Ärger mit der Krankenkasse wegen Verhinderungspflege

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Susi2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Ärger mit der Krankenkasse wegen Verhinderungspflege

Beitragvon Susi2015 » 05.03.2019, 15:56

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ich wollte für das Jahr 2018 ein Teil der Verhinderungspflege über die Großeltern stundenweise abrechnen, da sie uns viel unterstützen. Die Großeltern haben keinen Verdienstausfall, da sie schon in Rente sind.

Ich weiß, dass ich höchstens den 1,5 fachen Satz des Pflegegeldes abrechnen kann und ggf. auch noch Fahrtkosten geltend machen kann.

Die Krankenkasse hat mir jetzt erklärt, dass ich über Verwandte 2. Grades keine Verhinderungspflege stundenweise abrechnen kann. Tageweise würde dies gehen aber nicht stundenweise. Stimmt dies bzw. wie handhaben dies eure Krankenkassen? Ach so, es wir sind gesetzlich versichert.

Viele Grüße
Susi

Werbung
 
HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 576
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Fellbach

Beitragvon HeikeLeo » 05.03.2019, 16:16

Hallo Susi,

bisher hat die AOK das bei uns durchaus gemacht: Brüder haben behinderten Sohn stundenweise betreut und haben damit ihre Studierenden-Taschengeld aufgebessert. Es war auch übers Jahr gerechnet der 1,5fache Satz des Pflegegeldes. Fahrtkosten waren aber keine.

ABER: Die Abrechnung zieht sich hin. Teilweise warten wir fast ein Jahr auf die Überweisung.

Liebe Grüße
Heike

Susi2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Beitragvon Susi2015 » 05.03.2019, 16:27

Hallo Heike,

bei uns lehnt es genau diese Krankenkasse ab. Ich hab jetzt die Krankenkasse gebeten mir dies schriftliche zu zeigen, wo es steht das die stundenweise Verhinderungspflege nicht über Verwandte 2. Grades abgerechnet werden kann. Ich bin gespannt was kommt.

Ein Jahr warten auf die Überweisung ist heftig, aber egal ich werde darum kämpfen.

Viele Grüße
Susi

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14610
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 05.03.2019, 16:50

Susi2015 hat geschrieben: Ich hab jetzt die Krankenkasse gebeten mir dies schriftliche zu zeigen, wo es steht das die stundenweise Verhinderungspflege nicht über Verwandte 2. Grades abgerechnet werden kann. Ich bin gespannt was kommt.


da kommt nix. :lol:

Ich rechne die Hilfe der Geschwister von Lars schon jahrelang stundenweise ab. Also so etwa 10 Jahre.
Der letzte Einsatz wurde erst vor 2 Wochen erstattet. Mit Fahrkosten übrigens. Jeweils sind das 800 Km hin und zurück.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 646
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 05.03.2019, 17:29

Natürlich geht das. Hier BKK die Bergische. Opa schreibt eine Rechnung, die reiche ich ein und hab innerhalb von 2 bis 3 Wochen das Geld auf dem Konto. Auch inkl. Fahrtkosten.
Lg Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

JennyK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 207
Registriert: 10.05.2018, 15:23
Wohnort: NRW

Beitragvon JennyK » 05.03.2019, 18:10

Was vielleicht das Problem ist: bei uns wurde zwar für die stundenweise Verhinderungspflege gezahlt, aber es wurde nur ein Tageshöchstsatz übernommen, der sich wie folgt zusammensetzt: (Summe monatliches Pflegegeld x 1,5) : 42
Sohn 1 (06), ADS und Asperger Autismus; PG 3; SBA 50 mit B, G, H
Sohn 2 (13), gesund

Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 646
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 05.03.2019, 19:07

Und bei uns wurde noch nie ein Tageshöchstsatz berechnet.

Lg Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

Daniel7005
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2019, 13:26
Wohnort: Hamburg

Re: Ärger mit der Krankenkasse wegen Verhinderungspflege

Beitragvon Daniel7005 » 05.03.2019, 22:02

Susi2015 hat geschrieben:Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ich wollte für das Jahr 2018 ein Teil der Verhinderungspflege über die Großeltern stundenweise abrechnen, da sie uns viel unterstützen. Die Großeltern haben keinen Verdienstausfall, da sie schon in Rente sind.

Ich weiß, dass ich höchstens den 1,5 fachen Satz des Pflegegeldes abrechnen kann und ggf. auch noch Fahrtkosten geltend machen kann.

Die Krankenkasse hat mir jetzt erklärt, dass ich über Verwandte 2. Grades keine Verhinderungspflege stundenweise abrechnen kann. Tageweise würde dies gehen aber nicht stundenweise. Stimmt dies bzw. wie handhaben dies eure Krankenkassen? Ach so, es wir sind gesetzlich versichert.

Viele Grüße
Susi


Hallo Susi,
Bist Du evtl. auch bei der Barmer?
Bin seit Ende Dezember 18 damit beschäftigt, dass die Barmer die stundenweise Verhinderungspflege nicht akzeptieren will. Gestern habe ich die Klage beim Sozialgericht Hamburg deswegen eingereicht.
Mal schauen....

Gruß
Daniel

Susi2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Beitragvon Susi2015 » 06.03.2019, 13:44

Danke für eure Antworten. Es wirklich interessant wie unterschiedlich die Krankenkassen die stundenweise Verhinderungspflege handhaben. :roll:

@Daniel: Wir sind bei der AOK.

@Jenny: Den Tageshöchstsatz hatte ich schon berücksichtigt. Daran kann es nicht liegen weshalb sich die KK weigert zu zahlen.

@Heike, Michael, Sandra: Wie habt ihr es geschafft, dass dies bei eurer Krankenkasse möglich ist.

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich weiter vorgehen soll?

Viele Grüße
Susi

Werbung
 
Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 646
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 06.03.2019, 14:04

Susi2015 hat geschrieben:@Heike, Michael, Sandra: Wie habt ihr es geschafft, dass dies bei eurer Krankenkasse möglich ist.

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich weiter vorgehen soll?

Viele Grüße
Susi



Hi!

Ich habe da noch nie was extra machen müssen. Ich stelle am Anfang des Jahres den Antrag, bekomme dann eine Bestätigung und reiche am Ende des Jahres die Rechnung ein. That's it.

Lieben Gruß
Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast