaltet. Von irgendwelchen Betrachtungenund insbesondere Äußerungen dazu würde ich mich völlig frei machen, ehrlich. Auch die Situation deiner Schwiegereltern geht dich erst mal gar nichts an. Ob sie mit der Belastung klar kommen oder nicht, können und müssen sie selbst entscheiden. Auch da solltest du dich fern halten.

Das Problem taucht ja nur dadurch auf, dass es euer Leben in den Ferein der Kinder deines Schwagers negativ beeinflusst. Und nur da kannst du ansetzen. Wenn also deine Schwiegereltern in den Zeiten nach den Besuchen krank werden und du dich kümmern musst, dann kannst du handeln und diese Besuche einschränken. Aber immer auf dieser sachlichen Ebene, die dein Leben betrifft. Was nun eure Tochter angeht (und da finde ich die Anfalls-Problematik das eigentlich schwierige), da wirst du Regeln aufstellen müssen, an die sich alle zu halten haben. Aber eben mit sachlichem Grund: Das Anfallsleiden hat sich verschlimmert und es müssen Ruhephasen sein. Da würde ich eure Bedürfnisse deutlich formulieren und dann müssen sich alle dran halten, der Besuch und auch eure Tochter. Dazu würde ich entsprechend feste Zeiten vorschlagen und durchsetzen. Du brauchst deinen Mann auf deiner Seite. Und auch den wirst du in dieser emotional aufgeheizten Situation nur dann bekommen, wenn du über die sachliche Ebene argumentierst und da jegliche negativen Emotionen außen vor lässt, auch wenn es schwer fällt. Alles andere ist, so meine leider langjährige Erfahrung, zum Scheitern verurteilt.

Also: überlege dir Umgangsregeln, formuliere das ggf. schriftlich, erkläre den Hintergrund für die Notwendigkeit (da würde ich Richtung Vermeidung der Anfälle argumentieren, da habt ihr in letzter Zeit ja wahrlich genug Ärger gehabt) und das würde ich (in Absprache mit deinem Mann!) der Familie deines Schwagers zuleiten.

Ich wünsche dir mehr Gelassenheit, so dass du weniger emitional handeln und dann etwas erreichen kannst.

LG
Rena
Rena mit Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)
"Jeder Zwang ist Gift für die Seele." (Ludwig Börne)

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 786
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 27.03.2019, 15:31

Hallo Alex,
ich denke dass sich über das Alter der Kinder die Situation entschärft. Wer fährt mit 15 noch gerne zur Oma aufs Land? Ansonsten würde ich anregen die Kinder mit ins Boot zu holen: sie bekommen feste Aufgaben um den dementen Opa und die Oma zu entlasten... entweder schreckt es ab, oder die Großeltern und Kinder haben auch etwas davon...
Ich finde es ist schon ein Fortschritt, wie sich dein Mann dazu geäußert hat. Ansonsten: feste Regeln: Wenn deine Tochter zur Schule muß ist Lärm etc. zur Schlafenszeit tabu.
Ich wünsche dir gute Nerven mit deiner Familie!
Lg LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2896
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Alexandra2014 » 27.03.2019, 15:46

Hallo rena,
vielen Dank für deine Gedanken.
Es ist jetzt nicht so, dass wir hier miteinander Stress haben. Das, was ich hier im Forum geschrieben habe, käme mir natürlich nicht über die Lippen. Ich mische mich weder in deren Leben, noch in das Leben meiner Schwiegereltern ein. Da gebe ich dir vollkommen Recht, dass das nur nach hinten losgehen kann.

Genau, es geht in erster Linie um die Anfallssituation - diese wird durch die Aufregung und den Stress getriggert und natürlich durch den gestörten Schlaf.
Feste Regeln haben wir dazu deutlich formuliert, auch was passieren kann, wenn so ein Anfall entgleist.
Und genau da liegt das Problem: es hält sich keiner dran.
Man schafft es nicht mal, eine Tür (normal) leise zu schließen, Rolladen knallen zu und das nicht um halb acht sondern nachts um elf. Meine Schwiegermutter ist allgemein ein sehr lauter Mensch, der grundsätzlich keine Rücksicht auf andere nimmt. Nachts mit Stöckelschuhen noch eine halbe Stunde durchs Haus laufen, nachdem sie vom Kegeln wieder kommt, ist hier die Norm.
Zum Glück hat sich das Kind an vieles schon gewöhnt, aber auf den Besuch der Kinder reagiert sie extrem, weil „neue“, andere Geräusche da sind.

Mit meinem Schwager hat mein Mann völlig sachlich gesprochen und ihm alles erklärt, ich saß daneben... aber es wird eben einfach kleingeredet. Anfälle sind nicht schlimm, nicht schlafen ist nicht schlimm, übermüdet in die Schule zu müssen ist nicht schlimm, die schläft schon irgendwann, wenn sie nur müde genug ist usw. Nachdem die Epilepsie letztes Jahr über Monate so entgleist war und es endlich mit neuer Medikation langsam aufwärts geht, möchte mein Mann natürlich auch sein Kind schützen. Ich denke, es wird ihm mehr und mehr bewusst, was wichtig ist.

Die einzigen, die öfter mal unsachlich werden, sind meine Schwiegermutter und meine Schwägerin, wenn sie sich mal wieder streiten... ;-)
Ich handele eigentlich überhaupt nicht emotional und lasse mich auf diese Schlammschlachten nicht ein.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2896
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Alexandra2014 » 27.03.2019, 16:04

LovisAnnaLarsMama hat geschrieben:Hallo Alex,
ich denke dass sich über das Alter der Kinder die Situation entschärft. Wer fährt mit 15 noch gerne zur Oma aufs Land? Ansonsten würde ich anregen die Kinder mit ins Boot zu holen: sie bekommen feste Aufgaben um den dementen Opa und die Oma zu entlasten... entweder schreckt es ab, oder die Großeltern und Kinder haben auch etwas davon...
Ich finde es ist schon ein Fortschritt, wie sich dein Mann dazu geäußert hat. Ansonsten: feste Regeln: Wenn deine Tochter zur Schule muß ist Lärm etc. zur Schlafenszeit tabu.
Ich wünsche dir gute Nerven mit deiner Familie!
Lg LovisAnnaLarsMama


Huhu!

Tja, leider ist da genau der Haken. Hier ist das Paradies für die Kinder, da sie hier alles in Hülle und Fülle bekommen und dürfen, was sie Zuhause nicht haben. Den ganzen Tag fernsehen, faulenzen, Süßes futtern. Meine Schwiegermutter hat extra einen Bluray Player angeschafft, die Kinder dürfen sich Filme aussuchen, sie kocht was sich die Kinder wünschen usw. Selbst der 15jährige kommt noch liebend gern. Zuhause müssen alle drei mit ran, deswegen ist Oma der Meinung, dass sie sich hier erholen sollen. Und das ist ein Punkt, auf den ich nun wirklich keinen Einfluss nehmen kann. :wink:
Ich hab mal eigentlich aus Spaß gesagt, als sie bei uns waren, dass sie ja die Spülmaschine ausräumen könnten, wenn sie schon mal da sind. Haben sie sofort gemacht, obwohl ich noch meinte, dass das nur Spaß gewesen sei. :lol:

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2896
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Alexandra2014 » 04.04.2019, 08:56

Hallo!

Es gibt Neuigkeiten... :lol:

Die Kinder meines Schwagers kommen nun tatsächlich nur eine Woche in den Ferien, wo auch unser Kind Ferien hat und alle scheinen damit gut klarzukommen. Es gibt keinen Streit, keiner ist dem anderen irgendwie böse.

Freut mich gerade sehr!

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 779
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon Annileinchen » 04.04.2019, 09:21

:D Das ist ja toll!
Haben die hier etwas "zufällig" mitgelesen? :wink:

Ich wünsche Euch schöne entspannende Ferien!

Werbung
 
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2401
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Ferienbesuch - Schwager sieht es nicht ein!

Beitragvon IlonaN » 04.04.2019, 10:40

Na das ist doch Prima
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste