Mal wieder ein Flirt mit einer Firma

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 747
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Mal wieder ein Flirt mit einer Firma

Beitragvon r.bircher » 03.03.2019, 06:09

Hallo zusammen

Ich bin nächste Woche in ein Vorstellungsgespräch eingeladen. Ist ein ziemlicher Glücksfall. Die Firma ist auf meinem Spezialgebiet aktiv. Sucht eigentlich momentan gar nicht nach Leuten. Sie haben mich aufgrund meines sehr interessanten Profiles eingeladen. Ebenfalls ist die Firma für Teilzeitarbeit offen, was in dem Bereich fast nicht zu finden ist.

Die Firma ist zwar 130 km Weg aber nur 300m von meinem Trainingsort entfernt. Sprich ich könnte am Morgen nach Zürich, Arbeiten, Trainieren und dann wieder nach Hause. Ich bin relativ optimistisch, dass daraus etwas wird.

Nur so als Info: Ich habe keine Ausbildung, und eine Behinderung. Und bin auf dem Papier seit 20 Jahren untätig. Man schafft es also auch als nicht Ausgebildeter Behinderter in ein Vorstellungsgespräch zu kommen. Klar, ich habe sehr schlagkräftige Referenzen zu bieten. Die habe ich mir auch hart erarbeitet. Alles in allem ist das die dritte Bewerbung in meinem Leben die ich geschrieben habe. Einmal ist noch eine Firma auf mich zu gekommen. Die Gespräche scheiterten am Ende dann aber doch.

Also nur Mut Leute, und vor allem Geduld. Denn Behinderte brauchen nicht irgendein Arbeitsplatz, sondern den Richtige. Hier habe ich ein sehr gutes Gefühl. Ich halte euch auf dem laufenden.

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)

Werbung
 
JennyK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 207
Registriert: 10.05.2018, 15:23
Wohnort: NRW

Beitragvon JennyK » 03.03.2019, 08:07

Das hört sich gut an und ich drücke die Daumen, dass es klappt!
Sohn 1 (06), ADS und Asperger Autismus; PG 3; SBA 50 mit B, G, H
Sohn 2 (13), gesund

HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 469
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitragvon HannahKillian » 03.03.2019, 09:53

:icon_thumleft:

Klingt gut - ich drück Dir die Daumen!
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...

Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp

Beate139
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 18.07.2018, 19:40
Wohnort: Lentföhrden

Beitragvon Beate139 » 03.03.2019, 10:24

hallo,

ich drücke dir auch ganz feste die Daumen.

Und ja, halte uns bitte auf dem Laufenden :icon_thumright:

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3542
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 03.03.2019, 11:24

Hallo Raphael,

ich habe mir über deinen beruflichen Werdegang bisher nicht den Kopf zerbrochen...

Aber auch ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen... auch für Mütter, die über 50 Jahre alt sind und 20 Jahre lang nur das eigene Kind betreut haben ist es nicht einfach wieder in den Beruf zu kommen...

Man ist einfach nicht auf dem aktuellen Stand... es hat sich einiges geändert...
und man wird auch langsamer, lässt sich nicht mehr alles gefallen...

- du merkst, das Thema trifft auch andere - wenn auch die Rahmenbedingungen nicht ident sind... - Ich kann es mir aber auch noch nicht vorstellen - meine Kinder muss ich ja auch noch so ganz nebenbei betreuen, die Versorgung mit Hilfsmittel, Therapien und mehr...
Schulgespräche...

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

helena_muc
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 29.11.2017, 07:58
Wohnort: München

Beitragvon helena_muc » 03.03.2019, 11:42

Hallo Raphael,

ich drücke Dir die Daumen, dass es mit Deiner Anstellung klappt! Falls es doch nicht der Fall sein sollte: es gibt gerade in der Schweiz tolle Möglichkeiten, als behinderter Mensch eine Ausbildung individuell z.T. sogar im Einzeltraining zu absolvieren, insbesondere auch auf dem EDV-Sektor. Kostenträger ist die Schweizerische Invalidenversicherung. Ich kenne nur ein solches Angebot persönlich, weil es früher einem inzwischen verstorbenen Freund gehört hat, aber es gibt sicher auch andere: https://www.novaskill.ch/

Ich wünsche Dir viel Glück!
helena
Oldie, but goodie

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

Beitragvon sandraundsimon » 03.03.2019, 13:48

Sehr cool, Daumen sind gedrückt!
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater
Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus

AndreaR
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 319
Registriert: 27.06.2005, 11:26
Wohnort: CH-Winterthur

Beitragvon AndreaR » 03.03.2019, 15:09

:icon_thumright: Alle Daumen und Zehen gedrückt hier!
Glg Andrea
Lucia (2004), mehrfachbehindert (spastische Tetraparese) wegen multipler de novo Mikrodeletionen, Isabelle (2006) fit und munter

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2733
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 04.03.2019, 18:13

Hallo,

na, da drücke ich natürlich auch ganz feste beide Daumen.✊✊✊

Ich hatte übrigens zuerst gelesen "Mal wieder ein Flirt in der Firma"😂 Und dachte so bei mir"Schön, Raphael ist verliebt"

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose
Kevin (27): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma
Teilzeitrollstuhlfahrer

Werbung
 
r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 747
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Beitragvon r.bircher » 05.03.2019, 13:01

Hallo zusammen

Ich hoffe mal Eure Daumen sind noch nicht blau ;-) Heute Abend könnte das Abenteuer richtig los gehen. Freue mich darauf.

@Helena Danke für den Tip, doch mit der IV habe ich längst abgeschlossen. Und die Ausbildungen die die anbieten bringen mir relativ wenig. Ich habe relativ hochkarätige Referenzen, um die mit einer Ausbildung aufzuwerten müsste ich den Master of Science in der Informatik avisieren. Allerdings bin ich kein Freund von Ausbildungen nur um das Papier zu haben. Ich höre immer wieder, dass die Studiengänge nie wirklich up to date sind, und in 10 Jahren ist das Papier ohnehin wieder wertlos.

In der Informatik ist man nie aus gebildet. Wer das glaubt, ist ganz schnell weg vom Fenster un kann sich verabschieden. Für mich hat die dauernde Fortbildung Priorität und das Arbeiten an praktischen Projekten. Klar, den Einstieg in die Arbeitswelt ist ohne Ausbildung sicher nicht leichter. Aber IT ist wohl eine der ganz wenigen Branchen, in denen Quereinsteiger eine ernstzunehmende Chance haben. Du must aber schon was drauf haben.

Ob ich den Master noch nachhole... Reizen würde es mich manchmal schon... Aber irgendwie fehlt mir ein schlagkräftiger Grund dafür.

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------

Meine Vorstellung

Mein Blog

100m Sprint in Regensdorf (CH)


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast