WOI + AK Harburg KJP = Doppelbehandlung?

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

BarbaraBabsy
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2019, 22:20
Wohnort: Schneverdingen

WOI + AK Harburg KJP = Doppelbehandlung?

Beitragvon BarbaraBabsy » 08.03.2019, 13:41

Hallo zusammen 

wir sind aktuell im WOI und parallel im AK Harburg in der KJP in Behandlung. Jetzt hieß es entweder oder. Gibts da ein Schlupfloch / eine Ausnahmeregelung die es uns gestattet weiterhin beide Institutionen zu besuchen? 

Viele Grüße 
Babsy

_Marta
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 176
Registriert: 17.12.2016, 22:14
Wohnort: Hamburg

Beitragvon _Marta » 08.03.2019, 13:45

Hallo Barbara,

was genau macht ihr denn wo?

2 mal Diagnostik parallel geht sicher nicht. Im WOI gibt es aber auch Therapie, wenn die Diagnostik in Harburg läuft und Therapie im WOI - eventuell geht das.

Gruß von Marta
Sohn *09/10, Frühgeburt
Verschiedene Ärzte, verschiedene Diagnosen:
2017 - Pflegegrad 3 (MDK)
2018 - F90.0G, F84.1V, F82.1, Funktionsniveau 3 - 4 (Kinderpsychiater)
2019 - F92.8, F82.1, Funktionsniveau 4 (Tagesklinik SPZ)

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 328
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Beitragvon SandyErgo » 08.03.2019, 14:27

WOI ist das so eine Art SPZ?

Wenn ja, dann ist eine Doppelbetreuung durch SPZ und KJP nicht wirklich möglich.
Uns ging es zum einen vor fast 2 Jahren so. ADHS wurde vom SPZ vermutet und da sie sich in diesem Fall nicht als ausreichend kompetent angesehen haben > an eine KJP verwiesen. Und obwohl im SPZ eigentlich nur immer die Entwicklung kontrolliert wurde (jährlich 1 mal der aktuelle Status) und beim KJP es nur um ADHS gehen sollte => war eine Doppelbetreuung nicht möglich >> trotz unterschiedlicher Fachrichtungen Neuropädiatrie und Kinder/Jugendpsychiatrie.
Im vergangenen Jahr hatten wird das Problem zum 2. Mal. Als unser Sohn im Autismuszentrum zur Diagnostik war. Da ging es - obwohl ja eigentlich ähnlicher Fachbereich ?!? Wohl aber nur, weil es nur rein auf die Diagnostik in der Autismusambulanz rauslief und es sowieso fraglich war, ob er über das Cut-off für Autismus kommt. Wir haben dann versucht, in den entsprechenden Quartalen nur die notwendigsten Termine (also Abholung Rezept) bei der KJP zu haben.

Und das wurde uns auch als "Schlupfloch" damals erklärt. Wenn es gar nicht anders geht - versuchen, dass man in einem Quartal bei der einen Einrichtung (KJP,SPZ, ...) und im anderen Quartal bei der anderen >> so dass man pro Quartal immer nur eine abrechnende Einrichtung hat. Klappt aber natürlich nur, wenn es nur wenige Termine sind bzw. diese weit genug auseinander gelegt werden können.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

BarbaraBabsy
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2019, 22:20
Wohnort: Schneverdingen

Beitragvon BarbaraBabsy » 08.03.2019, 14:41

Hallo Barbara,

was genau macht ihr denn wo?

2 mal Diagnostik parallel geht sicher nicht. Im WOI gibt es aber auch Therapie, wenn die Diagnostik in Harburg läuft und Therapie im WOI - eventuell geht das.

Gruß von Marta
Wir nutzen das WOI für die Neuro und EEGs, Nach einem Jahr warten haben wir auch einen Termin für die Hilfsmittel Abteilung erhalten wir stehen in Kontakt mit der Sozialberatung und 1x / Quartal haben wir auch einen Termin für die Psychotherapie. Und für die HNO Abteilung. Und unsere Kinderärztin hat uns auch 2 Überweisungen mitgegeben und auch bei Nachfrage gesagt es sei Okay beides zu nutzen. Nur nachdem ich mit vielen Leuten von der KK telefonieren musste hat sich herausgestellt dass es wohl doch nicht möglich ist. Und die KJP im AK Harburg ist eine ambulante Gesprächstherapie.

BarbaraBabsy
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2019, 22:20
Wohnort: Schneverdingen

Beitragvon BarbaraBabsy » 08.03.2019, 14:46

WOI ist das so eine Art SPZ?
Ja das ist es. Heißt ausgeschrieben Werner Otto Institut und ist in Hamburg


Und das wurde uns auch als "Schlupfloch" damals erklärt. Wenn es gar nicht anders geht - versuchen, dass man in einem Quartal bei der einen Einrichtung (KJP,SPZ, ...) und im anderen Quartal bei der anderen >> so dass man pro Quartal immer nur eine abrechnende Einrichtung hat. Klappt aber natürlich nur, wenn es nur wenige Termine sind bzw. diese weit genug auseinander gelegt werden können.[/quote]

das ist bei uns leider nicht möglich. KJP wäre alle 2 Wochen und WOI haben wir 1x im Quartal alleine für die Neurologie/ EEGs. Deswegen heißt es bei uns entweder oder ..

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 328
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Beitragvon SandyErgo » 08.03.2019, 17:13

Bei unserem Sohn wäre eine Weiterbetreuung durch das SPZ auch so wichtig gewesen.
Nur weil jetzt als Diagnose ADHS steht und er weitestgehend altersentsprechend entwickelt ist - sind seine sprachlichen und motorischen Defizite ja nicht mit einem Mal verschwunden. :twisted:
Wir haben eine gute KÄ > aber das Fachwissen einer Neuropädiaterin hat sie nun mal nicht. Und auch unsere Logopädin - die wir seit dem Schulwechsel vor 1,5 Jahren wieder haben ist sehr auf Zack und macht gute Arbeit > aber der mögliche Ratschlag einer SPZ-Logopädin (die ja nur mit Kids arbeitet) wäre auch nicht schlecht. Und in der momentanen Situation mit LRS - Nachteilsausgleich ja/nein - fehlt mir manchmal das Fachwissen einer Sozialarbeiterin, die einem Ratschläge geben könnte.

Aber heutzutage wird einfach nur aufs Geld (von den Kassen) geschaut. Das wir Eltern das alles nicht aus Spass machen und es eben Zentren gibt, die sich mehr auf etwas spezialisiert haben > unsere Kids aber oftmals mehrere Baustellen haben >>> das ist einfach nicht vorgesehen.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Beate139
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 169
Registriert: 18.07.2018, 19:40
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Beate139 » 08.03.2019, 19:57

Hallo Barbara,

mein Sohn ist für Psychotherapie auch nur im WOI angedockt und ich musste unterschreiben, das er nicht noch woanders psychisch therapiert wird. Doppeltversorgung im gleichen Bereich geht nicht.


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste