Radnabenantrieb/E-Fix vs Brems- und Schiebehilfe am Rolli

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6057
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Radnabenantrieb/E-Fix vs Brems- und Schiebehilfe am Rolli

Beitragvon Sylke » 05.03.2019, 17:44

Heute kam Post..... die Ablehnung vom E-Fix ( nach knapp 3 Monaten )
Die Begründung ist der blanke Hohn, weil Ablehnungsgrund ist, das Kimy das Teil nicht alleine fahren kann...... denn es ging dabei nie darum das Kimy alleine lenkt/fährt , sondern das wir eine Elternsteuerung bekommen.

Eine Brems- und Schiebehilfe hingegen würden sie wohl genehmigen laut Brief......

Aber - wenn ich das richtig verstanden habe geht die wohl gar nicht so wirklich an Kimy ihren Rolli.

Sie hat den Hoggi Swingbo VTI - hat den noch wer und zufällig einen Motor dran?
Wichtig ist das der Rolli jederzeit innerhalb 5 Sekunden kantelbar ist ( also die ganze Sitzeinheit nach hinten bringen in Art Liegeposition) , das ich ihn auch gekantelt noch schieben kann - und ganz wichtig - der Kippschutz!
Der ist bei uns über dieses Drahtseil "gesteuert"....drauftreten und Kippschutz geht runter, mit dem Fuß unter klicken und Kippschutz geht hoch.
Denn der müsste ja wohl komplett weg bei der Brems- und Schiebehilfe.... aber ohne Kippschutz geht`s ja auf keinen Fall..... sobald die Schiebehilfe ab wäre, würde der Rolli ja umkippen.

Ebenso frage ich mich ob diese Brems- und Schiebehilfe auch richtig funktioniert auf total unebene Strecken wie Waldwegen, oder Schotter / Sand...... und wenn vorne das Outdoorrad dran ist!

Also - her mit euren Erfahrungen! Sammel erstmal Argumente für den Widerspruch!
Und ja - mit dem Sanihaus spreche ich auch noch
Dateianhänge
2019-03-05 15.37.29.jpg
2019-03-05 15.37.29.jpg (94.43 KiB) 637 mal betrachtet
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste