Reha nach Widerspruch von RV genehmigt, aber andere Klinik

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 612
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Reha nach Widerspruch von RV genehmigt, aber andere Klinik

Beitragvon Michaela.Sandro » 06.03.2019, 14:13

Hallo zusammen, nachdem die Rentenversicherung die Reha zunächst abgelehnt hat, weil Sando sinngemäß zu behindert ist, habe ich Widerspruch eingelegt. Nun wird mir die Reha doch bewilligt, aber in der Hochried Klinik, dorthin bin ich mit der Bahn 6 Stunden unterwegs. Ich bin jetzt etwas ratlos, weil ich eigentlich nach Meerbusch wollte, was bei uns Nähe liegt, aber mit der Klinik gibt es keinen Vertrag. Ich freue mich natürlich, dass mein Widerspruch erfolgreich war, aber die lange Fahrt ist Horror für Sandro/mich. Was würdet ihr machen? L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Werbung
 
Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Beitragvon Rita Schmidt » 06.03.2019, 14:20

Hallo Michaela,

ihr müsst ja nicht unbedingt Bahn fahren. Zur Reha wird euch auf alle Fälle ein Taxi bewilligt, würde das für euch leichter sein? Wir fahren fast alles mit Taxi. Ist zwar für die KK teurer, aber wenn sie es so wollen.

LG Rita.

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 612
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Beitragvon Michaela.Sandro » 06.03.2019, 14:38

Hallo, ich denke ein Taxi wäre dann doch etwas heftig von Köln nach München/Murnau, aber fliegen wäre vielleicht eine Option. L. G.
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19659
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 06.03.2019, 16:58

Hallo,

Michaela.Sandro hat geschrieben:Hallo, ich denke ein Taxi wäre dann doch etwas heftig von Köln nach München/Murnau, aber fliegen wäre vielleicht eine Option. L. G.


eine ähnliche Situation haben wir auch im Herbst. Bahn geht gar nicht, Flug wäre die schnellste Möglichkeit aber wir werden wohl doch mit dem Taxi fahren. Sind auch etwa 530 km

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Beitragvon Rita Schmidt » 06.03.2019, 19:12

Hallo,

wir hatten auch zur Mutter- Kind Kur nach Mardorf ein Taxi, waren auch ca. 500 km. Wurde ohne Probleme bewillgt und ist bei Reha auch kein Problem. Seit wann wird zur Reha ein Flugzeug bezahlt? :lol:

LG Rita.

SarahmitFlorian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 401
Registriert: 16.03.2015, 12:11

Beitragvon SarahmitFlorian » 06.03.2019, 20:28

Hallo,

Du hast eine PN.

LG Sarah

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 612
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Beitragvon Michaela.Sandro » 06.03.2019, 21:38

Hallo, keine Ahnung, ob Flug bezahlt wird, aber vielleicht Erstattung in Höhe „normaler“ Fahrtkosten. Möglich wäre auch, Taxi ab Flughafen bis Klinik. Ich werde erst einmal die Klinik anrufen wegen Termin und Sonstiges. L. G. M.
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2677
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 07.03.2019, 08:02

Hallo,

hast du schon mal mit Meerbusch telefoniert. Vielleicht wissen die ja doch noch einen Weg wie ihr dorthin könnt.

Oder gibt es eine andere geeignete Rehaklinik in der Nähe?

Wir waren schon 3 mal in Hochried (wenn es auch schon ein paar Jahre her ist). Wir waren sehr zufrieden dort. Es wird dort sehr viel in der Gruppe gemacht. Einzeltherapien gibt es relativ wenig. Für unseren Sohn war das perfekt. Ob das für eurer Kind paßt müßt ihr wissen.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13551
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 07.03.2019, 09:25

Hallo,

vom Flughafen München braucht das Taxi ca. zwei Stunden nach Murnau, muss durch München bzw um München rum fahren. Es hilft sicher, die Reisezeit so zu legen, dass in München nicht grade Rush Hour ist.
Oder mal prüfen, ob Flughafen Memmingen besser passt.

Die Gegend um Murnau ist übrigens zauberhaft.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 612
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Beitragvon Michaela.Sandro » 07.03.2019, 15:53

Hallo zusammen, Gruppe ist nicht wirklich das, was ich in der Hauptsache suche, die Mischung mit Einzeltherapien wäre für Sandro wichtig. Tja, Klinik hat mir bisher nur gesagt, dass sie mit den Aufnahmetermine bei Oktober sind und ich angeschrieben werde. Ich werde Meerbusch auch noch einmal anrufen. L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast