Barbetrag bei Unterbringung

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Ilona*H
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 417
Registriert: 03.09.2006, 18:23
Wohnort: Langenfeld

Barbetrag bei Unterbringung

Beitragvon Ilona*H » 06.03.2019, 14:25

Hallo,
mein Sohn lebt seit Januar in einer Einrichtung. Nun kam auch die Kostenübernahme durch den Landschaftsverband. Da heißt es u. a.

"Der Barbetrag zu Ihrer persönlichen Verfügung wird monatlich unmittelbar von der Einrichtung an Sie ausgezahlt.
Der Barbetrag soll es Ihnen ermöglichen, persönliche Bedürfnisse (z. B. Aufwendungen für Schreibmaterial, Postgebühren,
Bücher, Geschenke) zu befriedigen."

Ich habe nun in der Einrichtung nachgefragt. Die Einrichtung kennt das gar nicht. :shock:

Kann mir einer sagen, was das genau ist und wie hoch der Barbetrag ist?

Im Moment geht mein Sohn noch nicht in die Werkstatt, das soll sich aber ändern.

LG
Wer Schweres bewältigen will, muss es sich leicht machen (Bertold Brecht)

Werbung
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3516
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 06.03.2019, 14:41


Ilona*H
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 417
Registriert: 03.09.2006, 18:23
Wohnort: Langenfeld

Beitragvon Ilona*H » 06.03.2019, 21:21

Danke, Monika! Komisch, dass die Einrichtung das nicht weiß :roll:
Wer Schweres bewältigen will, muss es sich leicht machen (Bertold Brecht)

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2328
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 07.03.2019, 06:55

Bei meinem fasst 18jährigen lass ich das an die Einrichtung auszahlen und es gibt Detailierte Abrechnungen darüber, bei meiner erwachsenen Tochter verwalte ich den Barbetrag. Das konnte ich damals mit Antragstellung bestimmen ob wir oder die Einrichtung. Der Barbetrag geht auf ihr Konto und wird von uns verwaltet.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Ilona*H
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 417
Registriert: 03.09.2006, 18:23
Wohnort: Langenfeld

Beitragvon Ilona*H » 13.03.2019, 15:45

Hallo!
Hab doch noch mal ne Frage bzgl. Barbetrag.
Kann es sein, dass es keinen Barbetrag gibt,
wenn man Blindengeld bekommt?
Wir wohnen in NRW.
LG
Ilona
Wer Schweres bewältigen will, muss es sich leicht machen (Bertold Brecht)

KatharinaSvR
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1192
Registriert: 06.10.2011, 10:55
Wohnort: Rosenheim

Beitragvon KatharinaSvR » 13.03.2019, 16:33

Hallo Ilona,

ich kann jetzt nur für Bayern und meine minderjährige Tochter sprechen, aber hier ist es definitiv so, dass sie aufgrund des Blindengeldes keinen Barbetrag erhält.
Wir überweisen monatlich Geld für Ihren persönlichen Bedarf an die Einrichtung.

Liebe Grüße
Katrin
Katrin mit H. (3/2011; Mutation im COL4A1-Gen [c.2716+2T>C; heterozygot] mit Hirn-und Augenfehlbildungen: Mikrozephalie, Balkenmangel, Schizenzephalie und Pachygyrie, Mikrophthalmie, Mikrocornea, bds. Blindheit), schwere symptomatische Epilepsie (Z.n. West-Syndrom), PEG, bds. Augenprothesen; und L. (3/2011) und K. (5/2014)


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste